Die "European Broadcasting Union" (EBU) hat Russland vom ESC 2022 in Turin ausgeschlossen. Dies hatte zunächst der ukrainische, öffentlich-rechtliche Sender "UA:PBC" verlangt, im Lauf des Freitags schlossen sich mehrere europäische öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten der Forderung an.

Unter …

Zurück zur News
  • Vor 4 Monaten

    Wow damit hat man den Krieg beendet und allen ist geholfen. Thoughts and prayers

    • Vor 3 Monaten

      Das gute, alte Sancho-Wow, nur echt in Verbindung mit der Verächtlichmachung jedweden Bemühens um moralische Haltung. Danke für so viel Konstanz in dieser schnelllebigen Zeit! :kiss:

  • Vor 4 Monaten

    Ich halte das für kontraproduktiv. Sowohl NATO als auch Russland haben in der Vergangenheit Fehler gemacht, die nun zu dieser unglücklichen Entwicklung geführt haben. Nun die volle Breitseite an Sanktionen in allen möglichen Bereichen aufzufahren, ist nicht die Voraussetzung für Frieden.

    Albrecht Müller hat dazu einiges gesagt:

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=81236

    Es gilt jetzt, dafür zu sorgen, dass die Waffen schnellstmöglich niederzulegen und Verhandlungen auf Augenhöhe mit Russland zu führen.

    Dazu auch neue Erkenntnisse zur NATO-Osterweiterung:

    https://www.spiegel.de/ausland/nato-osterw…

    • Vor 4 Monaten

      Ist ja sonst eher nicht so mein Stil, von daher hoffe ich, dass die etablierten Schwertschwinger es mir hier verzeihen werden, aber ich möchte es an dieser Stelle auch einmal versuchen:

      Lösch dich!

    • Vor 4 Monaten

      Das mit der NATO-Osterweiterung kann man genau so gut umdrehen. Welches Recht hat Russland die Autonomie anderer Staaten und deren Ausrichtung auf Lebenszeit zu bestimmen? Warum ist es schlimm dem entgegen von Absprachen, ohne die es ja auch bereits zum Krieg gekommen wäre, diesen Staaten eine Annäherung an die NATO zu verwehren? Das können diese Regierungen doch selbst entscheiden. Warum darf Russland bestimmen, wie weit sich welches Bündnis "ausdehnen" darf? Dann kann man ja auch im Mittelalter anfangen und die berechtigte Frage stellen, warum Russland überhaupt diese ganzen Staaten für sich beansprucht und diese ganze Landmasse. Es wird an dieser Stelle immer so getan, als wäre Russland, obwohl die NATO zweifelsfrei Fehler gemacht hat, dann plötzlich der Engel auf Erden.

      Dennoch gebe ich dir in dem Punkt Recht, dass Sanktionen wahrscheinlich keinen Sinn machen und einige nur darauf gewartet haben, dass Putin seine Psychose auslebt. Schlimm wird es dann, wenn die Zivilbevölkerung wieder eingezogen wird und so getan wird, als wären wir alle ein Kollektiv, die Gewalt total toll finden und gerne für ihr Land kämpfen. Ich dachte, Individualismus wäre jetzt angesagt. Immer dieses hin und her.

    • Vor 4 Monaten

      *statt "verwehren" natürlich "gewähren" ;). Sry dafür.

    • Vor 4 Monaten

      Natürlich ist es so, dass viele der Sanktionen zwangsläufig auch einfache russische Bürger treffen, die mit der ganzen Sache nichts zu tun haben und natürlich ist das verdammt scheiße. Aber dem ist sich ja sogar zumindest ein nicht unwesentlicher Teil der handelnden politischen Akteure bewusst und trotzdem werden Sanktionen als nötig/weniger konfrontatives Mittel etwas zu erreichen betrachtet.

      Und natürlich ist es legitim, generell auf diesen Missstand hinzuweisen oder es sogar zu kritisieren. Nur wenn man es kritisieren und als falsch betrachten möchte, wäre es vielleicht auch angebracht aufzuzeigen, was denn eine angemessenere Alternative wäre, da ein Nichthandeln in dieser Situation wohl kaum menschlich verantwortbar ist.

