Eigentlich wollte Lena Meyer-Landrut im vergangenen Jahr mal so richtig abschalten, denn nach zwei Nummer-1-Alben, dutzenden TV-Auftritten und einem wunden Hintern vom Wokfahren, lockte die heimische Couch mit Kerzenschein und Ruhe-Garantie. Doch irgendwie kam alles ganz anders. Das Verlangen, der Republik …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    nä Sancho, glaub ich nich...

  • Vor 10 Jahren

    beherrscht sie ein instrument? wie will sie da "mit"schreiben bis auf die 'lyrics'?

  • Vor 10 Jahren

    Na die Melodie erfinden ? Muss man kein Instrument spielen. Hab auch schon ein paar Melodien von der Band meiner Freundin "geschrieben" und spiele kein Instrument und lese keine Noten. Ist ja keine Wissenschaft, die meisten Komponisten laufen eh mit Diktiergerät oder Phone rum und summen Ideen oder Phrasen. Und wenn ich mich nicht irre hat die Lena ja diese Waldorfschule besucht. Ist es da nicht Pflicht dass du Instrumente spielst?

  • Vor 10 Jahren

    @blindluck (« Na die Melodie erfinden ? Muss man kein Instrument spielen. Hab auch schon ein paar Melodien von der Band meiner Freundin "geschrieben" und spiele kein Instrument und lese keine Noten. Ist ja keine Wissenschaft, die meisten Komponisten laufen eh mit Diktiergerät oder Phone rum und summen Ideen oder Phrasen. Und wenn ich mich nicht irre hat die Lena ja diese Waldorfschule besucht. Ist es da nicht Pflicht dass du Instrumente spielst? »):

    Autodidakten mögen zwar keine Noten lesen können, aber ein Instrument beherrschen und Musik im Blut haben ... ich habe noch nie gehört, dass einer so ganz frei ohne was "Songs" schreiben kann. Und die Darmflöte zählt nicht!

  • Vor 10 Jahren

    lena is not my style. ich steh mehr so auf t.milly und tyga :)

  • Vor 10 Jahren

    ich weiß nicht, die neue stilrichtung von lena ist musik, die man eben mögen und hören muss, dieses leichte, seichte, poppige. ich finds nicht schlecht, aber nichts, was meine synapsen catcht :D
    irgendwo oben stand florence and the machine, sowas würde ich nie hören. trdm ist es keine schlechte musik.
    und lena find ich ganz grauslig, das wär auch kein mädel, mit dem ich n kaffee trinken gehen würde. sie mit mir vermutlich auch nicht :D

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @Cyclonos (« Wenn ich immer diesen Mist von "mutgeschrieben" höre. Glaub' ich ja im Leben nicht. »):

    meintest du "mitgeschrieben"? »):

    Ich hab' das zweimal versucht zu editieren aber es klappt nicht. "mitgeschrieben" soll es natürlich richtigerweise heissen.

  • Vor 10 Jahren

    Sie hat 10 von 12 Songs mitgeschrieben, 1 davon (Goosebumps) ganz allein. Aber nicht nur textlich, sie hat auch 10 von 12 Songs mitkomponiert, vor allem mit der Swedischen Miss Li.
    -------------------------------------------------------
    Was ist denn Mitkomponieren? Wenn mir ein Musiker etwas vorspielt und ich ihm dann sage: "Ja, das hört sich gut an, das machen wir so.", dann ist das kein Mitkomponieren, sondern gar nichts. :D Goosebumps live bei YouTube; meine Ohren bluten bei diesem Gesang!:D Hört Euch das mal an!
    ------------------------------------------------------
    Aber ich muss Dir Recht geben. Man muss nicht komponieren können, um Songs schreiben zu können. Solange die Songs simpel bleiben, ist das ohne weiteres möglich. Nur wenn die Arrangements komplexer und vielschichtiger werden, dann kommt man als Nichtmusiker (nichts anderes ist Lena) nicht mehr weit.

