laut.de-Kritik

So viel Liebe gibt es sonst nur gegen Barzahlung bei "Layla".

Review von

Die Amigos gehen gleich in medias res. Zum Einstieg in "Liebe Siegt" buhlen sie im Wettstreit mit dem Casanova der lokalen Dorf-Boomer um das "gleiche Girl". Der großgewachsene "Schönling" muss sich letztlich der sedierten Volksfest-Stimmung geschlagen geben. "Sie will keinen Riesen, nein, nur einen Mann, der sie glücklich machen kann."

Kaum haben sie eine erfolgreiche Eroberung zu verzeichnen, schon sehen die Amigos überall Frauen wie den "Angel In Blue", der sie mit "Sehnsuchtsblick" anschmachtet. Mit "Teufelstattoo" und "hohen Schuhen" bemühen sie sich, die vermeintliche Himmelsbotin zur verruchten Femme fatale hochzujazzen, ohne sich dabei mit ihrem immergleichen Gesang selbst in den Schlaf zu versetzen. Eben haben sie noch den Engel umworben, als sie mit "Sweet Maria" bereits die nächste Blüte ansteuern. Gemeinsam kämpfen sie gegen die Naturgewalten, denn "nichts ist so stark wie die Liebe".

Jeder Angebeteten versprechen die beiden polyamoren Barden gleichermaßen ihre Leidenschaft "Bis Zum Letzten Atemzug". So viel Liebe gibt es sonst nur gegen Barzahlung bei "Layla" zu holen. Einen bedrohlichen Charakter bekommt ihr Schunkel-Schlager, wenn sich doch mal eine Dame ihrem Klammergriff entzieht. Kurz überlegen sie, ob sie womöglich zu jung gewesen sein könnte, doch schon lauern sie hinter der nächsten Hecke, um der Sache auf den Grund zu gehen: "Ich hab' euch gesehen und du hast getanzt mit ihm. Ich spürte, dass du glücklich bist - was hast du bei mir vermisst?"

"Ich war noch niemals in New York. Da muss ich nicht hin", markieren sie in "Ich Würd Es Immer Wieder Tun" kurz den Schmalspur-Jürgens, bevor sie ihr Liedgut einpacken, um als Storytelling-Touristen doch noch den Rest der Welt zu behelligen. Sie besingen den heißen Sommer am "Mississippi Bay", berichten unerklärlicherweise einem japanischen "Samurai" von einer Liaison in Hongkong und erzählen die Origin Story von Johnny Cash, als dessen deutsches Pendant sie sich wohl begreifen. Ihre Vorstellung von Country in "Eine Nacht In Nashville" bleibt dabei natürlich stets fernsehgartentauglich.

Regelrecht kriminell fällt es aus, wenn die Amigos mit ihrem gekünstelten Gesäusel ein ernstes Thema aufgreifen. "Brief An Meinen Engel" packt das heiße Eisen Teenagerschwangerschaft an. Die Geschichte spottet jeder Beschreibung. Er fordert sie auf, das Ungeborene noch im achten Monat loszuwerden, haut schließlich ab und lässt sie "mit diesem Fehler, den sie sich nie verzeihen kann", allein. Der unerwünschte, aber trotzdem als "Engel" verklärte Sohn landet mit einem beigelegten Brief in der Babyklappe: "Ich hab' in meinem Leben nichts erreicht. Das einzig Gute, das bist du."

Bernd und Karl-Heinz Ulrich treten dagegen hochdekoriert mit "Bronze, Silber, Gold Und Platin" in Erscheinung, auch wenn sie beteuern, dass ihnen solche Auszeichnungen "schon immer gleich" gewesen seien. "Wir leben nur von Luft und Liebe", üben sich die Brüder in Bescheidenheit, obwohl ein üppiges finanzielles Polster auch etwas für sich hat: "Wir sind glücklich und zufrieden - steinreich." Die 15 neuen, nahezu identisch klingenden Songs dürften dazu weiter beitragen. "Liebe Siegt"? Bei den Amigos siegt vor allem der Deliriums-Gesang über das hierzulande eingeschränkte Hörvermögen.

Trackliste

  1. 1. Wie David Gegen Goliath
  2. 2. Wenn Liebe Siegt
  3. 3. Angel In Blue
  4. 4. Dafür Mein Engel Lieb Ich Dich
  5. 5. Bis Zum Letzten Atemzug
  6. 6. Sweet Maria
  7. 7. Ich Hab Euch Gesehen
  8. 8. Bronze, Silber, Gold Und Platin
  9. 9. Ich Würd Es Immer Wieder Tun
  10. 10. Brief An Meinen Engel
  11. 11. Eine Nacht In Nashville
  12. 12. Samurai
  13. 13. Mississippi Bay
  14. 14. So Zerbricht Man Einen Stein
  15. 15. Hitmix 2022

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Amigos – Liebe Siegt €15,99 €3,00 €18,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Amigos

Die Amigos zählen neben den Flippers zu den dienstältesten Institution des volkstümlichen Schlagers. Ihre Songs sprühen voller Lebensfreude. Die einfachen, …

17 Kommentare mit 49 Antworten

  • Vor 2 Monaten

    Die Amigos

    Die Amigos.
    Die Amigos (im japanischen アミーゴス) (gegründet 1979 in Hängen) ist ein deutsches Musik Unternehmen aus den Provinzen Hessens.
    Die Hauptaufgabe der beiden Geschäftsführer ist einfach: Geld aus ahnungs- und wehrlosen alten Menschen zu prügeln. Dabei geht die selbsternannte "Musikgruppe" mit höchst zweifelhaften Mitteln vor, die sie laut eigener Angabe in jahrelanger Forschung herausgefunden hat.

