2001: A Space Odyseey - An Der Schönen Blauen Donau (J.S. Strauss)
Eröffnen wir mit einem der größten Klassiker der Filmgeschichte. Dass Kubrick auf einer Liste wie dieser auftaucht, dürfte wohl niemanden überraschen, veranschaulicht doch gerade eine Szene wie diese aus "2001: A Space Odyseey" …

Zurück
  • Vor 2 Monaten

    Autsch … zwischen Platz 1 und 20 nur belangloser Mist und null Magie. Filmmusik auf Songs zu beschränken, die schon existiert haben und nur verwendet wurden, ist jetzt wirklich keine Filmmusik. Der feine Herr Schreiberling hat null Ahnung von echter Filmmusik und den echten magischen Momenten im Kino. Es fehlen alle wirklich wichtigen.

    • Vor 2 Monaten

      Was ist "echte" Filmmusik? Gibt es unechte Filmmusik?

      "Es fehlen alle wirklich wichtigen."

      Na dann raus damit.

    • Vor 2 Monaten

      Abgsesehen davon sind mindestens zwei Titel in der Liste für die entsprechenden Filme geschrieben worden und haben vorher nicht existiert. Mach erstmal deine Hausaufgaben.

    • Vor 2 Monaten

      Kleine Nachhilfe in Kino und Magie. Das sind Komponisten, die ihr Handwerk verstehen und musikalisch weit über den 3min Songschreiber stehen.

      https://youtu.be/L7b8IRcMSD8

    • Vor 2 Monaten

      "Das sind Komponisten, die ihr Handwerk verstehen"

      Der Strauss, den sie in der Liste haben, ist auch Komponist. Und ihr Handwerk verstehen Komponisten/Songwriter per Definition, sonst hättten sie nämlich die entsprechenden Songs nicht schreiben können.

      "und musikalisch weit über den 3min Songschreiber stehen."

      Diskutabel. Im Endeffekt zählt doch die Wirkung, die die Musik im Kontext erzielt. Und da ist doch vollkommen schnuppe, ob das "richtige" Komponisten sind oder ob der Song schon vorher existiert hat. Deine Argumente sind doch nur versnobtes mimimi, und auch falsch, wie ich oben bereits erwähnt habe, und worauf du bequemerweise vergessen hast einzugehen.

    • Vor 2 Monaten

      Tja, Strauss war kein Filmkomponist. Das ist eine ganz eigene Abteilung, wo man so ziemlich alles verwenden kann, was die Musikgeschichte hergibt. Deswegen so abwechslungsreich. Da rund 700 Alben von meinen über 3000 CDs, Filmmusik ist, kann ich da ein kleines Wörtchen mitreden.

      Man kann Songs verwenden, wie es Tarantino in Perfektion macht, oder man kann sich von einem Filmkomponisten einen Maßanzug schneidern lassen. Beides ok, nur so richtig abwechslungsreich ist es in der Maßschneiderei. Das andere ist zu gewöhnlich und ist eine sehr niedrige Hürde, wo auch musikalische Analphabeten leicht drüber kommen.

      Zu der Frage, mit den zwei Songs, würde ich gerne wissen welche du meinst. Goblin ist klar, sind aber keine Filmkomponisten im engeren Sinn. Dann wäre noch Lacrimosa von Preisner, das nicht speziell für den Film geschrieben wurde. Der Soundtrack von Tree of Life stammt von Alexandre Desplat. Das stammt vom Requiem for a Friend, keine Filmmusik, sondern ein musikalischer Nachruf Preisners für seinen verstorbenen Freund und Regisseur Krzysztof Kieślowski. Dann hätten wir noch Cliff Martínez, auch klar. Damit müsste ich alle haben, wenn ich mich nicht irre. :)

    • Vor 2 Monaten

      Black Sheep aus Scott Pilgrim wurde für den Film geschrieben.

    • Vor 2 Monaten

      Nö, nicht wirklich. Der Song entstand schon viel früher vorm Fantasies Album. Live wurde der Song schon 2007 performed. Also lange vor dem Film von 2010.

