Gary Moore, in den Siebzigern Gitarrist der Rockband Thin Lizzy und später erfolgreicher Solokünstler, wurde am Sonntag in einem Hotelzimmer in Estepona an der Costa del Sol in Spanien tot aufgefunden. Die Todesursache ist noch nicht bekannt. Er wurde 58 Jahre alt.

Thin Lizzy und Solokarriere

Der …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    respektlosigkeit mag so ne Sache sein, aber dieses FanboyGehabe ist weitaus schlimmer... mMn

  • Vor 11 Jahren

    Catch Thirthyfree, word ich bin auch ganz oft am überlegen ob ich bei Themen einen Kommentar abgebe oder nicht.
    Meistens entscheide ich mich dafür nichts zu posten wie man an der großen Zahl meiner Postings sehen kann.
    Das kommt zum einen von der tiefen Überzeugung, das ich jemandem der partout eine andere Meinung haben will Romane erzählen kann.Ich werde Ihn eh nie von meinem Standpunkt überzeugen können.
    Der andere Punkt warum soll ich meine Meinung unbedingt hier Posten? Außer vielleicht 100 Leute die diese Kommentare lesen interessiert sich eh keine Sau dafür, was hier steht oder nicht ist für das Weltgeschehn irrelevant.
    Das scheinen einige Leute hier, die nach dem Motto "Ich Poste also bin Ich " Leben, aber anders zu sehn . Naja jedem Tierchen sein Pläsierchen.

    Aber um was es hier eigentlich geht:
    Machs gut Gary, meine Seele hast Du berührt und das obwohl ich Dich weder kannte noch jemals Live gesehen hab

  • Vor 11 Jahren

    Pro Bindestriche in Laut.de-Überschriften, wo welche hingehören. :/

    Außerdem scheint's Serverprobleme zu geben oder liegt es an mir?

  • Vor 11 Jahren

    SillyWalk scheint Ultraviolet den Thron streitig machen zu wollen.

  • Vor 11 Jahren

    @Evil_Waschbaer (« Ob die Musik als gut oder schlecht empfunden wird: Zum einen sollte man Respekt vor dem Musiker (in jenem Falle) und zum anderen vor dem Menschen an sich (in JEDEM Fall) haben. Sein Tod ist ein Verlust und so langsam glaube ich, dass die guten nicht jung- sondern AUSsterben. »):

    Ich glaube nicht das die "guten" aussterben. Jede Epoche hat seine Helden und es gibt auch jetzt ne menge gute, lebendige Gitarristen. Aber nur weil einer stirbt, heist es ja nicht das die Spezies "gute Gitarristen" aussterben.
    Man sollte nicht immer nur auf den Toten tanzen und denen Denkmäler hinstellen.Schon schade für alle Gary gutfinder, aber er gehört sicher nicht zu einer aussterbenden Gruppe.

  • Vor 11 Jahren

    @ MannBeißtHund

    dämlicher Kommentar!

  • Vor 11 Jahren

    @THB-ill (« @Evil_Waschbaer (« Ob die Musik als gut oder schlecht empfunden wird: Zum einen sollte man Respekt vor dem Musiker (in jenem Falle) und zum anderen vor dem Menschen an sich (in JEDEM Fall) haben. Sein Tod ist ein Verlust und so langsam glaube ich, dass die guten nicht jung- sondern AUSsterben. »):

    Ich glaube nicht das die "guten" aussterben. Jede Epoche hat seine Helden und es gibt auch jetzt ne menge gute, lebendige Gitarristen. Aber nur weil einer stirbt, heist es ja nicht das die Spezies "gute Gitarristen" aussterben.
    Man sollte nicht immer nur auf den Toten tanzen und denen Denkmäler hinstellen.Schon schade für alle Gary gutfinder, aber er gehört sicher nicht zu einer aussterbenden Gruppe. »):

    Genau denn mit Tom Kaulitz haben wir ja einen würdigen Nachfolger.

  • Vor 11 Jahren

    Wirklich schade um Gary Moore. Mein Lieblingssong von ihm bleibt noch immer das geniale Gitarren-Solo "The Loner".
    So wie er mit der Gitarre umging konnten es nur wenige Musiker.
    Die Todesursache ist ja leider noch unbekannt.
    Ruhe in Frieden, ein ganz großer und einer der wenigen unkomerziellen Musiker die es noch gibt- ist von uns gegangen!
    Er machte stets die Musik die bei ihm vom Herzen kam, ohne Rücksicht darauf ob es vielleicht ein Hit werden könnte oder nicht

  • Vor 11 Jahren

    Haben mir zwar nie viel gegeben, aber dennoch traurig. Er war ein großartiger Gitarrist und seine Muaik wohl nicht minder genial.

  • Vor 11 Jahren

    Hallo Sancho, danke für deinen würdigen Beitrag. Danke, sehr konstruktiv, wirklich, Toll.

  • Vor 11 Jahren

    Was die ständigen anmachen wegen meinen Nick immer sollen.
    Wollte mir ja erst einen richtig bekloppten Nick geben, aber "Sancho" war leider schon weg.

