Radiohead beherrschten am vergangenen Wochenende die deutsche Hauptstadt. Facebook ist dafür der gewohnt hervorragende Indikator: Viele Freunde und Bekannte, die sich in der Vergangenheit nicht unbedingt zuvorderst als Musikconnaisseure profilierten, fluten pünktlich zum ersten Teil des Doppelkonzert-Wochenendes …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Ich war Samstag da, und ich muss da mal ein zwei Stellen einhaken. Zum einen waren die Zuschauer von Anfang an kaum zu halten, und zweitens haben meine Freunde und ich uns bewusst für Sitzplätze weit oben entschieden, um eben die Bühnenshow besser bewundern zu können - und die Stimmung und Atmosphäre war fantastisch. Anders lässt sich auch nicht erklären warum bei "Give up the ghost" annähernd Totenstille geherrscht hat... ich war selber so baff dass ich mich umgesehen habe, so leise war es! Eines der besten Konzerte auf denen ich jemals war :)

  • Vor 10 Jahren

    schließe mich Bernoit an, war ebenfalls Samstags brav hinten auf der Tribüne, die Athmosphäre ohne Worte, eine tolle Setlist, kein Song wurde vermisst (gut die leutchen hinter mir beschwerten sich über das fehlen von Karma Police) die Band stark introvertiert, die Bühnenshow mit den Bildschirmen kongenial, und ich Hellauf begeistert.

  • Vor 10 Jahren

    schließe mich Bernoit an, war ebenfalls Samstags brav hinten auf der Tribüne, die Athmosphäre ohne Worte, eine tolle Setlist, kein Song wurde vermisst (gut die leutchen hinter mir beschwerten sich über das fehlen von Karma Police) die Band stark introvertiert, die Bühnenshow mit den Bildschirmen kongenial, und ich Hellauf begeistert. Und still war es nicht nur während Give Up Ghosts sondern auch auf dem kompletten Weg zur S-Bahn.

  • Vor 10 Jahren

    Bullshit...gerade die Wuhlheide transportiert das musikalische optische Kunstwerk wirklich perfekt. Das war 2008 so und heute genauso. Thom hat die Kälte wie nen angestacheltes Rumpelstizchen weggetanzt ;) Optisch sind sie natürlich schwer zu toppen aber technisch sind es noch Menschen. Es gab da so kleine Aussetzer welche diese ja als Ausserirdisch gut geltende Band durch puren Humor wegwischte...ick sach nur kalte Glatze vom Drummer wer da war ^^

  • Vor 10 Jahren

    Ich war am Sonntag da, und fands fantastisch - tolle Setlist, die kaum zu Wünschen übrig lies (ich hab The National Anthem vermisst, das am Samstag gespielt wurde, hab dafür aber How to Disappear Completely bekommen), wahnsinnig gute Klangqualität, ein gut aufgelegter Thom der so seine Witze machte. Der einzige Wehrmutstropfen war die Crowd, die oft nicht so richtig in Fahrt zu kommen schien. Während Paranoid Android hat sich das Mädel vor mir zu mir umgedreht und gefragt, wie denn der Song heißt, und ich war komplett erschüttert. Highlights waren für mich vor allem die neuen Songs (Feral, Separator, Morning Mr. Magpie, Lotus Flower), außerdem noch Kid A, Myxomatosis, There There und Paranoid Android. Enttäuschend war die letzte Zugabe mit einem sehr stillen Everything in Its Right Place (konnte mich selbst mitsingen hören) und einem meiner Meinung nach viel zu laschen Idioteque.

    Alles in Allem fand ichs aber fantastisch, ich hatte meinen Spaß und ein fettes Dauergrinsen das ganze Set durch.