      Und Grundvoraussetzung für das Aufzeigen von Alternstiven ist halt eine generelle Verankerung in der Realität. Und hier irgendetwas von both-sideism zu labern, wärend eine Seite einen brutalen Angriffskrieg führt und die andere zur Vermeidung noch größerer Kollateralschäden nicht einmal direkt am Konflikt teilnimmt oder irgendetwas von Waffenniederlegung und Friedensverhandelungen zu schwadronieren, wenn eine Seite ganz offensichtlich höchstens dazu bereit ist, wenn das die generelle Souveränität anderer Parteien verletzende Maximalziel bereits zugestanden wird (der allgemeine Begriff für so etwas lautet "Erpressung"), hat mit der Realität halt noch herzlich wenig zu tun.

    • Vor 4 Monaten

      Will man die unschuldige Bevölkerung vor Sanktionen bewahren, gibt es zwei Möglichkeiten.
      1. Man lässt Putin gewähren
      2. Man wirft, statt zu sanktionieren, mit Bomben
      Welches Schweinderl hättens denn gern?

    • Vor 4 Monaten

      Dafür reichen die Informationen wahrscheinlich auch nicht komplett aus. Jede Seite lässt auch gezielt etwas weg, was nicht ihrer Erzählung entspricht. Wichtig ist nur, ich hab keinen Bock eingezogen zu werden und den ganzen Mist auszubaden.

    • Vor 4 Monaten

      Im Übrigen ist das mit dem "Faseln" auch in Punkto Waffen und Krieg der Fall. Mir tun einfach diese ganzen Bauernopfer bei der Bundeswehr leid, die evtl. bei einer Maximaleskalation verwundet oder traumatisiert nach Hause kommen und erst Jahre später begreifen, dass sie verarscht wurden. Würde mich jemand fragen, ich würde immer sagen, seid nicht so dumm und bleibt zu Hause. Natürlich dürfen gerne diejenigen, die das total toll finden, dort hin reisen. Sehr gerne.

    • Vor 4 Monaten

      bye bye, nomi.

    • Vor 3 Monaten

      Viel Glück an der Front!

    • Vor 3 Monaten

      Wa sollte das jetzt?

    • Vor 3 Monaten

      :D ich habs mir verkniffen, Gleep. Ich glaub, er hat hier einiges Missverstanden und wollte die Situation nutzen, um als ehrenvoller Selbstlöschi in die Geschichte einzugehen. Nomanswrack.

    • Vor 3 Monaten

      nomi hat sich aufgemacht, die Freiheit unserer westlich demokratischen Grundordnung in Kiew zu verteidigen. Ich hoffe er kommt bald und unversehrt wieder!

    • Vor 3 Monaten

      sehr schwierig diskussione aber ich denke gleep hat recht unsere politikken schon sehr gut und wissen was sie zu tun

    • Vor 3 Monaten

      mit corona auch schon alles korekt aber der rechtsoffene verstehen nicht

    • Vor 3 Monaten

      Das Narrativ, des guten Westens und des Aggressors Russland wird jetzt in die Köpfe der Bevölkerung eingespeist. Dabei sollte sich ein jeder fragen, wer die Aggressoren in Afghanistan, im Irak, in Syrien oder in Lybien waren. Umso wichtiger, dass die Friedensbewegung nicht aufgibt, zu mahnen. Auch nicht zu verachten, die Worte der AfD heute Mittag im Bundestag.

    • Vor 3 Monaten

      "Das Narrativ, des guten Westens und des Aggressors Russland wird jetzt in die Köpfe der Bevölkerung eingespeist. Dabei sollte sich ein jeder fragen, wer die Aggressoren in Afghanistan, im Irak, in Syrien oder in Lybien waren"

      Sicher ist dieser Gegensatz auch nicht richtig. Aber Russland mischt genauso mit im Kampf um Ressourcen, und genau darum geht es auch in der Ukraine. Erden, Metalle, Gas etc. Das mit Identität der Rus etc ist auch totaler quatsch. Alle wollen an die Torte.

