Ihr Vater, der keinem Mikro aus dem Weg geht, verkündete noch, Amy Winehouse sei am kalten Entzug gestorben und habe seit Wochen keinen Alkohol angerührt. Diese Einschätzung dürfte mit der gerichtsmedizinischen Untersuchung vom Tisch sein, jene ergab nämlich einen Promillegehalt von 4,16.

Tod …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Auf ihrem letzten Konzert sah sie doch schon halbtot aus und verhielt sich auch entsprechend. Die Menschen in ihrem engeren Umfeld haben versagt.

  • Vor 11 Jahren

    Wieso kommt sowas erst drei Monate nach ihrem Tod raus. Eine Blutprobe hätte den Sachverhalt direkt klären können. Vielleicht wollte man aber auch unnötige Schlagzeilen so kurz nach ihrem Ableben vermeiden. Egal, traurig.

  • Vor 11 Jahren

    ich bin schockiert...ich dacht schon sie ist durch ihre Alkoholabstinenz gestorben

  • Vor 11 Jahren

    alle haben versagt ... ist doch toll wenn alle zu schauen, die hardcorefans spreche ich da genauso an sie findet es doch "cool".
    Billie Holiday, Janis Joplin und Dinah Washington ging es sehr ähnlich um mal einige damen zu nennen die Amy als "vorbild" hatte.
    genaile Künstler dessen Hilfeschreie von den meisten unerkannt geblieben sind. da ist doch ein skandalfoto wesentlich mehr wert und man kann sich noch gratis das maul zerreissen ...

    sie starb an einer "dosis Amy", finde ich persönlich besser. Never Foregt ...

  • Vor 11 Jahren

    @Nachtfalke1985 (« alle haben versagt ... ist doch toll wenn alle zu schauen, die hardcorefans spreche ich da genauso an »):

    DIE hätten ihr vorallem auch so gut helfen können... :rolleyes:

  • Vor 11 Jahren

    @Nachtfalke1985 (« alle haben versagt ... ist doch toll wenn alle zu schauen, die hardcorefans spreche ich da genauso an sie findet es doch "cool".
    Billie Holiday, Janis Joplin und Dinah Washington ging es sehr ähnlich um mal einige damen zu nennen die Amy als "vorbild" hatte.
    genaile Künstler dessen Hilfeschreie von den meisten unerkannt geblieben sind. da ist doch ein skandalfoto wesentlich mehr wert und man kann sich noch gratis das maul zerreissen ...

    sie starb an einer "dosis Amy", finde ich persönlich besser. Never Foregt ... »):

    wtf ? warum sollten mich irgendwelche sogenannten "hilfeschreie" von some scheißreichen abfuckern jucken, die ham ja wohl weitaus mehr möglichkeiten ihren scheiß auf die reihe zu kriegen als unsereiner... dem penner uff der straße nimmst ja auch net mit heim, aber jut, dann bist du deines bruders hüter...
    vollpfosten!

  • Vor 11 Jahren

    na immerhin waren es keine DROGEN, ja is klar

  • Vor 11 Jahren

    WOW Überraschung :o

    was kommt als nächstes? Geht morgen de sonne auf und 2012 die Welt unter?

    ein Fall für Aiman Abdallah und das Galileo Mistery Team, sie sagen, es war ihr schwerster Fall bisher.

  • Vor 11 Jahren

    also ich hab nie daran gezweifelt das drogen im spiel waren.alles andere wäre wohl etwas naiv.ihre musik hat mir nichts gegeben aber ich erkenne wohl eine gewise wichtigkeit von ihr an.
    wobei die menschliche grösse bei solchen musikern doch eher lächerlich ist.was nützt mir die schönste musik wenn die leute nicht klar kommen und dann auch noch den erfog verantwortlich machen.die flasche oder die spritze wurde von ihr angesetzt....

  • Vor 11 Jahren

    @MannBeißtHund

    fühlst dich angesprochen hmm ?
    aber du verstehst ja nichtmal was ich damit meine also, psssssssssssst leise sein. diskussionen sind hier eh überflüssig.

  • Vor 11 Jahren

    Ich geb 48 Stunden vollkommen Recht.

  • Vor 11 Jahren

    jedenfalls tragisch, wahrscheinlich ein Anfall, weil sie so kurzer Zeit nichts mehr trinken wollte, und dann plötzlich doch extrem Lust hatte.....so kann ich mir das vorstellen. Dass das Umfeld da nix machen konnte, ist auch bedauernswert; aber kann auch die Gedankengänge von 48stunden was abhaben, 'normalenichtsobegütete' haben wesentlich weniger Möglichkeiten da was zu tun....

  • Vor 11 Jahren

    in einer anderen News steht, dass sie über 4 Promille hatte... holla die Waldfee!

