Vermutlich weiß Nas selbst am besten, dass er manchmal Gefahr läuft, sich etwas zu sehr in seinem Status als lebende Legende und vielleicht bester Rapper aller Zeiten zurückzulehnen. Darum erhebt er es auf seinem mittlerweile dreizehnten Album zur großen Sünde, zur titelgebenden "King's Disease", …

Zurück zum Album
  • Vor 2 Jahren

    Ich warte lieber erstmal Feedback hier ab. Die letzten 20 Jahre hatte Nas nur 2 gute Beats pro Album, the so called Eminem-Syndrom...

    • Vor 2 Jahren

      Du bist auch so ein kleiner Dummschwätzer.

    • Vor 2 Jahren

      sehr gehaltreich, danke sehr, aber vllt auch ein unfreiwilliger Ritterschlag. Dann erkläre mir doch bitte, wo man Alben von Nas oder Em seit 2000 durchhören konnte, thematisch oder soundästhetisch?

    • Vor 2 Jahren

      Stillmatic und God's Son kannst du also nicht durchhören? Wenn du keine Ahnung hast, einfach mal die Fresse halten.

    • Vor 2 Jahren

      Nein, kann ich nicht. Vllt sollten Stans mal aus der Adoleszenz aufwachen und weniger stutenbissig reagieren, dann kann man sie auch diskursiv eher für voll nehmen ;) Auch dialektisch betrachtet ist Nas mir oft zu plump scheuklappig, um jede Zeile gottgleich zu verehren. Paar coole Tracks, viel Skippmaterial, mehr nicht.

    • Vor 2 Jahren

      Gilt aber vor allem für alles nach den von dir genannten Alben. Dann sind es 18 statt 20 Jahre, uuh, mea culpa, klarer Grund mich so anzukacken... :D

    • Vor 2 Jahren

      Sehr geehrte Frau 777,

      wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie gegen Markenrecht verstoßen. Bitte unterlassen Sie es Versatzstücke der Marke "SirPsycho777" zu verwenden, die zwar nicht mehr am Markt aktiv, aber dennoch aus nostalgischen Gründen nach wie vor wirtschaftliche Gewinne einfährt und somit einer akuten Verwechslungsgefahr ausgesetzt ist. Sollten Sie dieser Bitte nicht nachkommen, werden wir unverzüglich rechtliche Schritte gegen Sie einleiten.

      Mit freundlichen Grüßen
      Das Management von SirPsycho777

    • Vor 2 Jahren

      Ich kack dich an, weil du so verbissen versuchst dich hier überall anzubiedern und Teil der Community zu werden. Das ist ziemlich erbärmlich.
      Daher umgehend löschung einleiten.

    • Vor 2 Jahren

      Mh aha. Man darf sich also nicht neu anmelden und dann die Beiträge kommentieren, die einen interessieren und auch mal reaktiv sein? Was genau befähigt dich als Community Polizei?

    • Vor 2 Jahren

      Und wo stellst du eine Anbiederung fest? Hab ich irgendwen elogiert?

    • Vor 2 Jahren

      HipHop Is Dead hab ich damals noch ziemlich oft gehört, aber okay, das is jetzt auch schon 14 Jahre her...

    • Vor 2 Jahren

      Ich vermute ja, wir haben hier ein "energetisches" Problem seit einigen Tagen vorliegen.
      MannIN ist offensichtlich im Urlaub (oder an Corona erkrankt) und somit versuchen andere, die vorher sich stets hinter ihm zu verstecken wussten, die Lücke zu füllen. Vermutlich passiert dies ganz automatisch - sie können gar nichts dafür und werden hinein gesogen.

      [Die Möglichkeit, dass MannIN ebenfalls hinter diesen Vertreter-Projekten steht, inklusive Gleep Glorp, habe ich jetzt mal ausgeklammert]

      Schöne Grüße aus Hessen und stets bereit zur Entwicklung neuer Theorien, euer,

      Verschwöri

    • Vor 2 Jahren

      Ich für meinen Teil hab einfach temporär mehr Zeit, ebenso wie die 15 Jahre davor werde ich auch in ein paar Monaten dieses Forum nicht mehr nutzen. Wie überall gibt es Trolle, Gehaltvolles, Moderate, infantile Streitsüchtige und Forensheriffs. Querschnitt der Gesellschaft halt. Und über die Jahre entstandene inklusive Seilschaften. Kann man finden, wie man will. Aber soll ich mir jetzt diktieren lassen, wie intensiv ich mich momentan hier einbringe? Lächerlich... Es ist nur ne Internetseite, Leute...

    • Vor 2 Jahren

      Ich für meinen Teil hab seit Corona temporär mehr Tempo in der Hosentasche.

    • Vor 2 Jahren

      einfach nicht triggern lassen. Wenn die Zeit da ist, das Album mal anspielen und mit jedem Song entscheiden ob du dem Werk noch 3min mehr widmen willst.

    • Vor 2 Jahren

      @Verschwöri: also derzeit nicht temporar? hatte schon Sorge, dass wieder mehr gebunkert wird.