  • Vor 10 Jahren

    Michael Jackson konnte kein Instrument spielen, komponierte aber die meisten seiner Songs selbst. Ich möchte Lena jetzt nicht mit MJ vergleichen, aber zu sagen, nur Menschen die Musiker sind können komponieren, ist vielleicht ein wenig zu engstirnig gesehen. Und in wie weit sind Sänger keine Musiker? In wie weit Lena jetzt im komponieren einbezogen ist, bleibt so reine Spekulation. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Vielleicht hat sie Musikern fast fertige Ideen geliefert, vielleicht hat sie aber nur im selben Raum gesessen. Keine Ahnung. Und wovon ich keine Ahnung hab, dass kann ich auch nicht wirklich haten. Dazu frag ich mich immer, warum es so wichtig ist, dass jeder seine Songs selbst schreiben muss. Ein paar der größten Interpreten überhaupt haben dies nicht getan. Davon abgesehen kann das gehabe dieser arroganten Pute aber auch nicht ertragen.

  • Vor 10 Jahren

    @c452h («
    Aber ich muss Dir Recht geben. Man muss nicht komponieren können, um Songs schreiben zu können. Solange die Songs simpel bleiben, ist das ohne weiteres möglich. Nur wenn die Arrangements komplexer und vielschichtiger werden, dann kommt man als Nichtmusiker (nichts anderes ist Lena) nicht mehr weit. »):

    Nicht mal das - nicht jede Band besteht aus Autodidakten. Wenn du mit anderen Musikern kommuniziert, kommt man einfach nicht umher auch die Noten-Notation zu beherrschen. Das funktioniert mit einer eingespielten Band aus Freunden, aber sobald das professioneller wird und man auch mit Gastmusikern zu tun hat, kann man nicht nur summen.

  • Vor 10 Jahren

    @SK (« Michael Jackson konnte kein Instrument spielen, komponierte aber die meisten seiner Songs selbst. Ich möchte Lena jetzt nicht mit MJ vergleichen, aber zu sagen, nur Menschen die Musiker sind können komponieren, ist vielleicht ein wenig zu engstirnig gesehen. Und in wie weit sind Sänger keine Musiker? In wie weit Lena jetzt im komponieren einbezogen ist, bleibt so reine Spekulation. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Vielleicht hat sie Musikern fast fertige Ideen geliefert, vielleicht hat sie aber nur im selben Raum gesessen. Keine Ahnung. Und wovon ich keine Ahnung hab, dass kann ich auch nicht wirklich haten. Dazu frag ich mich immer, warum es so wichtig ist, dass jeder seine Songs selbst schreiben muss. Ein paar der größten Interpreten überhaupt haben dies nicht getan. Davon abgesehen kann das gehabe dieser arroganten Pute aber auch nicht ertragen. »):

    Klavier ist also kein Instrument? Auch er hatte im Hintergrund Leute, die für seine Ideen in Noten letztendlich umsetzten. Und Notenlesen, wo ist das Problem. Autodidakten können nach Hören des Liedes auch Notenschlüssel verstehen. Das ist ja keine Geheimsprache ... Noten sind eben die gängige Kommunikation, um letztendlich auch Dinge der Harmonielehre zu verstehen. Gibt sicher auch tolle Wissenschaftler, die super Erfindungen generieren, aber irgendwann müssen selbst sie sich mit den Naturgesetzen und Ihrer Notation der Mathematik beschäftigen ...

  • Vor 10 Jahren

    Cycl: Wie bitte, editieren funzt nicht? Ob das Sodi und InNo schon wissen? :) Topic: Lena hat zumindest kleine hübsche Tittchen, das ist immerhin was.

  • Vor 10 Jahren

    @JaDeVin (« @SK (« Michael Jackson konnte kein Instrument spielen, komponierte aber die meisten seiner Songs selbst. Ich möchte Lena jetzt nicht mit MJ vergleichen, aber zu sagen, nur Menschen die Musiker sind können komponieren, ist vielleicht ein wenig zu engstirnig gesehen. Und in wie weit sind Sänger keine Musiker? In wie weit Lena jetzt im komponieren einbezogen ist, bleibt so reine Spekulation. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Vielleicht hat sie Musikern fast fertige Ideen geliefert, vielleicht hat sie aber nur im selben Raum gesessen. Keine Ahnung. Und wovon ich keine Ahnung hab, dass kann ich auch nicht wirklich haten. Dazu frag ich mich immer, warum es so wichtig ist, dass jeder seine Songs selbst schreiben muss. Ein paar der größten Interpreten überhaupt haben dies nicht getan. Davon abgesehen kann das gehabe dieser arroganten Pute aber auch nicht ertragen. »):

