laut.de-Kritik

Wählt Majoe 2025 für das 9€-McFit-Ticket für alle!

Review von

Auf dem Intro zu "Breiter Als 3 Türsteher" fragt sich Majoe in einer Line, was er tun würde, wenn er Kanzler wäre. Die Antwort: Er würde Yoga verbieten. Generell geizt er nicht mit Eindrücken, wogegen er noch so alles ist: gegen Veganismus, gegen Grüne, gegen Markus Lanz. Man muss jedoch keine Angst vor einem politischen Album haben. In der Majoe 2025-Kampagne gibt es nur ein politische Position: das Fitnessstudio. "Breiter Als 3 Türsteher" ist ein so kohärentes wie eindimensionales Album. Die Kernthese ist: Majoe ist - indeed - breit. Breiter als Bodyguards, breiter als ein, zwei, viele Türsteher, breiter als die Breitling, breiter als der Todesstern. Es markiert die Rückkehr eines beeindruckend facettenlosen Rappers, der gerade als wir vergessen haben, was für ein Witz sein Signing damals eigentlich war, sich auch schon als Rap-Retter aufschwingen möchte.

Wir erinnern uns: Majoe 2014 und sein erstes Album, das ihn als breiter als ein Türsteher deklarierte, kam damals als der Kumpel von Kollegah daher, der ihm Kredibilität verleihen und zeigen sollte, dass die Bosstransformation funktioniert. Seinen entsprechend komplexen und vielschichtigen Charakter hat man mit einem Satz auserzählt: Majoe geht pumpen. Auch hier heißen die Tracks "Fitnesscenterhype", "Deutschlands Stabilster Rapper", "Steroide" oder "Mr. Universum" und handeln davon, dass er dicke Arme hat wie x, du dünne Arme hast wie y, oder er dich schlägt wie z.

Ja, wir leben immer noch im Zeitalter der Wie-Vergleiche, denn wie sonst sollte man einen Rapsong unterhaltsam machen, wenn man ihn nicht von oben bis unten mit Wie-Vergleichen zuklatscht? Sie haben nicht mal die Gnade, wirklich schlecht zu sein, eher bewegen sie sich konstant auf einer kann-man-schon-so-rappen 5/10. Manche sind okay ("Gangster-Boss, vernetzt wie 'n Gespensterschloss"), manche sind eher wahllos ("Scheine grün und gelb wie ein Entenkopf"). Und wenn es sonst nichts mehr zu sagen gibt, dann wird irgendwer gehauen, meistens ohne triftigen Grund. Von Streetworkern über Markus Lanz bis hin zum Pilot eines Flugzeuges, der wahrscheinlich wirklich nur seinen Job machen wollte.

Majoe ist eine Überzeichnung einer Rolle, die so universell in der Szene präsent ist, dass er die eigene Story kaum erzählen muss. Es gibt Verweise auf Ghetto und soziale Herkunft, aber die sind bestenfalls angedeutet. Er rappt wie Farids wesentlich weniger charismatischer kleiner Bruder, aber um wirklich witzig zu sein, fehlt im ziemlich offensichtlich der Grips. Wenn er dann neben Kollegah und Farid auf "BA3T" steht, merkt man auch, warum er immer nur höchstens ihr Sidekick war. Er hat nicht viel Humor und auch nicht viel zu erzählen, aber er macht das mit der sicheren Gewissheit, dass er die echte Musik mache, die Deutschrap gerade braucht, um sich von all den Playlist-Rappern zu läutern. Musikalisch bilden die irgendwie eingängige Hook auf "Mr. Majoe" und der starke Kurdo-Part dank seines sehr viel markanteren Flows auf "Stresserblick 2" aber rare Highlights auf einem sonst sehr trockenen Album.

