Heeeeee, ab in den Süüüüden. Das ist doch prinzipiell meistens die beste Orientierung, oder? Wenn man alles richtig macht, landet man sogar auf dem ausverkauften Southside. Das ist wie so viele große Festivals nach zwei ätzenden Jahren Zwangspause endlich wieder zurück in Neuhausen ob Eck, mit …

Zurück zur News
  • Vor 5 Monaten

    Sicherlich weniger schlimm als RAR, aber u.a. Dance Monkey, SDP und Eskimo Callboy sind natürlich schon eine Ansage in Sachen Beschissenheit. Die alleine würden mir schon den Tag verderben.

  • Vor 5 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 5 Monaten

    Haha, wenn ich mich zwischen Tatort schauen und Von Wegen Lisbeth live sehen entscheiden müsste, weil mein Leben davon abhängt, wüsste ich tatsächlich nicht, was ich machen würde :D
    Aber es wäre dann wohl meine letzte Entscheidung...

    • Vor 5 Monaten

      Es gab mal einen Tatort, der ganz ok war.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Tatort:_Angr…

      Den würde ich mir lieber anschauen, als oben genannte Band.

    • Vor 5 Monaten

      Deutschpop zu verabscheuen ist schon leicht, aber Von Wegen Lisbeth sind im gesamten Vergleich schon eher die guten. Oder welchen Deutschpop-Künstler würdest du hier propagieren?

    • Vor 5 Monaten

      Und zu Tatort: Geboren im Schmerz war zB auch herausragend gut.
      Aber kla, Tatortbashing. Sehr originell.

    • Vor 5 Monaten

      Olivandro, mir gefallen deine auf den Punkt gebrachten Beobachtungen zu Festivals, die du in letzter Zeit kredenzt. Deswegen glaube ich dir mal :)

      Ich verabscheue Deutschpop überhaupt nicht, da gibt es einiges Gutes! Ich würde aber sogar deutlich lieber die Amigos, Petter Maffay und Wolle Petry hören als diese cleveren Indiebands, die von sich mutig gegen das System auflehnenden Gammlern samt ihrer immer brandneuen Iphones auf gammligen Studenten WG-Partys gehört werden, während das bemüht verpeilte und "nachhaltige" Outfit selbiger trotzdem zwanzig Zalando-Retouren verursacht hat.
      Tatortbashing mag nicht originell sein aber es ist alternativlos. Aber immerhin guter Regular Show-Avatar :)

    • Vor 5 Monaten

      So ein Quatsch kann nur von einem kommen, der systemaffirmativen Schlager den Vorzug vor systemkritischer Musik geben würde.

    • Vor 5 Monaten

      Lol, lass mal wieder am Käfig des Systems rütteln mit Systemkritiker No.1 CRO auf der Boombox, freue mich schon!

    • Vor 5 Monaten

      Was hat Cro denn mit cleveren Indiebands zu tun?

    • Vor 5 Monaten

      Ragismohead, allah!

    • Vor 5 Monaten

      Ich bin da vollkommen bei Radiohead9. Das ist ungefähr so, wie den Grünen einen guten Willen zu unterstellen und dann zu merken, dass denen a) Arme, Ausländer, Alte, Arbeitslose völlig egal sind und b) das Ökologische auch nur in einen ganz kleinen Rahmen eine Rolle spielt, so lange es niemandem weh tut.

      Bei vielen Indiebands ist die Zielgruppe dementsprechend "grün" eingestellt.

    • Vor 5 Monaten

      Stühlchenkreis der alternativ Informierten, oder was spielen die zwei Ragi-Epigonen hier?