    • Vor 3 Monaten

      "Dabei sollte sich ein jeder fragen, wer die Aggressoren in Afghanistan"
      Der war gut. Du bist noch recht jung, oder? Warum es 1980 zum Olympiaboykott kam haste scheinbar auch nicht gelernt in der Schule.
      "Syrien"
      Spitzen Beispiel, den Despoten heranzuziehen, der sein eigenes Volk mit russischen Waffen bekämpft und von Russland geschützt und gestützt wird.
      Die AfD zu nennen, die bis von Putin finanziert ist, mit Kopf und Schultern in seinem Arsch hängt und jetzt am liebsten in den Krieg ziehen würde, wobei sie ja offen lassen für wen, ist auch ganz großes Kino.

      Das ist aber alles nebensächlich, denn Putin hat den Krieg angefangen. Russland ist in die Ukraine einmarschiert und niemand anderes.

    • Vor 3 Monaten

      Ja, definitiv. Wenn Putin es nicht schafft, ein System zu schaffen, an das sich Regierungen annähern wollen und dann lieber unter der Schirmherrschaft der USA stehen möchten, dann ist er eben diesbezüglich (auch) auf diplomatischer Ebene gescheitert und muss mit ansehen, wie die Ukraine ihre Deals mit dem Westen macht. Die militärische Eskalation ist dann ein Offenbarungseid seiner absoluten Unfähigkeit, ein demokratisches, freiheitliches System zu installieren. Ob letzteres bei uns so bleibt, ist wieder eine ganz andere Geschichte. Das wird sich irgendwann auch bei uns herausstellen, wenn es ans eingemachte geht.

    • Vor 3 Monaten

      In welchem Arsch steckst du, Friebe? Putin oder AfD?

    • Vor 3 Monaten

      Hab bei "Albrecht Müller" aufgehört weiter zu lesen.

    • Vor 3 Monaten

      @Horst71: Kein Wunder bei deinem Leseverständnis ;-)

    • Vor 3 Monaten

      Für mich noch eine zuckerfreie Cola und für Friebe sowie Edwin jeweils von dem Klarlack, den sie sich schon die ganze Zeit in den Rachen kippen, bitte!

    • Vor 3 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 3 Monaten

      Ein Unterschied zwischen der AfD und Putins Russland ist, bei der AfD geht es um Grossmachtsfantasien bei Putin um Grossmachtstatsachen, zumindest macht er alles dafür.

      Ansonsten fällt es mir persönlich sehr schwer über dieses Thema überhaupt nur zu reden da ich seit dem Corona Ausbruch einen bedauerlichen Effekt festgestellt hab.
      Offensichtlich logisches wird immer mit dem Zusatz „ja aber“ konterkariert und was danach folgt ist meist Blödsinn der mich aggressiv macht.
      Deshalb lebe ich seit bald 3 Jahren nach der Devise „Fresse halten, bringt eh nichts“, klappt leider nicht immer aber es wird.

  • Vor 3 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 3 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 3 Monaten

    https://newsfounded.com/switzerland/roger-… einem anderen Artikel argumentiert Roger Köppel, dass die deutschen Medien Putin verteufeln, weil er für konservative Werte stehe. Dazu gehören Tradition, Familie, Militär, Krieg, Männlichkeit und Patriotismus. Putin ist eine „wandelnde Kriegserklärung“ in der westlichen Kultur. Köppel definiert es gerne als „aufgewacht“ und „Kultur abbrechen“.

    Für Roger Köppel symbolisiert eine Botschaft Putins in Westeuropa den Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine. «Es gibt immer noch so etwas wie eine harte Realität von Aussenseiter», schrieb der SVP-Politiker. Der Text endet mit einer Hoffnung: Möge Putin der Schock sein, der den Westen wieder zu Verstand bringt.

    Köppel legt den Finger in die Wunde des linksliberalen Westens. Da ist jemand wie Putin der passende Antagonist. In Russland sind Feminismus und Woke-Culture Fremdwörter. Darum suchen immer mehr deutsche Männer russische Frauen, anstatt sich hier eine anstrengende Autochthone zu suchen.