    • Vor 2 Monaten

      a'ight, mein Fehler. Deine ziemlich schmalzige Liste ist jedenfalls nicht besser oder wertiger als die des Autoren, und dich hier aufzuspielen ist hochgradig peinlich.

    • Vor 2 Monaten

      Das was du als schmalzig abwertest, ist pure Emotion und pure Magie, wenn man die Filme kennen würde. Songs sind selten magisch, die hier aufgezählten, haben in großer Mehrheit null Magie. Aber es bestätigt meine These, dass Leute mit beschränktem musikalischen Horizont nie auf eine emotionale Tiefe kommen, die für mich normal ist. Und aus diesem Grund ist meine unvollständige Aufzählung um einiges wertiger, als die Aufzählung von laut.de, weil mein Qualitätsbewusstsein nicht auf das zelebrieren von Oberfächlichkeit reduziert ist, was bei musikalischen Analphabeten durchaus üblich ist.

    • Vor 2 Monaten

      "Das was du als schmalzig abwertest, ist pure Emotion und pure Magie, wenn man die Filme kennen würde."

      Die meisten Songs bzw. Filme die du aufgezählt hast sind mir bekannt. Und vieles davon hat nen verdammt langen Bart. Chariots of Fire? Der Amélie Soundtrack? Ich bitte dich. Bei letzterem kam mir schon vor zwanzig Jahren der Magensaft hoch, so künstlich überzuckert ist dieser Blödsinn.
      Mit "Magie" und Tiefe hat das nichts zu tun, das ist zum großen Teil glorifizierter Kitsch, und dein Geperser erinnert an jene "Experten", die ein bisschen in der imdb Top 250 gegrast haben und sich für unfehlbare Cineasten halten. :lol: Dazu passt auch dein vollkommen peinlicher Flex mit deinen "3000 CDs". Es sei dir gegönnt.

    • Vor 2 Monaten

      ich kann gut verstehen aplemac ich fühlen auch viel magie in film kopf oder zahl wenn titel track ist gespielt
      https://youtu.be/l069fKqXfiU

    • Vor 2 Monaten

      Ooch, ich hab dich doch von Anfang an richtig eingeschätzt. Der kleine Test hat zuverlässig funktioniert und deine Reaktion hab ich erwartet. Du bist nun mal ein Kleingeist, emotional verwahrlost und dein Horizont ist etwas stark beschränkt. Nimm es nicht persönlich, so bist du und kapieren wirst du es auch nicht, denn um auf meinem Level zu existieren, dafür fehlt es bei dir an jeder Ecke.

    • Vor 2 Monaten

      Schwingi voll auf Krawall gebürstet, ich mag Chariots of Fire. Also, wäre schon erwähnenswert.

    • Vor 2 Monaten

      In der Liste ist Magnolia ja aufgeführt, der ist nicht nur wegen Wise Up empfehlenswert, auch der OST(!) taugt sehr. Jon Brion eh unterbewertet af.

      @applemac:
      Ach, erspar mir dein spekulatives Geseier. Dein erhabenes Level hat dich schließlich nicht von ner kleingeistigen Krittelei am vorliegenden Artikel abhalten können. Vielleicht hat die ganze Flennerei zu Pan's Labyrinth doch nichts geholfen, so im Gesamtbild betrachtet. :D

    • Vor 2 Monaten

      Was man Applemac zumindest lassen muss, ist dass er den nahezu perfekten Usernamen für seine Stisung hier gewählt hat.

    • Vor 2 Monaten

      Was mich ja an der ganzen Diskussion maximal verwirrt, ist der Umstand, dass in meiner eingeschränkten Wahrnehmung die komplette aufgeführte Liste an Beispielen mehr oder weniger als "scores" einzuordnen wäre... Worum es ja laut Einführungsseite nicht gehen soll, sondern eben genau um "o.s.t.".
      Der Rest ist alles Geschmackssache und die ist bekanntlich objektiv, entbehrt also jeglicher Diskussionsgrundlage.

    • Vor 2 Monaten

      "Aber es bestätigt meine These, dass Leute mit beschränktem musikalischen Horizont nie auf eine emotionale Tiefe kommen, die für mich normal ist."
      &
      "Nimm es nicht persönlich, so bist du und kapieren wirst du es auch nicht, denn um auf meinem Level zu existieren, dafür fehlt es bei dir an jeder Ecke."