Das Ding ist: 2014 konnte man Rapper wie Majoe immerhin noch bitten, darüber nachzudenken, ob wir wirklich noch jemanden brauchen, der vehement immer die gleiche Scheiße labert. Aber da er nun ein moderneres Feindbild hat, kann er seinen Fans den Glauben verkaufen, seine Existenz und sein vor fünf Jahren schon abgestandener Sound würden sie irgendwie zurück in eine nostalgischere Zeit bringen. Übrig bleibt nur halbgares Gepöbel, dessen ungemütliche Assigkeit sein einziger Verkaufswert ist. Die einzigen Ausnahmen bilden ein etwas unglücklich verlaufender Versuch an Humor namens "Arme Wie Rin", in dem seine Frau ihn aus-schauspielert und der DJ die Gnade hat, den Part irgendwann einfach auszufaden, und der klassische Song an ein Familienmitglied, den er mit "Gott Gibt Gott Nimmt" seinem Kind und seiner Frau widmet, die Komplikationen in der Schwangerschaft durchmachen musste. Und ich bin ja ein Sucker für solche Songs und dachte mir spätestens an seiner Voicemail für die Familiengruppe: Aww, er hat sein Herz also doch am rechten Fleck, ich wette, er ist ein richtig süßer Papa! Aber dann habe ich den Rest des Albums erneut gehört und hinterfrage diese Meinung noch einmal. Ich denke trotzdem irgendwie, dass er das gut machen wird, und gönne ihnen von Herzen das Familienglück.

Nun ja. Wenn man auf grundlos schlechte Stimmung und das Fitnessstudio steht, gibt es bestimmt schlechtere Rapper, die man hören kann. Technisch ist das alles sauber, sein Flow hat sich auch definitiv ein wenig gemacht, auch wenn er seinen offensichtlichen JBG-Vorbildern nur noch ähnlicher geworden ist. Aber mit Türsteher-Album Nummer drei zementiert er nur das Bild, dass er in der zweiten Reihe eines nahezu antiquierten Rapstils steht und für Hardcore-Fans der alten Tage den alten Sound unkreativ aufwärmt. So gut das handwerklich alles gemacht sein mag, es fügt der Szene einfach überhaupt nichts Neues hinzu. Schlussendlich hat "Breiter Als 3 Türsteher" so wenig Substanz, es ist unklar, ob es sein hypothetisches Wahlprogramm für 2025 überhaupt auf eine halbe Seite Text bringen würde. Man kann nur mutmaßen:

§1: Diplomatische Konflikte regelt Majoe persönlich mit der Faust.
§2: Yoga ist verboten, warum auch immer.
§2.1: 9€-Tickets für alle McFits in Deutschland für alle.

Trackliste

  1. 1. Ultrainstinkt
  2. 2. Mr. Majoe 2
  3. 3. BA3T (feat. Kollegah & Farid Bang)
  4. 4. Fitnesscenterhype
  5. 5. Deutschlands Stabilster Rapper
  6. 6. Stresserblick 3 (feat. Kurdo & NGEE)
  7. 7. Megalodon
  8. 8. Arme Wie Rin (Skit)
  9. 9. Steroide
  10. 10. Duisburger
  11. 11. Schwarzkopfmusik 2 (feat. Jasko)
  12. 12. Mr. Universum
  13. 13. Bloody Mary
  14. 14. Submission
  15. 15. Hall Of Fame
  16. 16. Thug (feat. Hassuntu)
  17. 17. Ghettoattitüde
  18. 18. Gott Gibt Gott Nimmt

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Majoe – Breiter Als 3 Türsteher €12,99 €3,00 €15,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Majoe – Breiter Als 3 Türsteher (BA3T Box) €49,99 Frei €52,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Majoe

Nicht Compton, nicht die Bronx, nein - Duisburg hat das härteste Pflaster. Zumindest wenn man Majoe glauben schenkt. Dort kommt Mayjuran Rangunathan …

14 Kommentare mit 25 Antworten

  • Vor 4 Monaten

    Wieso hat dieser Schmutz mehr als 1/5?

