1967 erreichte Johnny Cash den bisherigen Tiefpunkt seines Lebens. Ausgezehrt von Pillen, Alkohol, Scheidung und einer Karriere, die den Bach hinunter ging, besuchte er die Nickajack-Höhle in Tennessee mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen. Dort hatte er jedoch eine mystische Erfahrung und gab …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Monaten

    Vollkommen überschätzter, unsympathischer, konservativer Hinterwäldlervogel mit drei-vier hörenswerten Songs und ohne das geringste Talent für Darbietung. Danken kann man ihm aber für das Bumm-Tschicka, was ein Countrystandard wurde.

    • Vor 7 Monaten

      Wie kann man nur so oft gegen eine Person fronten? Dass ging ja schon vor 9 Jahren unter der „at Folsom prison" Review los. Unsympathisch ist eher für mich nicht aber das ist subjektiv aber seinen Einfluss kann man ihm einfach nicht absprechen. Und überbewertet?? Da gibt's ne Menge Musiker aber sicherlich kein Johnny Cash. Seine Musik ist einzigartig.

    • Vor 7 Monaten

      Dazu noch absolut respektlos so über einen toten zu sprechen

    • Vor 7 Monaten

      Ich gebs zu - Johnny Cash ist mein Schwachpunkt. Es gibt ja einige Bands, die wegen zwei-drei Songs kultisch verehrt werden. Aber bei Cash ist die Disktepanz zwischen von Hollywoodschmalz beeinflußter Projektion, und dem Gehalt seines Songkatalogs sowie seiner gefühllos-gelangweilt vorgetragenen Allerweltstexte einfach zu groß für mich. Props kriegt er, wie gesagt, nur für sein damals innovatives Bumm-Tschicka. Und ihm zuliebe recherchiere ich nicht weiter, wie das entstanden ist.

    • Vor 7 Monaten

      So oft, wie du dich hier über etablierte, weltweit renommierte Künstler aufregst, muss man dir aber mehrere Schwachpunkte attestieren.

    • Vor 7 Monaten

      johnny cash war einmalig...
      und ich mag seinen back-katalog! ;-)
      vom anfang bis zum ende...

    • Vor 7 Monaten

      @c452h
      So intensiv schwärmend, wie du dich einmalig über einen lediglich im deutschsprachigen Raum renommierten sowie etablierten Künstler ausgelassen hast, dessen Renommee und Etablierung zudem in jeder Dimension bloß als absolut limitiert und nur hier bei uns so möglich zusammengefasst werden kann, muss man dir das als den einen hierzu völlig ausreichenden Schlüsselschwachpunkt attestieren, der leider jeden weiteren deiner Kommentare bis auf alle Zeit in eine streng trollig-humoristische Zone verbannt, also...

      ...sagen wir unentschieden und damit wärst du echt noch billig davongekommen dieses mal? Oder schäumts schon genug, dass wir nachlegen und noch paar Fässer dazu aufmachen können?

      Ich hab nämlich einige davon und das mit der Aufschrift "Post-Hurt-Cover Fangemeinde" ist nur das allererste, was mir in die Hände fiel und ätzend genug wirkt, um auch seiner ausge- bis überdehnten Country Music Man-Phase dauerhaft aus dem Weg gehen zu wollen...

    • Vor 7 Monaten

      Ragism hat vollkommen recht.
      Cash ist fürchterlich!

    • Vor 7 Monaten

      Sitzt der nicht noch im Gefängnis wegen eines inszenierten Flugzeugabsturzes?

    • Vor 7 Monaten

      Jop, sitzt in Folsom mit Elvis in einer Zelle, der neulich erst für Buddy Hollys Flugzeugabsturz in Fargo Lebenslänglich bekommen hat.