    Klavier ist also kein Instrument? Auch er hatte im Hintergrund Leute, die für seine Ideen in Noten letztendlich umsetzten. Und Notenlesen, wo ist das Problem. Autodidakten können nach Hören des Liedes auch Notenschlüssel verstehen. Das ist ja keine Geheimsprache ... Noten sind eben die gängige Kommunikation, um letztendlich auch Dinge der Harmonielehre zu verstehen. Gibt sicher auch tolle Wissenschaftler, die super Erfindungen generieren, aber irgendwann müssen selbst sie sich mit den Naturgesetzen und Ihrer Notation der Mathematik beschäftigen ... »):

    Das mit dem Klavier ist so ein Ding um das es Diskussionen gibt. Deswegen sach ich einfach mal, Klavier ist ein Instrument, wirklich gespielt hat er es wohl nicht. Jedenfalls nicht genügend für seine Kompositionen genutzt. Habe ein paar Interviews gesehen, in denen er erklärt hat, wie er... ach, wir schweifen ab. MJ sollte ja nur ein Beispiel von vielen sein. Mit den Noten hast Du natürlich recht, wobei auf der anderen Seite viele Künstler stehen, die bis heute keine Noten lesen und schreiben können, aber trotzdem gute Songwriter und Interpreten sind. Am Ende ist es doch, wie gesagt, reine Spekulation, in wie weit sie für das Songwriting der Platte verantwortlich ist. Songwriting kann auf die verschiedensten arten passieren. Und wenn es, radikal gesehen, nur durch lenken einer anderen Person ist, Dinge nach dem eigenen Wunsch zu ändern. Die Arbeit von Brian Wilson an den Texten der Beach Boys sind da ein gutes Beispiel. Die Sache mit dem Komponieren ist ein viel zu komplexes Feld um zu sagen, nur Musiker die Noten lesen, können das. Und Lena, nur weil sie nicht allein schreibt, gleich zur Blenderin hochzuschreiben, finde ich einfach etwas gewagt. Auch wenn es ne olle Hupe ist. Und nochmal die lustige Frage: Warum gelten heute nur noch Künstler als was besonderes, die ihre Songs selbst schreiben? Wäre dies schon immer so gewesen, wären uns einige große Interpreten verloren gegangen.

  • Vor 10 Jahren

    @Allrounder89 (« ich weiß nicht, die neue stilrichtung von lena ist musik, die man eben mögen und hören muss, dieses leichte, seichte, poppige. ich finds nicht schlecht, aber nichts, was meine synapsen catcht :D
    irgendwo oben stand florence and the machine, sowas würde ich nie hören. trdm ist es keine schlechte musik.
    und lena find ich ganz grauslig, das wär auch kein mädel, mit dem ich n kaffee trinken gehen würde. sie mit mir vermutlich auch nicht :D »):

    Synapsen catcht. Das muss man sich mal reinziehen. Und von so jemanden darf man sich was anhören, weil man sich angeblich nicht ordentlich ausdrücken kann :D

  • Vor 10 Jahren

    man nennt Interpreten ja deshalb Interpreten weil sie gesanglich "interpretieren" (zu dem) was andere ihnen an geschriebenem und später arrangiertem und produziertem Zeug vorspielen, das das keine Kunstform ist oder dass man deshalb kein "Musiker" ist wenn man nur Sänger ist behauptet ja keiner. Es geht ja immer nur darum dass die "Credits" als Song"writer" (writer kommt von "schreiben", nicht vorsingen..) immer öfter an die "Interpreten" gehen, was so inhaltlich nicht korrekt ist und eben wahrscheinlich doch eher Blendwerk