  • Vor 4 Monaten

    aus der zeit gefallen und war zeitgleich nie relevant

    2015 bitte kommen, hol majoe ab

  • Vor 4 Monaten

    Endlich wieder Männerrap wie früher, als Rap noch gut war.
    Bei aller (möglicherweise berechtigten) Kritik an der thematischen Einseitigkeit, muss man ihm aber attestieren, dass er die Kids und jungen Erwachsenen dazu bringt, auf Sport und Ernährung zu achten. Das ist auf alle Fälle eine gesündere Message als sich gehen zu lassen und infolgedessen aufzugehen wie ein Hefekloß.

    • Vor 4 Monaten

      @Brofessor_Sprechgesang:
      Weil jeder, der Bundesliga kuckt, sich automatisch gesund ernährt und auf die Fitness und die eigenen Fähigkeiten am Spielgerät achtet, weil das schließlich alles Dinge sind, die er je nach Tagesform den Gestalten auf dem Spielfeld permanent als Mangel attestiert ...? Und weil jedes atrophiegeplagte Resthirn, das sich frauenverachtende Scheiße anderer Künstler reinzieht, deren Ratschläge automatisch in die Tat umsetzt?
      Ich glaube, zwischen Wahrnehmung und Umsetzung bestimmter Weisheiten liegen mitunter Welten.
      Gruß
      Skywise,
      nach eingeholter Meinung vom inneren Schweinehund, noch nicht mal vom eigenen.

    • Vor 4 Monaten

      Wenn man nur diszipliniert genug ist, geht das. Du musst aber auch an dich glauben, sonst wird das nichts. Du musst ja nicht mal jeden Tag ins Gym, jeder zweite tut es auch. Gerade bei den letzten Reps im letzten Set wirkt Mayos Musik wahre Wunder, wenn seine Musik beim Training hört. Ich kenne einige, die die Musik beim Pumpen im Gym hören.

    • Vor 4 Monaten

      Das klingt wie "Ich kenne viele, die Helene Fischer beim bügeln hören." Auch kein Qualitätsmerkmal...

    • Vor 4 Monaten

      Was erlaube Skywise?!

      Soll das etwa bedeuten als die Mannschaft bei der einen internationalen Großveranstaltung morgens immer zusammen Nutellabrötchen gefrühstückt haben und diese Aufnahmen während der Werbepause der Halbzeitpausen zur Auflockerung zwischen den Werbespots bis zum Anpfiff der zweiten Hälfte gezeigt wurden war das gar kein echtes allmorgendliches gemeinschaftliches Nutellabrötchen-Frühstück der Mannschaft und die haben das nur zu Unterhaltungszwecken vor der Kamera nachgestellt und ihre Nutellabrötchen dann jeder für sich kurz vorm Spiel oder in der Halbzeit- bzw. Werbepause verdrückt?

      Gute Ernährung war ja schon auch ausschlaggebender Faktor für die konstant guten bis sehr guten Turnier-Erfolge während der Löw-Ära dachte ich? :???:

    • Vor 4 Monaten

      @Pseudologe:
      Nö, das soll bedeuten, daß der Konsument von Kochsendungen nicht automatisch am heimischen Herd mehr hinkriegt als angebranntes Nudelwasser, geschweige denn daß er an diesem Status irgendwas ändern möchte.
      Das bedeutet, daß der schraffierte Bierdeckel, der wandelnde Aschenbecher und die Plauze vom Nebentisch so noch sehr über Fitness, Ballgefühl und gute Ernährung diskutieren können, gerne mit so markanten Sätzen garniert wie "Den hätt' ich auch locker reingemacht", obwohl ich genau weiß, daß selbst das Anpfiff jeden einzelnen von ihnen ins Sauerstoffzelt befördert hätte.
      Nur weil sich so etwas wie Majoe fürs überdachte Schwitzen ausspricht, treibt das die Mitgliederzahlen solcher Erlebnisbuden bestimmt nicht merklich in die Höhen. Tendenziell sogar überhaupt nicht.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 4 Monaten

      "Gerade bei den letzten Reps im letzten Set wirkt Mayos Musik wahre Wunder, wenn seine Musik beim Training hört."

      Mein Beileid. :conk: