Die Sängerin wirbt für eine Webseite, die ein Knotenpunkt für Absurditäten darstellt.

Die Aluhutfabrik (fan) - Demi Lovato verkündete jüngst, dass sie fortan als Botschafterin für die Webseite Gaia fungiere. Die Plattform bezeichnet sich selbst als "Netflix der Spiritualität" und wirbt vor allem mit Videos zu den Themen Yoga und Meditation. Daneben werden aber auch äußerst bedenkliche Inhalte verbreitet.

Von Yoga bis QAnon

Der zuvor relativ unbekannt Video-Streaming-Dienst verzeichnete im vergangenen Jahr einen rasanten Anstieg an Usern, derzeit um die 750.000, die sich in der Pandemie für Yoga- und Meditationsanleitungen interessierten. Die Plattform teilt aber auch sehr problematische Inhalte, etwa QAnon-Theorien, Titel zu ominösen neuen Weltordnungen, Material von Pandemie-Leugnern, Verschwörungstheorien über Wahlbetrug oder Impfstoffe, die Autismus verursachen würden, und noch mehr Bizarres.

Demi Lovato ist begeistert

Für Demi Lovato offenbar alles kein Problem: "Ich freue mich sehr, Gaia-Botschafterin zu sein. Die Welt um uns herum zu verstehen, das Bekannte und das Unbekannte, ist so spannend für mich!", schreibt sie begeistert unter ihren Post.

Eine Welt zwischen Riesen, Echsen und Aliens

Gaia zufolge rührt die Zusammenarbeit aus Demis Interesse am Kontakt mit Außerirdischen. Zu den Favoriten der Sängerin gehörten Videos, in denen behauptet wird, dass wir "in den Nachwehen eines Kampfes zwischen Riesen und echsenähnlichen 'Reptilianern' leben". Auch David Icke moderiert hier eine Show. Der Verschwörungstheoretiker vertritt antisemitische Thesen und die Vorstellung, dass die Welt von gestaltwandelnden Reptilien beherrscht wird.

So richtig erstaunt Lovatos Begeisterung nur bedingt: Die "UFO-Erfahrene" berichtete kürzlich in ihrem Podcast davon, wie man mit Außerirdischen kommuniziert. Nebenbei erfuhr man, dass "Aliens" ein abwertender, diskriminierender Begriff sei. Man darf gespannt sein, was da noch kommt. Oder, Lovato nimmt sich den beginnenden Backlash ihrer Fans doch zu Herzen und überdenkt ihr Gaia-Engagement.

Fotos

Demi Lovato

Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Demi Lovato,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Demi Lovato

Mit Demi Lovato schlägt die gewiefte Musikindustrie das nächste Kapitel des erfolgreichen Buches der singenden Disney-Kinderstars auf. Man schmeiße …

9 Kommentare mit 39 Antworten

  • Vor 7 Monaten

    "... wirbt vor allem mit Videos zu den Themen Yoga und Meditation. Daneben werden aber auch äußerst bedenkliche Inhalte verbreitet."

    Über diesen Satz musste ich am meisten Lachen :lol:

  • Vor 7 Monaten

    Völlig durch, die Alte.

  • Vor 7 Monaten

    Wenn die Coronaplandemie eines gezeigt hat dann wie Massenmedien mit Andersdenkenden, die nicht dem Narrativ von Pharmaindustrie, Wissenschaftsmarionetten und sich bereichernden Politikern folgen. Anstatt dass man sich mit Respekt begegnet und Argumente austauscht werden Kritiker in die rechte Ecke getsellt und als Verschwörungstheoretiker geächtet und ausgegrenzt, zu Opfer von Denunziationen gemacht, wenn man sich nicht an die Maßnahmen hält. Studie wie von Ioannidis zu Lockdowns werden einfach übergangen, Fachleute, die andere Fakten aufzeigen werden gnadenlos der Existenzgrundlage beraubt. 1984 lässt grüßen.

    • Vor 7 Monaten

      copy paste, sehr originell...

      ein weisser mann sagte mal folgendes:
      https://m.youtube.com/watch?v=VyM68DCq9hE

      ja, auch ich kann copy paste... ;-)

    • Vor 7 Monaten

      Die Wiederholung der letztwöchigen Folge von "Weit Draußen mit jpeterson" an dieser Stelle bitten wir zu entschuldigen!

      Es ist uns nach dem kürzlichen Auslaufen einiger Synchronisationslizenzen von Drittanbieterinhalten bisher noch nicht geglückt das Wochenendprogramm der laut.de-Kommentarspalten wieder vollständig mit Live-Spartenshows zu bestücken.

      Bitte bleiben Sie Supporter, wir bitten lediglich um etwas mehr von Ihrer Geduld und Lebenszeit!

    • Vor 7 Monaten

      Boah, dieser jpeterson. Christian Dorsten hat doch selbst schon Entwarnung gegeben und gesagt, dass es keine Pandemie der Ungeimpften gibt und alle zu den Zahlen beitragen. Jetzt mal schon entspannt bleiben, warum sollten nicht wenigstens die Geimpften ihre Freiheiten wieder bekommen? Es wurde nicht einmal nachweislich in diesem Kontext gelogen.