    • Vor 5 Monaten

      Direkt aus Riesa in die Kommentarspalte

    • Vor 5 Monaten

      Neoliberlaismus ist das Feindbild und Schimpfwort für alle, die lieber umverteilen, statt selbst zu erwirtschaften. Umverteilung ist nämlich genau das, was die Kritiker des Neoliberlismus immer so schlimm finden: Leistungsloser Erwerb, gerne am Beispiel des Unternehmers dargestellt, der seinen Arbeitern bei der Arbeit zuschaut. Das sieht schön aus und da kann man immer so nach Gerechtigkeit schreien. Leider vergisst man dabei nur, dass die Fabrik vorher aufgebaut und gegründet werden muss, man die richtige Geschäftsidee braucht. Und dass ohne den Unternehmer keiner was verdient und es keine Steuern für Umverteilung oder den Kampf gegen Rechts gibt, der gerne in einem Satz mit dem Kampf gegen Neoliberalismus genannt wird. Das Problem: Irgendwann ist dabei dann das Geld der anderen alle. (Zitat von Margret Thatcher). Hier ist dann einfach irgendwann der letzte Steuerzahler ausgewandert, denn auch bei uns erwirtschaftet eine kleine Minderheit die Steuern für die Mehrheit und diese Minderheit schwindet weiter....

    • Vor 5 Monaten

      trolololololololololololololololololololololo!

      https://invidious.fdn.fr/watch?v=sCNrK-n68CM

      :lol:

    • Vor 5 Monaten

      Capslöckchen, was geht aldes Haus?

      Olivander12 mal wieder am Start, kenne auch einen, der so Zeug wie Vonwegenlisbeth hört, der ist voll echt "grün und eine Person mit ausgeprägtem moralischem Kompass" und arbeitet bei McKinsey :D

      Theory9, lese bitte in den laut.de-Katasterbüchern nach, ich hatte die "9" hier fast zehn Jahre vor dir. Wenn die Qualität deiner Beiträge nicht bald steigt, muss ich eventuell eine Namensänderung deinerseits beantragen. Mache ich aber nur ungern also gib dir bitte mehr Mühe!

      Schwingo, c452h und ich waren für einen Sommer angesagt und Cro hat den Soundtrack dazu geliefert.

      pikto, ist schon spät, gehe bitte ins Bett, hm?

      Mir ist aber nach wie vor nicht ganz klar, ob jetzt hier so viele Leute Vonwegenlisbeth-Fans sind oder ob die Kommentare zur unterdurchschnittlichen Hängersendung Tatort Grund für deren Triggerung waren. Pseudi, kannst du auflösen?

    • Vor 5 Monaten

      Gerne, und zwar:

      Merzens Friedrich hat nen Hängesack
      Dran zu lutschen ist ganz nach piktos Geschmack
      Ab und an massiert er gern Mal die Klöten
      Wenn der Friedrich ihm sagt dies sei jetzt vonnöten.
      Dann zeigt pikto Fleiß ohne sich je zu schonen
      und beweist ganz nebenbei Leistung kann sich auch lohnen

    • Vor 5 Monaten

      Und hat der Friedrich aufgrund des pikto-Leckens dicke Hoden,
      schießt er einfach ein paar Jahre später wieder wie ein Pilz aus dem Boden,
      hat vom Lecken des pikto nach wie vor krass dicke Eier, was aber bleibt ist stets die selbe Leier!
      Das pikto-Lecken streckt in niemals nieder, die Leute vergessen und er kommt stets wieder!

    • Vor 5 Monaten

      Pseudi, erkenne ich da einen lyrischen Einstieg im jambischen Trochäus mit anschließendem Daktylus-Finale? Im wahrsten Sinne des Wortes: ein Gedicht!

    • Vor 5 Monaten

      Vom Fachmann für Kenner ist bis heute neben den Briefen an die Leser meine absolute Lieblingsrubrik in der Titanic. ;)

  • Vor 5 Monaten

    Ähm Sorry aber Twenty One Pilots war einfach auch einer der besten Acts. Die ham auch Crowdsurfing gemacht und der Drummer hat sogar auf dem Publikum Schlagzeug gespielt und Backflip vom Klavier gemacht. Der Applaus am Ende war dann auch mit einer der krassesten und längsten vom ganzen Festival (meiner Meinung nach)