Im Vorfeld der Brit Awards präsentierten Damon Albarn und Graham Coxon im Rahmen eines "War Child"-Abends mit "Under The Westway" einen neuen Blur-Song.

London (mis) - 21 Jahre nach ihrem Debütalbum "Leisure" und 17 Jahre nach ihrer Brit Awards-Gala mit vier gewonnenen Trophäen für "Parklife" nehmen Blur heute Abend in London den Brit Award für ihr Lebenswerk entgegen. Zur Einstimmung kredenzten Sänger Damon Albarn und Gitarrist Graham Coxon am Sonntag Abend im Rahmen einer "War Child"-Benefizveranstaltung den neuen Song "Under The Westway".

Damon Albarn nimmt Ed Sheeran auf die Schippe

Die an berühmte Pianomomente John Lennons erinnernde Ballade ist der erste neue Song der Gruppe seit dem einmaligen Record Store Day-Beitrag "Fool's Day" von 2010, einer auf 1000 Stück limitierten Single.

Albarn kündigte den Song mit den Worten an: "Er hat eine Menge Text, vor allem für meine Verhältnisse, aber nicht ganz so viel wie Ed Sheeran." Der 21-jährige Sheeran trat am selben Abend als Headliner auf und zählt mit Adele zu den heiß gehandelten Abräumern der diesjährigen Brit Awards-Verleihung.

Neben "Under The Westway" spielte das einst verkrachte Kumpel-Duo Albarn/Coxon noch "Strange News From Another Star" und "He Thought Of Cars".

Den Lebenswerk-Preis der Industrie nickte Albarn als alter Hase professionell ab: "Es ist eine schöne Anerkennung für all die Arbeit und Sorgen, die in diese Band hineingeflossen sind." Blur werden auch für einen Song gemeinsam die Bühne besteigen.

Vergangene Woche plauderte Coxon, der in Kürze sein sechstes Soloalbum "A+E" veröffentlicht, in einem Interview mit dem Daily Record aus, dass Blur "definitiv" an einem neuen Studioalbum arbeiteten.

Olympia-Highlight im Hyde Park: Blur, The Specials & New Order

Pünktlich um Mitternacht verkündeten Blur heute morgen via Facebook einen Auftritt im Londoner Hype Park am 12. August, wo Albarn und Co. gemeinsam mit The Specials und New Order die Abschlusszeremonie der Olympischen Sommerspiele musikalisch umrahmen.

Die weltweit große Beachtung auf sich ziehende Veranstaltung läuft unter dem an alte Britpop-Tage erinnernden Slogan "The Best Of British". Die jüngst wieder zu ihren Bands hinzugestoßenen Herren Coxon (Blur) und Terry Hall (The Specials) wirds freuen. Welche Meinung der im Streit ausgeschiedene Ex-New Order-Bassist Peter Hook zu dieser Neuigkeit hat, kann sich wohl jeder denken.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Blur

So verschwommen ("to blur") sind die Mitglieder von Blur gar nicht. Alles beginnt damit, dass der Sänger und Songwriter Damon Albarn Anfang der 80er …

laut.de-Porträt Damon Albarn

"There's no other way / There's no other way / All that you can do is watch them play", heißt es 1990 in der zweiten Single der Band Blur. Doch nicht …

laut.de-Porträt Graham Coxon

Im November 1990 steht Graham Coxon erstmals mit seiner Gitarre vor Publikum auf einer Bühne. Man kann nur erahnen, wie es in diesem Moment wohl in dem …

laut.de-Porträt New Order

Neue Ordnung. Genau das ist es, was die Band aus Manchester Anfang der 80er Jahre, aber auch nach der Reunion im Jahr 2000 auszeichnet: der Drang, die …

laut.de-Porträt The Specials

Zwischen 1979 und 1981 tobt in England ein Ska-Revival, das bis heute sämtliche Genre-Fanatiker zu Tränen rührt, da es ebenso schnell zu Ende geht, …

1 Kommentar

  • Vor 10 Jahren

    Da bin ich mal sehr gespannt, was die Herren abliefern werden. Es ist bei dem Video jedenfalls sehr schade, daß man einen der besten modernen britischen Gitarristen nur sehr schlecht hören kann. Der typische Blur-Sound ist das jedenfalls noch nicht.