    • Vor 3 Monaten

      Hast du Lack gesoffen oder trollst du einfach nur?

    • Vor 3 Monaten

      Ja, der hat Lack gesoffen. Nein, wir wissen bisher noch nicht wie viel.

    • Vor 3 Monaten

      Joa, dat war jetzte wie ne Ruhrpottsuppe aus den Gemüseresten der vorletzten Woche. Was russische Frauen angeht, dachte ich bisher immer, dass die den Feminismus von der Pieke auf gelernt haben, den volltrunkenen Holzfäller suchen, der am meisten einbringt und kommt der Wolfsjäger, nehm ich halt den. Wolltest du das sagen, Pseudi? Grüße gehen raus ????

    • Vor 3 Monaten

      Upsi, hat da wohl Jeude Facebook meinen Account gehackt...

    • Vor 3 Monaten

      "In Russland sind Feminismus und Woke-Culture Fremdwörter. "
      Das sind sie hier auch. Dagegen global auch für Analphabeten sofort verständlich: Was du für ein saublödes Arschloch bist. Danke für diesen Beitrag zur Völkerverständigung!

    • Vor 3 Monaten

      Was Cancel-Culture ist und wie sie sich auf den Diskurs auswirkt, erläutert Harald Martenstein, selbst Opfer der linken Cancel-Culture, aktuell in der WELT:

      https://www.welt.de/kultur/medien/plus2370…

    • Vor 3 Monaten

      Er ist nicht der Einzige, der vor dieser neuartigen, totalitären Ideologie warnt, die Debattenräume einengt und somit zerstört. Die meisten Volksdeutschen wissen wahrscheinlich noch nicht einmal, dass sie existiert. Analog dazu:

      Udo Ulfkotte - Gekaufte Journalisten

    • Vor 3 Monaten

      "selbst Opfer der linken Cancel-Culture"
      ...
      "aktuell in der WELT"

      Du merkst auch gar nix mehr, oder?

    • Vor 3 Monaten

      Roger Köppel ist Stammgast bei BILD-TV und dieses Gejaule von Martenstein sind die letzten Zuckungen alter, weißer Männer, die es nicht vertragen können, dass die Welt nicht mehr wie vor 50 Jahren ist und ihre Deutungshoheit mehr und mehr abnimmt.

    • Vor 3 Monaten

      Neinneinnein, Friebe, der Debattenraum ist hier so weit offen wie Du den Arsch hast. Da musst Du halt nur mit klarkommen. Du darfst hier ganz ruhig chauvinistischen, misogynen Scheiß erzählen, und wir dürfen Dir sagen, dass Du ein Hundesohn bist, der doch bitte mal die Schnauze halten soll.
      Oder ist das für einen neurechten Snowflake wie dich schon zu dolle und cancel culture?
      Dann verlass doch um deine eigene mental health willen besser dieses Forum und such dir einen geeigneten savespace, hm? In denen hat man auch keinen Ärger mit Debattenräumen.
      Alles Gute.

    • Vor 3 Monaten

      *safespace (besser noch safe space oder Safespace)

    • Vor 3 Monaten

      Friebe ist ein Ehrenmann :-D

    • Vor 3 Monaten

      @capsi: natürlich korrekt, smarty pants :kiss:

    • Vor 3 Monaten

      zitiert er roger köppel um einen angriffskrieg zu rechtfertigen ich werd dumm

    • Vor 3 Monaten

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=81316

      Albrecht Müller stellt Parallelen zu 1914 fest.

    • Vor 3 Monaten

      Ich stell die bei euch und euren Posts derweil eher zu einigen schizoaffektiv gestörten Personen auf der geschlossenen Abteilung des regionalen psychiatrischen Hauses der Grundversorgung gehäuft fest.

      Zufall? Wohl eher nicht, hm? Danke. :)

    • Vor 3 Monaten

      Ich stelle fest, dass dich ein intellektueller Gigant wie Müller überfordert. In Zeiten imperalistischer Propaganda und Massenmedien sind Mahner wie Müller mit jahrelanger Erfahrung auf allen politischen Ebenen Gold wert.

