Tin Machine müssen draußen bleiben. Die Rockband, deren Sänger David Bowie von 1988 bis 1992 war und mit der er versuchte, sich von seinem erdrückendem Erfolg der 1980er zu befreien und wieder Spaß an der Musik zu finden. Das reißt eine große Lücke zwischen "Loving The Alien (1983 – 1988)" …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Monaten

    Hab ich da jetzt einen Verriss gelesen?
    Nein, 4 Sterne?!

    …. Bowie war nie das musikalische Chamäleon, als das man ihn so oft bezeichnet…..

    Mutige Aussage aber keine sehr mutige Bewertung.
    Ich persönlich bekomm ja immer leichte Zahnschmerzen wenn Jahre nach dem Ableben eines Künstlers jeder, noch so kleine, Schluckauf auf 5-10teiligen superdeluxepremium Editionen veröffentlicht wird.
    Aber bei Bowie kann man mal eine Ausnahme machen.

  • Vor 8 Monaten

    Alles in allem hat Bowie in den 90ern bis auf ganz wenige Ausnahmen einen ziemlichen Scheiß fabriziert. Ist zwar schön, dass er Herumexperimentiert hat, aber dennoch hätte viel mehr hörbares Zeug bei rumkommen dürfen. Das künstliche Hochjubeln dieser Erzeugnisse als diffuse Kunst für selbsternannte Musik-Connaisseure hab ich nie verstanden.

  • Vor 8 Monaten

    Hab hier ja bereits vor Jahren schon ordentlich Senf mit "70er- und 90er-Bowie lassen 80er-Bowie als ranzigsten und mutlosesten im Kreativste Dekade Wettbewerb hinter sich!"-Geschmacksrichtung (bzw. mittelscharf) verschmiert.

    So großartige wie damals korrekt von Herrn K. angemerkt völlig anachronistisch anmutende Nummern wie z.B. "I'm Deranged" fanden ja dann auch erst losgelöst aus dem "1.Outside"-Komplex - als Quasi-Titelstück im David Lynch-Klassiker "Lost Highway" - ihre späte, aber tatsächliche Berufung. Bis heute auch unter den Einzeltracks eins meiner Allerliebsten aller Zeiten von ihm.

    Entsprechend dünne bleibt's aber auch für Sammler*innen und Langzeitsympathisant*innen vorm "RE:CALL"-Teil der Box. Da befindet sich wohl längst jeder Fitzel Songschnipsel bereits in jedem halbwegs sortierten Plattenschrank, also darf mensch insbesondere nach Ableben des Thin White Duke bis zur garantiert bald erscheinenden nächsten Cashcow-Kompi warten mit der persönlichen "Weil's halt Bowie ist..."-Ausnahme. ;)

    Gäbe es jedoch Pläne, bspw. "RE:CALL 5" als 3CD-Set aus der Brilliant Adventures"-Box zu lösen und als Mini-Box zum Verkauf anzubieten... Könnte ich auch schnell wieder schwach werden, denke ich.

  • Vor 8 Monaten

    "Tin Machine müssen draußen bleiben." So ists richtig! Einer der wenigen tatsächlichen Reinfälle in Bowies Diskografie. Gut gemeint ist zwar immer schön schön - aber wenn das Resultat so halbgar und unterdurchschnittlich geraten ist, sollte es getrost und mit gutem Gewissen vergessen und ungepriesen bleiben.