Seite 1 von 25

R.I.P., Rapwoche!

Starten wir mit einer traurigen Nachricht: Die Wundersame Rapwoche ist Geschichte. Gestern gaben Mauli und Staiger bekannt, mit der aktuellen zugleich die letzte Episode auf Sendung geschickt zu haben. "Es waren super bewegende sechs Jahre und wir sind dankbar für euch alle, die diese Achterbahnfahrt über kurz oder lang begleitet haben", verabschiedet sich das Duo Infernale von seiner Hörer*innengemeinde, und ich fühl' mich tatsächlich ein bisschen verlassen.

Schnüff

Machts gut, danke für den Fisch ... und natürlich hören wir noch rein, in die Abschiedsgala. Zu Gast ist Show-Produzentin und -Managerin Alina Hier entlang.

Seite 1 von 25

Weiterlesen

4 Kommentare mit 4 Antworten

  • Vor 2 Monaten

    Das ist echt mal kacke. Immer sehr gerne gehört.
    Machts gut ihr Ottos!

  • Vor 2 Monaten

    Jetzt ist hoffentlich endgültig der Moment erreicht, an dem Mauli wie so viele 10er Rapper komplett verschwindet.

  • Vor 2 Monaten

    Ich weine. Wie soll ich ohne Mauli und Staiger durch die Woche kommen? Ohne Zitateraten, was macht Albert aus Japan denn jetzt?? Ach, es ist ein Elend!!

    • Vor 2 Monaten

      Also die Sache mit dem Albert, fand ich persönlich sehr nervig. Zitate raten war toll. Es war aber eine sehr coole Sendung, auch wenn Staiger (so ist er halt) teilweise übertrieben hat, mit seiner politischen Agenda. Was heisst übertrieben... er hat oft grosse Scheisse geredet. Und Mauli ist im Grunde ein arroganter und leider nur mittelmäßigen Künstler. Aber die Chemie zwischen den beiden war so gut, dass es einfach ein angenehmerer Podcast war. Kennt eigentlich jemand gute deutsche Podcasts, mit dem Schwerpunkt Rap. NicoBackspin ist ein Schleimer und diesen einen Podcast, in dem ein Rapper und ein Politiker tanken kann man auch vergessen. Hab selten so etwas unangenehmes wie das Gespräch zwischen Gysi und Maxim gehört. Und ich mochte Gisy eigentlich...

    • Vor 2 Monaten

      Naja, da Staiger und ich, wie hier schon an anderer Stelle erwähnt, schon eine ziemlich ähnliche politische Agenda haben (ich bin eher so die Bakunin als die Marx-Fraktion, aber okay) hat mich das weniger gestört. Wo er jetzt große Scheisse geredet haben soll, kann ich deswegen auch nicht nachvollziehen. Diese Impf-Geschichte hätte ich an seiner Stelle nicht so an die große Glocke gehängt, aber dafür musste er ja auch genug einstecken. Wobei ich diese Hurra-Wir-Impfen-Alle Attitude der deutschen Antifa-Linken auch mehr als peinlich fand, aber das is anderes Thema.

    • Vor 2 Monaten

      Ich empfehle auf Tauchgang von shacke one und Heiko. Hat zwar nur peripher was mit Rap zu tun. Aber zwei Atzen beim saufen und Scheiße labern zuhören ist immer die Zeit wert.

    • Vor 2 Monaten

      Ich kann "Til the Podcast drops" empfehlen, auch wenn der Fokus da zuletzt mehr auf Amirap lag. Oder "All I See is Blinkin Lights" von quasi denselben Protagonisten, insbesondere die Deeptalk-Folgen über den Wu Tang Clan.
      Ansonsten: allgood, wobei da zuletzt weniger rauskam. Kamingeflüster mit Morlockk Dilemma war auch immer ganz gut eigentlich.

  • Vor 2 Monaten

    Durch diesen Podcast habe ich Staiger hassen gelernt. Keine Ahnung, aber Fresse immer ganz weit aufgerissen. Insbesondere, wenn es irgendwie um Wissenschaften ging. Einfach mal irgendwas behaupten, so richtig BILD-Style.