    • Vor 3 Monaten

      Mach dir bitte mal klar, dass du von rechts in nem Musikforum am agitieren bist und dabei niemals was anderes ausstrahlst als den Vibe eines sozial mächtig isolierten Incel-Würmchens. :lol:

    • Vor 3 Monaten

      "Ich stelle fest, dass dich ein intellektueller Gigant wie Müller überfordert."

      Wie denn, der Doc hat sich doch gar nicht dazu geäußert.
      Seine Einschätzung deiner Person als erbärmliche Incel-Ratte, die keine Frau mit der Kneifzange anfassen würde, ist hingegen ungleich schlüssiger.

    • Vor 3 Monaten

      Vorsicht, Schwinger. In Zeiten des Krieges kann es sich durchaus als ungünstig erweisen, als Deserteur bzw. Pazifist aufzufallen, in dem die Prinzessin einen mit hypnotischen Blicken für den Kampf mobilisiert. Von daher wird er hier eher erleichtert sein. An deiner Stelle würde ich schon mal die Blasorgel umfunktionieren :lol:

    • Vor 3 Monaten

      Schaut bei statista nach. In Kulturen, in denen die Reproduktionsrate unter 2 liegt, wächst die Zahl der Männer, die ohne Frau bleiben. In Kulturen, in denen sie 2 oder größer ist, gibt es keine Incels. Dazu kommt der Männerüberschuss in den relevanten Altersgruppen in Deutschland, das kann man auch bei statistia einsehen. Alles simple Mathematik. Ebenso, dass die Flüchtlingswelle 2015 dafür gesorgt hat, dass der Männerüberschuss in der BRD noch einmal gewachsen ist. Typisches Zersetzen, was ihr betreibt. Da euch die Zahlen nicht gefallen, wendet ihr Rabulistik an. Rein sachlich habt ihr keine Gegenargumente anzubieten, nur kognitive Dissonanz, weil das eigene Weltbild ins Wanken geraten könnte. Die Blackpill argumentiert wissenschaftlich und faktenbasiert. Das Gegenteil davon seid ihr.

    • Vor 3 Monaten

      Typisches Zersetzen ist etwas von irgendwelchen Belegen zu faseln, diese dann aber nicht zu verlinken. Und wer Statistik als simple Mathematik bezrichnet, hat zwar Recht aber halt auch in der Regel keine Ahnung von Mathematik. Du argumrntierst hier nicht wissenschaftlich, alles was du verlinkt hast, waren Meinungsartikel.

    • Vor 3 Monaten

      Chapeau, Friebe! Du hast es auf den Punkt gebracht!

    • Vor 3 Monaten

      https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellsc…

      Bitte besonderes Augenmerk auf diese Zahlen aus 2020 legen:

      Gesamt: 83 155 031
      männlich: 41 026 519
      weiblich: 42 128 512

      Offensichtlich erzählst du Müll, Friebe. Nicht faktenbasiert. Unwissenschaftlich.

    • Vor 3 Monaten

      Das wieder die typische einseitige Interpretation eines Neulinken. Schau dir mal die Statistik ab 2015 der "Nichtdeutschen" an!

    • Vor 3 Monaten

      "Schaut bei statista nach. In Kulturen, in denen die Reproduktionsrate unter 2 liegt, wächst die Zahl der Männer, die ohne Frau bleiben. "

      Gibt es nicht in einigen Ländern, zB. Butan, mittlerweile so eine Art Glücks-Index-BIP?
      Könnte ja durchaus sein, dass der in der selben Zeit gestiegen ist ... :D

    • Vor 3 Monaten

      Ich rede von den relevanten Altersgruppen. Von 20 bis 35 herrscht Frauenmangel und jetzt erzählt mir nicht, das ich mich bei weitaus älteren Frauen umschauen soll. Je älter man wird, desto mehr Frauen stehen zur Verfügung. Nur bringt das einem in den JUNGEN Jahren nichts, wenn dort ein massiver Männerüberschuss herrscht. Dann können sich Frauen nämlich von einem reichlich gedeckten Tisch bedienen.

