Sorry ...
Fangen wir doch heute einmal halbwegs versöhnlich an: Nachdem Nura vergangene Woche einen alte Folge des "Talk-O-Mat"-Podcasts ausgrub, in dem Haiyti rigoros ihre Verwendung des Wortes 'schwul' als Synonym für 'schlecht' oder 'scheiße' mit dem Argument der Provokation verteidigte, und in …

Zurück
  • Vor 8 Monaten

    Liest sich irgendwie wie eine pro forma- Entschdigung einer Zehnjährigen.

    • Vor 8 Monaten

      Ist halt aufoktroyiert und ändert rein gar nix an ihrer Grundeinstellung. Dann lieber konsequent dazu stehen. Oder reflektieren, sich der Sache bewusst werden und ein ehrliches Zugeständnis verfassen. So halt ähnlich gehaltvoll wie Fußballer Accounts.

  • Vor 8 Monaten

    Sie is ähnlich wie gzuz unantastbar.

  • Vor 8 Monaten

    Was ist eigentlich der große Unterschied zwischen Haiyti, die "schwul" als Beleidigung verwendet und Eminem, der seit >20 Jahren "Faggot" als Beleidigung verwendet?

    Bei Eminem ist inzwischen glaub ich klar, dass er nicht wirklich homophob ist und bei einer Haiyti, die in ihren Texten und Interviews wahlweise hohl, dadaistisch oder verpeilt wirkt, erwarte ich irgendwie auch keine deepe Aussage, also dass das irgendwie ernst gemeint ist.

    • Vor 7 Monaten

      Also besonders groß ist der Unterschied tatsächlich nicht, schätze. Die Sache ist halt einfach die, dass es - man möchte meinen: einleuchtenderweise - halt unangemessen ist, jemandes Eigenbezeichnung als Beleidigung für andere Sachen zu verwenden. Grotesk ignorant daher mMn auch die Attitüde, Schwule müssten "verstehen" o ä (gemeint ist natürlich zumeist: "einfach hinnehmen"), dass sie lediglich auf der sprachlichen Ebene als Synonym für Beschissenheit oder noch besser Feigheit, Schwächlichkeit und Abstoßendes, kurzum, all die diskriminierenden Stereotype, mit denen sie schon in den letzten paar hundert Jahren fleißig bedacht worden sind, herhalten müssen und sie da doch bitte differenzieren mögen.

  • Vor 7 Monaten

    zusammengefasst:
    Nura, die Tracks mit Frauenarzt, Orgi, 18 Karat und Manuellsen gemacht hat prangert Haiyti öffentlich an, weil sie sich etwas dumm, aber höchst harmlos in sonem Podcast mit Tim Mälzer (!) geäußert hat.
    Daraufhin cancelt Katja Krasavice (!) sie von ihrem Album, Fler-Feature bleibt aber.
    What a time to be alive.
    Wünsche Haiyti alles gute, Nura und der ganzen Sippe selbstverständlich alles schlechte.