      LOOOOL :lol:
      Schwingo, warum bist du auf dieses Zenmeisterlevel-Trolling überhaupt eingegangen? :D

      Ansonsten Respekt für die Erwähnung von Jon Brion, der hat in der Tat überragende Sachen gemacht! Und Vangelis ist schon nur alleine aufgrund des "Blade Runner" Soundtracks völlig unhatebar und über jeden Zweifel erhaben.

    • Vor 2 Monaten

      "Leude, die eigentlich bisher höchstens als völlig alltägliche Hochqualitätsnischenbandmusiker*innen in der Musikwelt wahrgenommen wurden und denen daher einfach mal von jemandem das Angebot unterbreitet wurde den Score für einen Indie-Film zu komponieren und sie kriegen es aus dem Stand direkt stimmiger, berührender und intimer gebacken als es Mr. Assembly Line of Composers, every Kinoweltenbesucher*innen-Darling und vorwiegend einfach bloß unsäglich überschätztes Hollywood-Hänschen schon nicht schaffte während er noch vorgeben musste sich echt total für den Shit zu interessieren, den er gegen Cash da gerade musikalisch untermalen soll" sind in laut.de sowie auch der Trottelmac-Liste reichlich untervertreten mäbMn.

      Johny Greenwod. Oder die fanfavorisierte Langzeitstammbesetzung von mogwei who xD im Gesamten.

    • Vor 2 Monaten

      Wie wär's mit Owen Pallett & Arcade Fire für Her? Oder Micah Levi? Hast recht Doc, gibt auf jeden Fall genügend Beispiele dafür.

      "Schwingo, warum bist du auf dieses Zenmeisterlevel-Trolling überhaupt eingegangen?"

      Bin ich ja nicht. Sollte klar sein, dass der gute Äpplermac zuviel Cider gesoffen hat.

      "Und Vangelis ist schon nur alleine aufgrund des "Blade Runner" Soundtracks völlig unhatebar und über jeden Zweifel erhaben."

      Ich finde den Blade Runner OST freilich auch super und dafür gehört Vangelis gefeiert, aber m.E. gehört ihm für Chariots of Fire oder, noch schlimmer, Conquest of Paradise ordentlich eined gezimmert. Grauenhaft, beides. :D

    • Vor 2 Monaten

      Woah, habe gerade "Conquest Of Paradise" angehört, das kannte ich natürlich, hätte ich aber niemals Vangelis zugeordnet! Das ist die Vertonung des ARD/ZDF-(Abend)programms in Musikform.
      Da hatte ich eine etwas große Klappe, das kann ich dann auch nicht mehr verteidigen :D

      Ansonsten große Zustimmung bei den von dir genannten Levi und Pallett und natürlich dem von Souli erwähnten Greenwood. Und ich erweitere um die Duos Geoff Barrow/Ben Salisbury sowie Trent Reznor/Atticus Ross.

    • Vor 2 Monaten

      "Das ist die Vertonung des ... in Musikform."

      :p

    • Vor 2 Monaten

      "Leude, die Scores für Videospiele komponiert haben noch bevor diese international zum gleichberechtigten oder gar bevorzugten Kulturmedium neben den bis dahin etablierten Buch, Film/Fernsehen, Musik & Tanz etc. aufstiegen"

      ...und da auch gleich die Nr. 1 meiner Odd Couples: Billy Howerdel / A Perfect Circle für Jak X Combat Racing aus dem Hause Naughty Dog vor ihrer alles verändrnden Uncharted-Ära. :koks: :D

    • Vor 2 Monaten

      Gleepi, doppelt hält besser so wie man mit dem Zweiten besser sieht ;)

      Souli, Jak X!!! Herzlichste Umarmungen gehen raus für diesen shout out! Das wurde damals meiner Meinung nach sträflichst übersehen und unterschätzt, wobei das Laune ohne Ende gemacht hat.

  • Vor 2 Monaten

    Martyrs - My Neighborhood (Goldmund)
    Confessions - Last Flowers To The Hospital (Radiohead)