  • Vor 11 Jahren

    Nun weiß jetzt auch nicht, warum hier alle den armen SillyWalk anfeinden. Ist das nicht ein Troll-Forum, wo jeder seine Meinung rausposaunen darf. Nun, ist eben so ne Sache, ob man das im Lena-Dusselkopp-Artikel macht oder eben, wenn es um den Tod eines verdienten Musikers geht, der für viele Musiker, die ich gerne höre, selbstverständlich auch ein Vorbild war. Ich bin nicht betroffen, weil ich Moore auch nur bedingt als Musiker kannte (als Mensch sowieso nicht), aber trotzdem bleibe ich mal hinter'm Berg und gifte nicht herum.

  • Vor 11 Jahren

    @SillyWalk (« Der gleich Satz wäre es, wenn ich jetzt mit irgendeinem tollen Argument wie "In Afrika sterben Kinder" kommen würde.
    Aber keine Angst, damit kommt schon noch jemand anderes. »):

    Ja ich, aber dafür brauch ich nicht Afrika - täglich sterben soviele Menschen für die es sich lohnen würde die Flagge auf Halbmast zu hängen. Aber um einen Dödel word wieder ein heiden Aufwand gemacht... Immer dasselbe

  • Vor 11 Jahren

    @ THB-ill: Ich vermute mal du meintest mich, als du Sancho empfohlen hast seinen Kumpel Sancho zu holen. Was die Epochen und ihre als Helden angesehenen Menschen anbelangt muss ich dir widersprechen. Sowas wird es immer seltener geben, da es immer mehr Künstler gibt, die von den Labels auf den Markt geworfen werden. Sowas wie die Beatles (ok überspitzt) oder Metallica taucht sicher nicht mehr auf.
    @ Sillywalk: Die gleiche Aktion hast du im White Stripes Thread gebracht. Daher gehe ich davon aus, dass du (sobald dir das Thema egal ist) keine Unterschiede mehr machst. Und genau das ist dein Problem. Der Tod ist nen ernsteres Thema als nen Band-split. Sowas sollte einem eigentlich klar sein.

  • Vor 11 Jahren

    @THB-ill (« Was die ständigen anmachen wegen meinen Nick immer sollen.
    Wollte mir ja erst einen richtig bekloppten Nick geben, aber "Sancho" war leider schon weg. »):

    Oh wenn du Sancho doof findest hast du sicherlich noch nie Orgazmo gesehen ;)

  • Vor 11 Jahren

    @Der_Dude (« @ THB-ill: Ich vermute mal du meintest mich, als du Sancho empfohlen hast seinen Kumpel Sancho zu holen. Was die Epochen und ihre als Helden angesehenen Menschen anbelangt muss ich dir widersprechen. Sowas wird es immer seltener geben, da es immer mehr Künstler gibt, die von den Labels auf den Markt geworfen werden. Sowas wie die Beatles (ok überspitzt) oder Metallica taucht sicher nicht mehr auf.
    @ Sillywalk: Die gleiche Aktion hast du im White Stripes Thread gebracht. Daher gehe ich davon aus, dass du (sobald dir das Thema egal ist) keine Unterschiede mehr machst. Und genau das ist dein Problem. Der Tod ist nen ernsteres Thema als nen Band-split. Sowas sollte einem eigentlich klar sein. »):

    Ok, stimme zu bei Punkt 1, ich meinte natürlich dich.
    Bin umso überraschter, von dir ein ordentliches Statement zu hören.
    2. ich denke schon, das es noch Lebendige Spitzengitarristen gibt und immer geben wird. Natürlich kenn ich sie nicht alle, bei gut und schlecht scheiden sich ja die Geister. Die Gitarre wird auch nicht neu erfunden, ebenso gibts immernoch nur die 7 Grundnoten auf denen alles aufbaut. Es gibt aber nicht genug gute, die dem "Mainstream Puplikum" auffallen würden.
    Ich denke mal, wenn die Metalcore Welle mal etwas abflacht, wirds schon welche geben die eben das Instrument nicht nur als Powerchord-Shredder-Axt verwenden.

  • Vor 11 Jahren

    @ THB-ill: Ok ich hatte das eher auf Bands als auf Gitarristen bezogen. Mein Fehler. Sicher gibt es die. Jack White ist dem Mainstream zum Beispiel aufgefallen. (Wobei ich sein Drumming fast noch besser finde). Und der ist auch noch keine 60 :P.
    Ich kann durchaus vernünftig disskutieren. Nur sehe ich bei vereinzelten Themen rot. Unter anderem Tokio Hotel. :D

  • Vor 11 Jahren

    @Der_Dude (« @ THB-ill: Ok ich hatte das eher auf Bands als auf Gitarristen bezogen. Mein Fehler. Sicher gibt es die. Jack White ist dem Mainstream zum Beispiel aufgefallen. (Wobei ich sein Drumming fast noch besser finde). Und der ist auch noch keine 60 :P.
    Ich kann durchaus vernünftig disskutieren. Nur sehe ich bei vereinzelten Themen rot. Unter anderem Tokio Hotel. :D »):

    Waaaaaas natürlich auch verständlich ist...

  • Vor 11 Jahren

    @ Sancho: ^^. Was machste am Geburtstag? Ach lass im studivz weiterschreiben.