  • Vor 11 Jahren

    @Sancho (« in einer anderen News steht, dass sie über 4 Promille hatte... holla die Waldfee! »):

    psssssst. das steht sogar in dieser news.
    aber sag es nicht weiter! :tape:

  • Vor 11 Jahren

    Ts, bei solchen Skandalen schreien immer die am lautesten, wie sehr das Umfeld doch schuld war, welche den Nachbarn doch immer "so nett und freundlich" einschätzen, bevor herauskommt daß er Kinderentführer ist. Eben jene sind auch am fassungslosesten, wenn ein geliebter Mensch in ihrer Nähe Selbstmord begeht. Widerlichste Doppelmoral, die sich schon nach wenigen Wörtern in jenem Tonus offenbart...

  • Vor 11 Jahren

    @Nachtfalke1985 (« @MannBeißtHund

    fühlst dich angesprochen hmm ?
    aber du verstehst ja nichtmal was ich damit meine also, psssssssssssst leise sein. diskussionen sind hier eh überflüssig. »):

    du schätzt mich falsch ein. ich kenn gerade mal 2 songs von ihr beim namen.
    das du deinen dämlichen vorwurf gegenüber den fans nicht weiter verfolgen willst kann ich aber gut verstehen. :)

  • Vor 11 Jahren

    @Ragism (« Ts, bei solchen Skandalen schreien immer die am lautesten, wie sehr das Umfeld doch schuld war, welche den Nachbarn doch immer "so nett und freundlich" einschätzen, bevor herauskommt daß er Kinderentführer ist. »):

    die nachbarn gehören nicht zwangsläufig zum engeren umfeld. oder bist du mit all deinen nachbarn sehr gut befreundet und weißt genau was sie so den ganzen tag in ihren häusern treiben?
    ein fritzl kann durchaus auch in deiner nachbarschaft wohnen.

  • Vor 11 Jahren

    @MannBeißtHund: Wollte damit zum Ausdruck bringen, daß solche Doppelmoralisten liebend gerne die Verantwortung an jemand anderen delegieren. Natürlich kann mein Nachbar ein Killer sein, ich würde aber auf keinen Fall fassungslos in eine Kamera stottern, er sei doch immer so ein netter Kerl gewesen.

    Hier tun sich manche eben sehr leicht damit, den Verwandten und Freunden die "Schuld" (ohnehin ein an Widerlichkeit kaum zu übertreffendes Wort) zuzuschieben, anstatt einfach Amy Winehouse selbst die Verantwortung zuzusprechen, daß sie ihr Leben mit einer Überdosis Alkohol beendet hatte. Klar hab ich Verständnis für Hilflosigkeit, aber nicht für doppelmoralistische Dummheit.

  • Vor 11 Jahren

    @Ragism (« @MannBeißtHund: Wollte damit zum Ausdruck bringen, daß solche Doppelmoralisten liebend gerne die Verantwortung an jemand anderen delegieren. Natürlich kann mein Nachbar ein Killer sein, ich würde aber auf keinen Fall fassungslos in eine Kamera stottern, er sei doch immer so ein netter Kerl gewesen. »):

    gut das du dir da sooo sicher bist.@Ragism («
    Hier tun sich manche eben sehr leicht damit, den Verwandten und Freunden die "Schuld" (ohnehin ein an Widerlichkeit kaum zu übertreffendes Wort) zuzuschieben, anstatt einfach Amy Winehouse selbst die Verantwortung zuzusprechen, daß sie ihr Leben mit einer Überdosis Alkohol beendet hatte. Klar hab ich Verständnis für Hilflosigkeit, aber nicht für doppelmoralistische Dummheit. »):

    das das drogenopfer selbst keine verantwortung trägt wird doch garnicht behauptet, allerdings verstehe ich auch nicht wieso du ihre eltern, den manager und den lebensgefährten frei sprichst.
    sie wussten von ihren problemen haben aber wenig getan diese abwärtsspirale zu stoppen. wenn sie wirklich so ahnungslos waren wie sie sich jetzt darstellen haben sie sich herzlich wenig um sie gekümmert bzw. weggeschaut.

  • Vor 11 Jahren

    @Ragism (« Ts, bei solchen Skandalen schreien immer die am lautesten, wie sehr das Umfeld doch schuld war, welche den Nachbarn doch immer "so nett und freundlich" einschätzen, bevor herauskommt daß er Kinderentführer ist. Eben jene sind auch am fassungslosesten, wenn ein geliebter Mensch in ihrer Nähe Selbstmord begeht. Widerlichste Doppelmoral, die sich schon nach wenigen Wörtern in jenem Tonus offenbart... »):

    wenn du da mal nichts verwechselst in deinem Pauschalisierungswahn.
    wer soll denn sonst Schuld sein wenn nicht der Betroffene / das Enger Umfeld?
    Vielleicht ist es dann Doppelmoral, ja, aber es stimmt doch?
    Es sagen ja nicht alle, dass sie es besser machen könnten. Das wäre Doppelmoral.