Der Absturz Kanye Wests setzt sich fort. Wegen "inakzeptablen, hasserfüllten und gefährlichen" Aussagen des Künstlers hat Adidas die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet. Seine antisemitischen Äußerungen verstoßen laut dem Sportartikelhersteller "gegen die Werte des Unternehmens wie Vielfalt …

Zurück zur News
  • Vor 3 Monaten

    Aber erst nachdem Adidas sich bitten ließ. Ich wünsche mir die Zeit zurück wo Kanye zwar durch war aber gute Musik gemacht hat und kein Antisemit war

    • Vor 3 Monaten

      Naja, dass eine Firma wie Adidas es sich nicht leicht macht, mal kurz "Tschüss" zu 6% ihres Umsatzes zu sagen, ist ja irgendwie verständlich, aber in dem Fall halt auch unausweichlich...

  • Vor 3 Monaten

    Der Form halber: Was hat er denn hinausposaunt? Auf Nachrichtenportalen lese ich nur Vorwürfe, aber wenig bis nichts Konkretes, was der arme Irre Antisemitisches nun gesagt haben soll.

    • Vor 3 Monaten

      Dass die Juden die schwarzen unterdrücken.

    • Vor 3 Monaten

      War nach drei mal Lesen von Nachrichten auf allgemeinen Nachrichtenplattformens etwas zu faul, um noch weiter zu recherchieren, zugegeben. Wie gut, daß die verlässlichen Lautibois da motivierter waren. :) Vielen Dank, und:

      Mann, Mann, Mann... Was für ein gefährlicher Honk. Das verbliebene Restmitleid für seine Krankheit hat er nach all den Jahren voller Therapieunwilligkeit endgültig verbraucht, zumindest bei mir.

    • Vor 3 Monaten

      Wenn man halt mal ein wenig in diesen Kaninchenbau kriecht, zeigt sich wie brandgefährlich sein Scheissgelaber ist. Er hat eine gigantische Reichweite auch ohne Social Media Accounts, eine zT fanatische Fanbase, die ihm ALLES glaubt und er erfüllt halt nicht die gängigen Nazi-Klischess, d.h. er erschließt ganz neue Bevölkerungsgruppen für die Ansichten von Demagogen und Scheissnazis wie zB Candace Owens. Er scheint einfach, neben seiner obv. schweren Krankheit, nur noch von einem Circle umgeben zu sein, der seinen State of Mind ausnutzt um ihn zu immer wilderen Aktionen und Statements zu treiben und damit ihre Fascho Agenda zu propagieren...

    • Vor 3 Monaten

      Würde das gar nicht auf die Krankheit und Einflüsse schieben. Der hat doch schon seit immer einen Gottkomplex. Der ist ja nicht komplett blöd und labert nach was anderem sagen. Der ist nur total Banane im Brain und hat über die Jahre gemerkt dass es ihm gefällt Der Arsch zu sein. Könnte mir auch vorstellen dass der hart mit psychoaktiven Drogen experimentiert hat.

    • Vor 3 Monaten

      Ferndiagnosen der Küchenpsychologie und so, aber tatsächlich passt das allermeiste medial (von ihm selbst und anderen) kolportierte inklusive "Gottkomplex seit schon immer" und dem (zeitweisen) völligen Versteigen in die eigene vermeintliche Unfehlbarkeit symptomatisch schon ziemlich exakt zur Diagnose "Bipolare Störung", wie bereits u.a. von seiner Ex-Frau berichtet. Aktuell wohl (hyper)manische Phase, ggf. unbehandelt dazu oder in "Selbstmedikation".

      So ein Inner Circle ohne anteiliges Korrektiv (Vertrauensperson und/oder med. Monitoring) wie Craze es vermutet kann da durchaus zum Turbolader für den Sturz in den eigenen Abgrund werden, auch wenn Personen mit bipolarer Störung zumeist sogar noch weniger suggestibel sind als der Durchschnittsmensch und es in Biografien bei manischer Depression immer wieder zu Brüchen mit dem gesamten bisherigen Vertrauensumfeld kommt, wie Ye die letzten Jahre ja praktisch gerade einmal vollständig einen vollzogen zu haben scheint...

      Mensch kann für den ihn nur hoffen, dass er in zwei bis drei Jahren selber mit den Leuten bricht, die ihn jetzt zu umgeben scheinen und für ihre Agenda zu instrumentalisieren versuchen, weil einer von ihnen beim Eiertanz auf dem schmalen Grat zwischen Ja-Sager und Polit-Demagoge mit eigener Agenda mal zu fest vor Ye auftrat und dieser ihn anschließend auf dem Eimatsch vor die Tür nach draußen rutschen lässt.

    • Vor 3 Monaten

      Exakt, souli. Führst mal wieder bestens aus, was ich von Kanyes Zustand halte! :)

      Hab gerade wirklich zu viel um die Ohren, um längere Ergüsse zu schreiben - was die Community natürlich sauschade findet. Sorry, Jungs :(

    • Vor 3 Monaten

      Yeah! Ich meine, äh, buuh!

  • Vor 3 Monaten

    Nie wieder Adidas! Ab heute kaufe ich meine Sneakers ausschließlich bei Villeroy & Boch!

    • Vor 3 Monaten

      Sneakers sind eh häßlich wie sonstwas. Ausnahmen sind zu selten, als daß ich verstehen könnte, warum man abseits vom Joggen diese unförmigen Plastikraumschiffe an den Mauken haben will ¯\_(ツ)_/¯

  • Vor 2 Monaten

    Offensichtlich war nicht der "Antisemitismus" das Problem (den mögen die linken ja auch), sondern "antiwoke" Positionen. Bei Adidas gilt ja eh "get woke, go broke".