Wie ein tosender Sandsturm wirbelt "Mastermind" aus den Boxen und verstaubt mit einem brachial wetternden Sound den Gehörgang. Monster Magnet müssen sich gar nicht mit Masters Of Reality, Mondo Generator oder QOTSA um die meisten Sandkörner im Gitarren-Getriebe streiten. Die Wüste bietet genug Platz.

Atmosphärisch …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    oh, die bisherigen reviews (dt und international) sehen ja sehr vielversprechend aus. im stream klang das album recht beliebig für mich, aber ich bin seit dopes auch auf kein monster magnet mehr angesprungen. dieses hier werde ich mir aber definitiv geben.

  • Vor 12 Jahren

    Powertrip war sicher schwacher Stadionrock, "God says no" und "Diablo" fand ich nach mehrmaligem Hören recht überzeugend. Was ich bisher von der neuen gehört hab, reicht natürlich nicht an "Dopes" ran, ist aber ganz nett und hat wieder Wachstumspotential.

  • Vor 12 Jahren

    Für mich ein richtig geniales Album...endlich ist das kranke, psychedelische von den Anfangstagen wieder zurück! Willkommen zurück in den Neunzigern!!! (Musikalisch...nicht optisch...;-))

  • Vor 12 Jahren

    Schöne Review. Gleich hol ichs mir und dann wird aufgedreht, yeah dude! Der Stream ging in Ordnung, aber da auf shitty PC-Boxen gehört, erlaube ich mir mal noch kein Urteil...

  • Vor 12 Jahren

    "endlich ist das kranke, psychedelische von den Anfangstagen wieder zurück" im ernst? kam mit ehrlich gesagt im stream gar nicht so vor. ich werd's sicher mal probehören bevor was gekauft wird.

  • Vor 12 Jahren

    Für mich schon...alleine der Opener "Hallucination Bomb" hätte definitiv auf einem "Dopes" Album stehen können. Sie haben sich Gott sei Dank vom Stadionrock der letzten Alben entfernt und wieder den Stoner Rock ausgepackt. Bin schon neugierig wie die das neue Material live rüberbringen...

  • Vor 12 Jahren

    Besonders psychedelisch kommt es mir auch nicht vor, aber es geht gut ab und das reicht! Mehr will ich von Monster Magnet auch nicht. Ich bin zufrieden. Aber das war (und bin ich immernoch!) ich von "Powertrip" auch.

  • Vor 12 Jahren

    Ihr müsst das Album kaufen und LAUT aufdrehen. Über PC-Boxen im Webstream kommt das Psychedelische absolut nicht durch. Der Sound ist eine gute Mischung aus Dopes to Infinity und den etwas wuchtigeren hard-rockigeren Alben danach. Und Wyndorf hat mittlerweile wirklich die rotzigste, bissigste und rockigste Stimme überhaupt.

  • Vor 12 Jahren

    Klingt ja echt vielversprechend :).

  • Vor 12 Jahren

    @ Ragism: Ganz deiner Meinung - Wyndorf bietet eine hervorragende Gesangsleistung - bin gespannt ob er die auch live rüberbringt!

  • Vor 12 Jahren

    Die Review find ich eher nichtssagend. Man hat so das Gefühl, das Fräulein Schreiberling hat mal eben 'nen kleinen Crashkurs in Sachen Stoner Rock mitgemacht und alles runtergeschrieben, was sie davon behalten hat. Das Album werd ich mir aber geben. Nur was so viele gegen 4-Way Diablo haben, kann ich nicht nachvollziehen. Insgesamt ist die Scheibe (bis jetzt?) von all dem was nach Dopes kam für mich die beste, und Monolithic Baby mit Abstand die schlechteste.

  • Vor 12 Jahren

    @rumsfeld
    hier hat sich keiner negativ gegenüber
    4 way diablo geäußert.

    mh, dass jemand monster magnet in die stonerock schublade steckt und dass auch noch das gesamte review über hab ich auch noch nicht gesehen

  • Vor 12 Jahren

    @bruenzi:
    also ich muss mal richtig reinhören, hab mir bisher nur den web stream gegeben, aber "hallucination bomb" wäre für mich ein sehr schwacher song, wenn er auf dopes zu finden wäre. irgendwie klingt dopes auch dreckiger für mich. aber wie gesagt, ich muss wirklich mal reinhören und die vielen positiven kommentare zeugen ja sicher davon, dass wyndorf was richtig gemacht hat. ;)

  • Vor 12 Jahren

    OK, das mit 4-Way Diablo war vielleicht etwas aus dem Zusammenhang, nach dem Motto "wollte ich einfach mal gesagt haben".
    Das was ich bis jetzt von Mastermind gehört hab klingt ganz brauchbar, ich denke da geht wohl was. Aber wo da Kyuss und Fu Manchu Pate gestanden haben sollen, keine Ahnung ;-)

  • Vor 12 Jahren

    Stonerrock nicht gleich Wüste!

  • Vor 12 Jahren

    Für mich ist "Powertrip" noch immer die beste Monster Magnet Scheibe. Ist zwar kein reinrassiger Stonerrock, aber ne arschgeile Rock-Platte. Die Platte ist unter meinen Alltime Top 5.

  • Vor 12 Jahren

    @catweazel:
    Ich hab mal wieder die Dopes ausgegraben und mir bewußt angehört - und danach die Mastermind. Und du hast schon recht...auf der Dopes wäre er definitiv einer der schwächeren Songs (wenn auch für mich nicht der schwächste). Aber wenn man schon anfängt darüber nachzudenken ob die Lieder auf DAS Überalbum paßen, dann müssen die Mannen um Wyndorf was richtig gemacht haben. Also ich höre das Album seit dem Erscheinungstag und ich liebe es, ich liebe jedes einzelne Lied! Und das hat seit der, sagen wir mal God says no kein Album mehr geschafft!
    Bin neugierig auf dein abschließendes Fazit!

  • Vor 12 Jahren

    Ed Mundell hat Monster Magnet verlassen.

  • Vor 12 Jahren

    @bruenzi:
    also ich bin jetzt eigentlich ziemlich glücklich mit dem album. ich habe es mir "billig" für 10 euro bestellt und es heut mal im auto rauf und runter gehört. wirklich schönes album. der psychedelische anteil könnte noch höher sein, aber ich mag songs wie "when the planes..." oder auch "gods and punks." die dreschen gut nach vorne oder drönen vor sich hin (im guten sinne). einzig und allein sowas wie "time machine" finde ich als ballade nicht sonderlich gut. da hatte dopes mit "dead christmas" mächtig vorgelegt.
    aber auf jeden fall bin ich sehr zufrieden. hat sich heut morgen im stau schon gelohnt. ;)

  • Vor 12 Jahren

    leider ziemlich lahm geworden das album aber ihr warmduscher werdets mögen denke ich mir scharch schnarch toootaaal öde lieber mal die alten scheiben rauskramen