    • Vor 3 Monaten

      "und jetzt erzählt mir nicht, das ich mich bei weitaus älteren Frauen umschauen soll."

      Naja, wenn du schon in deiner Altersgruppe bei Frauen nicht landen kannst, weil du a) ein misogyner Vollidiot, b) ne neurechte Flitzpiepe oder c) all of the above bist, dann könntest/müsstest du die älteren Frauen doch wenigstens erwägen, oder?

    • Vor 3 Monaten

      @Friebe
      Das Du keine Frau abbekommst liegt nicht an anderen.

      @Schwingi
      Die wollen ihn doch erst recht nicht.

    • Vor 3 Monaten

      "ch rede von den relevanten Altersgruppen. Von 20 bis 35 herrscht Frauenmangel und jetzt erzählt mir nicht, das ich mich bei weitaus älteren Frauen umschauen soll. Je älter man wird, desto mehr Frauen stehen zur Verfügung. Nur bringt das einem in den JUNGEN Jahren nichts, wenn dort ein massiver Männerüberschuss herrscht. Dann können sich Frauen nämlich von einem reichlich gedeckten Tisch bedienen."

      Dann solltest du das präzisieren. Einfache Lösung für dein Problem: Familiennachzug für Flüchtlinge. Ansonsten finde ich es durchaus vertretbar, dass Typen wie du sich nicht fortpflanzen können. Außerdem bitte noch das hier belegen:

      "In Kulturen, in denen die Reproduktionsrate unter 2 liegt, wächst die Zahl der Männer, die ohne Frau bleiben. In Kulturen, in denen sie 2 oder größer ist, gibt es keine Incels."

    • Vor 3 Monaten

      Frauen selektieren halt. Ist nix Neues. Arbeite an der besten Version deiner Selbst und Scheiß doch einfach auf diesen ganzen Müll. Mit 50 stehst du dann auf der Sonnenseite. Akzeptiere es und mach das beste draus. Werd zum Proll, hab Spaß und im Alter sind die halt dann auch alleine. Ist doch total lustig.

    • Vor 3 Monaten

      Ihr kapiert es nicht. Frauen haben sämtliche Privilegien bei der Partnersuche. Sie haben eine größere Auswahl und müssen rein gar nichts machen, um Interesse zu erwecken. Macht mal Fakeprofile bei Singlebörsen und ihr werdet sehen, dass Hunderte Männer schreiben, selbst mit durchschnittlichen Frauenfotos. Als Mann muss man um jede Nachricht kämpfen, insbesondere als Betamann. Warum gilt die so häufig propagierte Gleichberechtigung nicht auf dem Partnermarkt? Wieso soll da immer noch das uralte Spielchen von Nöten sein, dass der Mann die Frau umgarnen und überzeugen muss, während in vielen anderen Bereichen Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern herrscht? Das ist einfach unfair und die Emanzipation der Frau hat nochmal dafür gesorgt, dass es so extrem geworden ist. Wieso gehen Frauen nicht auf Männer zu? Wobei sie das ja machen und zwar bei den oberen 20 %.

    • Vor 3 Monaten

      Du tust so als wäre Selektion bei der Partnersuche was schlechtes. Aber so wird bei allen Tieren die Qualität des Nachwuchses verbessert. Auch du triffst eins Selektion, wenn ich "selbst mit durchschnittlichen Frauenfotos" schon lese ist klar, dass nicht nur dein unterdurchschnittliches Aussehen (Indikator für kötperliche Gesundheit und sozialen Status) dein Problem ist sondern auch dein Anspruchsdenken. Verbessere deine Qualitäten oder schau in die Röhre.

      Frauen werden immer die Bürde der Schwangerschaft zu tragen haben, unabhängig vom tatsächlichen Grad der Gleichberechtigung. Daher treffen Sie auch die Selektion. Daran ist nichts unfair.

