Herzog kocht sein ganz eigenes Süppchen. Draußen mag vorgehen was will, in den eigenen, schalldichten vier Wänden hängt schwerer Dunst und ein gewohnt süßer Duft in der Luft. Aus alten Grundig-Boxen dröhnt "Die Letzte Bratze", Herzog und 86kiloherz drehen hochkonzentriert Joints. Holländisch …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Das ist uebrigens 'Die LETZTE Bratze', die da auf EHFD angeschmachtet wurde. ;)

    Haette nicht gedacht, dass das hier ueberhaupt besprochen wird, schoenes Ding. Mir sind ein paar Kifferlieder zu viel drauf, aber lieber sowas als dann noch solche Splatterfantasien wie 'Exzess All Areas' vom Debut (der Rufffiction-Mongo Crystal F hat dieses Jahr ein ganzes Album mit so einem Mist rausgebracht, wo man eigentlich denken sollte, dass das 2016 keine Sau mehr braucht). Allerdings sind mir Cone Gorilla und Krijo Stalka am Ende des Tages immer noch lieber als der unertraegliche Said.

    Vielleicht verschont uns der laut'sche Hip Hop-Erklaerbaer tastentoni hier ja mit seiner "Expertise", und labert anderswo weiter was vom "Strassengangethos" (lel) und moechte irgendwem Entstehung und Ursprungsmotivation von Hip Hop nahebringen - der Beitrag war immerhin pures Comedygold. Auch wenn ihn ausser nicolas_stolz keiner hier braucht. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, weniger zu haten, naja. Bei manchen Gestalten geht es einfach nicht anders.

    Es stellt sich natuerlich die Frage, wie viele Alben er noch mit diesem Thema fuellen kann. Entweder er macht irgendwann ein rein psychedelisch inspiriertes Album, oder er konzentriert sich mal auf die richtig schoenen Dinge wie GBL und Frauenbegegnungen. Dann kann auch Krijo Stalka gerne mal wieder einen raushauen. Mir persoenlich wuerde ein Konzeptalbum aus der Sicht eines Lorazepamsuechtigen gefallen.

    PTK uebrigens mit subtilem El-P-Gebite. Wer die line entdeckt, dem legt Herzog dann eine ordentliche. Aber nur von der Paste aus Polen.

    Ach ja: 86kiloherz fickt jeden von Flers Produzenten, sollte klar sein.

  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Jahren

    Vor 3-4 Jahren hätte ich sowas sicherlich gefeiert, aber zum heutigen Zeitpunkt wirkt das sehr humorbefreit und soundtechnisch zu monoton. 3/5