    • Vor 7 Monaten

      Hey, hier ist der Pseudi, ich regel PR für die laut.de-Kommentarspalten-Spartenprogrammintendant*innen!

      Wie ihr der automatisierten Antwort ja schon entnehmen konntet kann es am Wochenende derzeit mal zu Wiederholungen einzelner Folgen unseres Werktagsprogrammes kommen, da wir manche unserer laut.de-Originalproduktionen nicht rechtzeitig zum Sendestart unseren qualitativen Standards entsprechend aus der Post-Produktion in Empfang nehmen konnten, gleichzeitig aber Lizenzen für bisher hier gezeigte Inhalte anderer Drittanbieter ausgelaufen sind.

      Falls ihr an dieser Stelle nur enttäuscht seid, dass ihr diese Folge von "Weit Draußen" schon kanntet, dann habe ich total tolle Nachrichten für euch: Gerade letze Woche nämlich ging aufgrund seines durchschlagenden Personality-Scores ein neues Investainment-Format mit jpeterson auf bei uns auf Sendung: "jpeterson schultert...".
      Wenn ihr also nur auf neues mit eurem neuen Lieblingsmod fiebert kann euch sofort geholfen werden:
      https://www.laut.de/Dieter-Hallervorden/Al…

      Wenn ihr jedoch reguläre E-Leser*innenbriefe zur letzten Folge "Weit Draußen mit jpeterson" einsenden möchtet, dann tut das bitte wie gehabt an den Thread zur jeweils aktuellsten Folge der Show:
      https://www.laut.de/News/Corona-Pandemie-S…

      Viel Spaß in jedem Fall weiterhin beim mitlesen und teilnehmen und einen schönen Sonntag noch

      der Pseudi
      Leitung Public Relations
      laut.de-Kommentarspalten-Spartenprogrammintendant*innenreferat.

    • Vor 7 Monaten

      In Deutschland liegen laut DIVI über 3000 Covid-Erkrankte auf den Intensivstationen - zum "allergrößten Teil" Ungeimpfte.

    • Vor 7 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Monaten

      Genau. Ich wünsche dir eine arbeitsintensive Woche, Pseudi. Und auch immer schön die eigenen Gedanken und Gefühle beobachten ;)

    • Vor 7 Monaten

      Hey zusammen, der Pseudi nochmal... Und zwar haben wir eure zahlreiche Kritik zur Kenntnis genommen..wir wissen, dass jpeterson ein sehr kontroverser sowie alternativfaktisch investigierender Moderator ist. Deshalb ist es Investainment statt gewöhnlicher Journalismus.

      Wir setzen da anders als Privatfernsehen für gewöhnlich zudem auf die Möglichkeit für all unsere Vertragspartner*innen, mit ihren Spartenshows straight in den Showolymp oder gleich den nächsten Gulli runter zu steuern - mit ihnen selbst als Steuerperson - und halten unser Publikum dabei grundsätzlich für kognitiv befähigt, sich ein eigene Meinung zu bilden, weswergen WIR unser Publikum gar nicht erst für dumm zu verkaufen versuchen.

      Dennoch hat sich im Fall jpeterson eine ungewöhnlich hohe Welle an E-Leserinnenbriefen auf meinem Testscreen Bahn gebrochen.

      In Rücksprache mit den verantwortlichen Produzenten haben wir uns daher entgegen des Willens des Creators und Showrunners dazu entschieden ab sofort lediglich eine kommentierte Fassung der Serie "Weit draußen mit jpeterson" zu senden, mit wechselnden Gast-Stars aus dem Ältestenrat der Altvorderen im laut.de-Kommentarspaltenuniversum, die wöchentlich abwechselnd und ohne jpetersons Einverständnis die politisch-agitierenden Anteile seiner Show für Sie zu Hause mit einer klassich-rationalen Gegendarstellung ausstatten.

      Wie Sie sicher längst bemerkt haben wir uns für den Beginn dieser neuen kommentierten Fassung natürlich erst Mal überhaupt nicht lumpen lassen und konnten für das "unbestellte Contra" in der vergangenen Woche gleich Mal zum Einstieg den alterehrwürdigen skywise engagieren. Seien Sie gespannt und erleben Sie zukünftig iwelchemmwr live, welche lange vergessenen und vermissten muppets wir für dieses special feature zukünftig außerdem sonst nicht aus ihrer Berentung zurück aus reinem Spaß am Klamauk angezahlt haben!

      Nun aber ohne Unterbrechung zurück zu Ihrem üblichen laut.de-Sonntagabendprogramm. Genießen Sie es, so lange es wir es der Quote wegen noch nicht zur Abmoderation an jpeterson angeschmiert haben.

      Herzlichst
      Ihr Pseudi
      Leitung Public Relations
      laut.de-Kommentarspalten-Spartenprogrammintendant*innenreferat

      PS: Sie entschuldigen bitte auch gleich die Fehlerquote meines vorherigen Memos, der Pfälzer Wein floss Leichtherzog als die Quoten heute reinkamen!