    • Vor 3 Monaten

      "Sie haben eine größere Auswahl und müssen rein gar nichts machen, um Interesse zu erwecken."

      Das ist natürlich auch großer Quatsch. Gibt natürlich aich viele Frauen, die ungewollt allein sind und "gar nichts machen, um Interesse zu erwecken" ist halt superweit von der Realität entfernt.

    • Vor 3 Monaten

      ich denke frieben hat recht früher frauen wollte nur sehen meine starke oberarme heute muss sein hipsterbart und diplome von hoch schul

    • Vor 3 Monaten

      Elmassivo trifft natürlich mal wieder mit voller Absicht den absoluten Kern :D.
      @Friebe
      Mit deinem Gebaren machst du sowieso nur alles schlimmer, da du auf dieses ganze Thema total einsteigst und Frauen damit Macht über dich gibst. Das ironische an deiner Art damit umzugehen ist ja, dass du dich genau so frauenorientiert verhälst, wie diejenigen, denen du das vorwirfst. Allerdings hast du im Gegensatz zu vielen hier zumindest begriffen, dass man als Mann in jungen Jahren in einer Beziehung strukturell, aufgrund hoher Ansprüche der Frau - in deiner Perspektive jetzt - unterlegen ist. Daher würde ich dir tatsächlich raten, Personlichkeitsentwicklung zu betreiben und auf Beziehungen zu verzichten, da man da als Mann heute nur verlieren kann. Schlage sie mit ihren eigenen Waffen und die meisten Frauen wollen ja kein zuhörenden Sozialpädagogen, der nett und zuvorkommend ist. Das Problem sehe ich bei dir demnach schon mal nicht, Voraussetzung erfüllt :D. Und scheiß vor allem drauf was andere erzählen, geh dein Weg und lache dich kaputt, spiele das evolutions biologische Spiel einfach mit deinen männlichen Vorteilen mit und passe dich nicht an dieses dumme Beta-Gewäsch an. Dann läuft das schon.

    • Vor 3 Monaten

      Friebe und Wiesel, ihr seid da auf jeden Fall einer ganz heißen Sache auf der Spur! Ich fürchte nur, dass die Welt (zumindest die breite Masse) noch nicht bereit für derart unbequeme Überlegungen ist. Ich rate euch daher dringend, euren Gedankenaustausch künftig fernab dieses Forums in einer sicheren Umgebung, bspw. einem Telegramm-Chat, dem Darknet oder einem Belebungsbecken der örtlichen Kläranlage weiterzuführen! Für den geneigten Mitleser hätte dies zudem den Vorteil, dass der (durch schiere Überforderung ausgelöste) Brechreiz wegfällt.
      Danke!

    • Vor 3 Monaten

      was Kubi sagt.

    • Vor 3 Monaten

      Kein Problem :) Aber so heiß ist die Sache gar nicht, sondern total banal.

    • Vor 3 Monaten

      Bist ja ein krasser Incel lazyweazel. Schreibst du auch auf incels.is.?

    • Vor 3 Monaten

      Wat? kenn isch alles nüscht. Hab nicht mal Feeeesbuuuk. Wie gesagt, diese Begriffe interessieren mich alle nicht. Ich bin einfach nur frei und lass mir nix einreden. Erzähl das mal einer Frau ;)

    • Vor 3 Monaten

      Also bist du MGTOW?

    • Vor 3 Monaten

      Wahrscheinlich unbewusst, ja :). Kenne dieses Konstrukt auch erst seit ein paar Wochen, tatsächlich. Aber was beschäftigt dich das denn so? Wenn du dich auf der sicheren Seite wähnst, dann lach mich doch einfach aus und führe dein Leben so weiter. Du darfst aber auch gerne an mich denken, wenn du auf die Schnauze fällst, ich bin auch nicht nachtragend. Ich akzeptiere eure Meinungen zu diesem Thema, ich war selbst mal so.

  • Vor 3 Monaten

    it brings absolutly nothing to throw out russia out of esc! its more than harmful to act like this. please dont do this. iits not good!!! putin is worse thant covid and covid is almost as bad as climate change