    • Vor 2 Jahren

      Fand die Beats auf "Nasir" eigentlich ganz gut :D

  • Vor 2 Jahren

    Nicht das Überalbum, was ich 100x auf Repeat höre aber durchaus gelungen. Hatte bisher wenig Nas-Berührungspunkte, dementsprechend fällt hier der Vergleich zur Vergangenheit weg. Die Produktion ist sehr gelungen, wenige Ausfälle. Man hört die Konsistenz heraus, die sich aus der Arbeit eines einzigen Produzenten ergibt. Das Album funktioniert alles stimmiges Ganze. Nicht jedes Feature hätte sein müssen, ist bei der Masse der Mitstreiter aber verzeihbar. Die Kritik am Cover verstehe ich gar nicht. Passt zum Thema des Albums und ist auch stilistisch ansprechend. 4/5

  • Vor 2 Jahren

    Moritz sieht Mike Singer und Nas also auf Augenhöhe? :D

  • Vor 2 Jahren

    Wird hier eigentlich mittlerweile prinzipiell, vor der Bewertung eines Albums, geschaut ob vielleicht der Vorwurf von häuslicher Gewalt oder ähnliches vorliegt?!
    Diese Vorwürfe sind zwei Jahre alt und es gibt keinerlei neue Erkenntnisse!
    Aber schön das es hier trotzdem erwähnt wird!
    Mein moralischer Kompass wäre ohne Laut.de völlig am Arsch!

    • Vor 2 Jahren

      Für die Bewertung des Albums hab ich nicht draufgeguckt, beim Hören fiel's mir mehrfach auf. War nach mehrmaligen Versuchen immer bei 3,5 und dass es letztlich auf "nur" drei Sterne abgerundet wurde, ist zu größten Teilen dem ersten Drittel geschuldet.

    • Vor 2 Jahren

      In diesem Fall fand ich das erwähnen der Vorwürfe durchaus angebracht, weil Nas ja auf gefühlt jedem Song über Frauen und wie toll sie sind spricht und selbst, äußerst halbarschig, auf den Vorwurf eingeht.

  • Vor 2 Jahren

    Ist für mich auch näher an guten 3 Punkten als an 4. (Besonders für Nas) recht gefällige Beats ohne Ausfälle, aber bis auf 10 Points auch ohne echte Highlights. Nas flowt gut, aber beinahe etwas zu unaufgeregt. Ein Song mit mehr Energie hätte dem ganzen gut getan. Allerdings finde ich den Beginn der Platte stärker als der Referent und eher den Mittelteil problematisch. Ultra Black ist der langweiligste Song.

  • Vor 2 Jahren

    Wie an anderer Stelle bereits geschrieben:
    Bestes Album seit God´s Son. Ich glaube, damals gab es noch keine Smartphones....

    3-4 Songs so lala, dafür Firm Kollabo. Für mich bisher Top 3 Album 2020. Mindestens.

  • Vor 2 Jahren

    Ich fand es eher öde. Der Vorgänger mag zwar nicht so gut gewesen sein, aber er war wenigstens catchy und hatte seine Highlights. Das hier sind halt nur so Hitboy-Versatzstücke, die mir einfach nicht hängen bleiben wollten. Ich will es gut finden, wird aber einfach nichts, auch nicht nach dem zweiten Hören.

  • Vor 2 Jahren

    Dieses Album finde ich sehr gut. Aber weil hier diskutiert wird, was denn Nas letztes gutes Album war. Ein Album, dass für mich nach seinen ersten 2 Alben kommt, ist Streets Disciple. Ein für mich zu unrecht stark unterschätztes Album. Stillmatic und God's Son sind großartig, aber nicht so gut wie SD.

  • Vor 2 Jahren

    Ich fand "Nasir" gut und höre bis heute einige der Tracks immer mal wieder, besonders "Adam and Eve". Mich ärgert rückblickend etwas, dass das bei der Kritik so schlecht weggekommen ist. Auch "King's Disease" weiß zu überzeugen, besonders die überaus geschmackvolle Produktion, die perfekt zu Nas' Rapstil passt. Bisher fehlt trotz mehrerer Durchläufe ein Track, der sich so richtig festsetzt. Kann aber noch kommen, das Album wird noch ausgiebig gehört. Deshalb 3,5/5, mindestens.

  • Vor 2 Jahren

    Für mich die 10 besten Rap Alben aller Zeiten. Nur die ersten 3 gereiht. Bei den anderen kann ich mich nicht entscheiden.

    1. Kendrick Lamar/ good kid/maad City
    2. Nas/ Illmatic
    3. Pete Rock & CL Smooth/ Mecca and the soul brother

    Kendrick Lamar/to pimp a butterfly, Dr. Dre/the Chronic, 2 Pac/ all eyes on me, Gang Star/ hard to earn, Kanye West/ my beautiful..., Nas/ it was written, The Roots/ Things fall apart.

    Der grandioseste Hip Hop Track aller Zeiten:
    Nas/ Nas Is Like.

  • Vor 2 Jahren

    Paar Gute songs finds aber insgesamt nicht interessant genug

  • Vor 2 Jahren

    Denke Nas hat alles richtig gemacht mit dem Album. Trifft den Nerv der Zeit und lässt sich wunderbar an einem Stück durchhören. Es wird natürlich wie jedes weitere Album was kommt oder von ihm kam, im schatten vonn Illmatic stehen, doch ich finde, eine 4/5 hat er sich hiermit locker verdient.

  • Vor einem Jahr

    Eines der besten Alben des Jahres, ich finde dieses Jahr kamen aber auch nicht so viel gute Alben.