    Mittel zur Geldbeschaffung
    Die potenzielle Zielgruppe, also männliche oder weibliche Personen im Alter von 70 Jahren aufwärts bis Scheintod und Tod, werden mit Hilfe eigenkomponierter Störgeräusche in Hypnose versetzt, sodass sie freudig strahlend, aber vollkommen regungslos Beifall klatschen und den Geldbeutel zücken. Diese Methode findet schon bei den Jüngsten unter uns (6 bis Pubertät) Anklang, wodurch auf Druck hin von Sozialverbänden und Menschenrechtsorganisationen, der Verfassungsschutz ermittelt. SPD und Die Grünen forderten das "umgehende Verbot der Gruppe".

    Erfolg und Misserfolg
    Bei ihrem Klientel erhalten die Amigos immer mehr Zulauf, bis jetzt haben sie 20 Alben komponiert und herausgebracht, Hits wie "Dein Geld ist meins" oder "Judas küsst noch immer" sind bis heute die größten Erfolge. Als Misserfolg gilt, dass sie noch kein dauerhaften Startplatz beim Musikantenstadl haben, bei dieser Veranstaltung vor all den Halbtoten und Zombies erhoffen sie sich noch mehr Einnahmen.

    Beurteilung durch die Presse
    In der Presse unkt man, ob zwei so einfache Bauern vom Lande so eine ausgeklügelte Idee entfernen konnten. Verschwörungstheorien besagen, dass in Wirklichkeit Modern Talking um Dieter Bohlen und Thomas Anders hinter Heinz und Kalle stecken.

    Das Rolling Stones - Magazin veröffentlichte am 14.10.2008 folgende Kritik über ihr Album "Die Großen Erfolge":

    "Unvergessliche Stunden sinnlichen Dahinschwebens in seichten Sterbehilfekompositionen: Die Amigos! Als "Freunde" des volkstümlichen Schlagers begeistern sie schon seit Jahrzehnten die Infarkt-bedrohten Herzen der Hörgerätrentner bzw. der diesbezüglichen Anwärter und bescheren uns unnachahmlich, orgasmische Zustände, wenn ihre unmittelbar prämortalen Antlitze uns aus den Dauerwerbesendungen entgegenleuchten. Trauer, Kummer, Hass - gibt es bei ihnen nicht: sie verursachen es. Wer kann sich etwas Bekömmlicheres nach einem harten Arbeitstag vorstellen, als den Engelsgesängen der beiden göttlich talentierten Schunkelbrüder zu lauschen? Wenn als erster Song der Satz "Ich geh für dich durchs Feuer" aus den 250 Watt Boxen erklingt, wird man, während man sich ein paar Sekunden vom abnormal extasischen Headbangen erholt, zur unausweichlichen Lust gepackt, den besagten Gang durchs Feuer zwecks Hörschädigunsprävention selbst durchzuführen. Doch kaum hat man sich von diesem psychischen Schock erholt, hämmert schon die zweifellos Slipknot-angelehnte Doublebass von "Lago Maggiore" durchs Wohnzimmer und sämtliche zuvor gestellten Zweifel bezüglich fehlenden Härtegrades in Komparation mit dem Vorgängeralbum, "Wenn sterben hörbar ist...", erlischen unmittelbar. Stimmungsvoller, prägnant gutturaler Zweistimmengesang überzeugt in einer Symphonie aus progressiven Arpeggio-Versuchen und Kirchenglocken, die im Hintergrund als Sahnehäubchen die musikalische Umrahmung komplettieren.
    Um auf jedes dieser hoch komplexen und in Perfektion arrangierten, musikalischen Leckerbissen genauer einzugehen, fehlt mir die Zeit und steht mir der seit Monaten anhaltende, postorgasmisch euphorische Begeisterungsanfall nach 12-maligem Hören der Platte im Weg. So bleibt mir nur zu sagen, dass ich den Amigos wärmstens dafür danke, dieses Meisterwerk moderner Tierverbrennungs-Begleitmusik uns Menschen zur Verfügung zu stellen und somit die viel zu fröhliche und kreative Zeit vor dem irdischen Ableben mit Selbstzweifel und geistigen Atembeschwerden zu verkürzen."

    Ein tragischer Zwischenfall erschütterte am 25.August 2009 die Schlagerwelt, als bekannt wurde, dass Die Amigos deswegen nicht zur Grammy-Verleihung kommen konnten, weil sie in den letzten Jahren das meiste Geld damit verdienen, entweder auf den Bestattungen ihrer Fans bzw. auf ihrem eigenen, jährlich stattfindenden Begräbnis zu spielen.

    Verbindung zu Scientology
    Da ihr Motto "Geld stinkt nicht - Und deines sowieso nicht!" sehr mit dem Motto der Wissenschaftssekte übereinstimmt, bescheinigen einige Kritiker Nähe zwischen den beiden Unternehmen. Tom Cruise soll selber großer Fan der Gruppe sein. Eigenen Aussagen zu folge, finde er es "richtig korrekt, diesen alten Säcken das Geld aus der Tasche zu ziehen."

    Auszeichnungen
    Goldenes Niveau-Zäppfchen 2001 bis 2009, vergeben von der Rentnerbravo

  • Vor 2 Monaten

    Ach ja, die Amigos.
    Da bleibt im Altenheim kein Höschen trocken, bei den beiden Schlüpferstürmern.

  • Vor 2 Monaten

    Ein Stern Abzug weil zu viele Experimente enthalten sind.