  • Vor 10 Jahren

    ich neige dazu, dir zu zu stimmen,
    dennoch
    glaube ich, dass der niedergang des respekts vor interpreten dadurch nachvollziehbar wird, dass es gegenwärtig (und nicht erst seit gestern) zwar eine flut lahmer industrieinterpreten gibt, denen nur eine handvoll wirklich herausragender sangescharaktere entgegenstehen....wenn man nicht so gut (handwerklich) + originell (charisma) ist wie sinatra, farinelli, presley, oder armstrong, wird es eben ne künstlerische berieselungsnull...wovor soll man da respekt haben? ...es hat doch jeder interpret in der eigenen hand, wie faszinierend oder öde er ist...@SK (« @JaDeVin (« @SK (« Michael Jackson konnte kein Instrument spielen, komponierte aber die meisten seiner Songs selbst. Ich möchte Lena jetzt nicht mit MJ vergleichen, aber zu sagen, nur Menschen die Musiker sind können komponieren, ist vielleicht ein wenig zu engstirnig gesehen. Und in wie weit sind Sänger keine Musiker? In wie weit Lena jetzt im komponieren einbezogen ist, bleibt so reine Spekulation. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Vielleicht hat sie Musikern fast fertige Ideen geliefert, vielleicht hat sie aber nur im selben Raum gesessen. Keine Ahnung. Und wovon ich keine Ahnung hab, dass kann ich auch nicht wirklich haten. Dazu frag ich mich immer, warum es so wichtig ist, dass jeder seine Songs selbst schreiben muss. Ein paar der größten Interpreten überhaupt haben dies nicht getan. Davon abgesehen kann das gehabe dieser arroganten Pute aber auch nicht ertragen. »):

    Klavier ist also kein Instrument? Auch er hatte im Hintergrund Leute, die für seine Ideen in Noten letztendlich umsetzten. Und Notenlesen, wo ist das Problem. Autodidakten können nach Hören des Liedes auch Notenschlüssel verstehen. Das ist ja keine Geheimsprache ... Noten sind eben die gängige Kommunikation, um letztendlich auch Dinge der Harmonielehre zu verstehen. Gibt sicher auch tolle Wissenschaftler, die super Erfindungen generieren, aber irgendwann müssen selbst sie sich mit den Naturgesetzen und Ihrer Notation der Mathematik beschäftigen ... »):

    Das mit dem Klavier ist so ein Ding um das es Diskussionen gibt. Deswegen sach ich einfach mal, Klavier ist ein Instrument, wirklich gespielt hat er es wohl nicht. Jedenfalls nicht genügend für seine Kompositionen genutzt. Habe ein paar Interviews gesehen, in denen er erklärt hat, wie er... ach, wir schweifen ab. MJ sollte ja nur ein Beispiel von vielen sein. Mit den Noten hast Du natürlich recht, wobei auf der anderen Seite viele Künstler stehen, die bis heute keine Noten lesen und schreiben können, aber trotzdem gute Songwriter und Interpreten sind. Am Ende ist es doch, wie gesagt, reine Spekulation, in wie weit sie für das Songwriting der Platte verantwortlich ist. Songwriting kann auf die verschiedensten arten passieren. Und wenn es, radikal gesehen, nur durch lenken einer anderen Person ist, Dinge nach dem eigenen Wunsch zu ändern. Die Arbeit von Brian Wilson an den Texten der Beach Boys sind da ein gutes Beispiel. Die Sache mit dem Komponieren ist ein viel zu komplexes Feld um zu sagen, nur Musiker die Noten lesen, können das. Und Lena, nur weil sie nicht allein schreibt, gleich zur Blenderin hochzuschreiben, finde ich einfach etwas gewagt. Auch wenn es ne olle Hupe ist. Und nochmal die lustige Frage: Warum gelten heute nur noch Künstler als was besonderes, die ihre Songs selbst schreiben? Wäre dies schon immer so gewesen, wären uns einige große Interpreten verloren gegangen. »):

  • Vor 10 Jahren

    "Stardust", die Single, klaut ordentlich bei Ellie Goulding's "Anything Could Happen" und obwohl ich nur Snippets von "Stardust", dem Album, gehört habe, bin ich mir sicher, dass auch sonst relativ wenig Originalität drinsteckt.

  • Vor 10 Jahren

    ich wusste doch, dass sie jmd ähnlich klingt O_o Elli Goulding war's..

  • Vor 10 Jahren

    @Cyclonos (« Wenn ich immer diesen Mist von "mutgeschrieben" höre. Glaub' ich ja im Leben nicht. »):

    Da tust du auch gut dran, das nicht zu glauben. Lena kriegt ihre Co-Writer-Credits genauso von den wirklichen Songwritern geschenkt wie P!nk und Katy Perry und wie sie alle heißen.

    Wenn man der Platte was Positives abgewinnen will, dann, daß sie endlich da angelangt ist, wo sie immer schon hin wollte: nämlich ins Land der Kate-Nash-, Lily-Allen-, Miss-Li-Copycats. Glückwunsch.