Natürlich war es nicht ruhig um Steven Wilson geworden. Der Mann mit dem halben Dutzend Nebenprojekten hat das letzte Jahrzehnt damit verbracht, seine Solo-Karriere voranzutreiben und sich mehr als erfolgreich als eine der großen Prog-Stimmen zementiert. Aber so sehr Fans sich auch über diese Platten …

Zurück zur News
  • Vor 9 Monaten

    Und keine News zur Tour nächstes Jahr?
    Da ich ja dankend auf Tool verzichtet habe, wären jetzt einige Euros frei. Hat jemand Insider-Infos zu den Preisspannen, die da aufgerufen werden sollen?

    Den Song muss ich mir heute abend mal in Ruhe geben. Aber ich hab PT schon sehr vermisst. Mit Wilsons Soloausflügen bin ich nie richtig warm geworden.

  • Vor 9 Monaten

    Liebe laut.de: Laut stormbringer.at gibt es zur Tour bereits folgende news:

    OKTOBER 2022:

    21.10.2022 – (DE) Berlin, Max-Schmeling-Halle
    23.10.2022 – (AT) Vienna, Gasometer
    24.10.2022 – (IT) Milan, Forum
    27.10.2022 – (SE) Stockholm, Globe
    28.10.2022 – (DK) Copenhagen, Falkoner Theatre
    30.10.2022 – (PL) Katowice, Spodek Hall

    NOVEMBER 2022:

    02.11.2022 – (FR) Paris, Zenith
    04.11.2022 – (DE) Stuttgart, Porsche Arena
    06.11.2022 – (DE) Oberhausen, KP Arena
    07.11.2022 – (NL) Amsterdam, Ziggodome
    09.11.2022 – (CH) Zurich, Halle 622
    11.11.2022 – (UK) London, Wembley Arena

    Der Ticketvorverkauf startet am Freitag, 5. November um 9 Uhr. Ein 24-stündiges Presale-Fenster öffnet sich bereits am Mittwoch, 3. November um 9 Uhr. Zugang zum Presale für die EU/UK-Konzerte bekommt, wer "Closure / Continuation" vorbestellt oder sich über den offiziellen PORCUPINE TREE Store dafür registriert.

    PORCUPINE TREE werden im Herbst 2022 auch durch Amerika und Kanada touren. Die genauen Termine dafür werden in Kürze bekanntgegeben.

  • Vor 9 Monaten

    YEAAAAH!! :)
    Die unerwartetsten und besten News des Jahres! Schade nur, dass Edwin nicht mehr dabei ist.
    Natürlich müssen die mit dem neuen Album bei dieser einzigartigen Diskographie auch echt abliefern aber der Vorabsong ist schon mal sehr vielversprechend.

  • Vor 9 Monaten

    Okay, die Zerre hilft auch etwas. Aber kanns sein, daß Wilson im Alter plötzlich gelernt hat, etwas rockiger, souliger zu singen?

    • Vor 9 Monaten

      Hört sich so an. Ist es nicht immer so, das einen jede Stimme sich verändert, im Laufe der Zeit? "Käsig" den Begriff, oben im Text, konnte ich auch nix mit anfangen. Ninet Tayeb bei seinem Solo Projekten hat Wilson auch was aufgezeigt? Von der Erfahrung hat er mit Sicherheit profitiert!

    • Vor 9 Monaten

      Das kann sein. Anzeichen dafür gabs auch bei den besseren seiner Popsongs zuletzt. Diese Vocals, kombiniert mit nem aggressiveren Bass und den alten Weggefährten, machen wir Hoffnung!

    • Vor 9 Monaten

      ich finde posrupine trree sind gut die hatten hits wie lazarus oder trains abewr überwertet!!

    • Vor 9 Monaten

      Er ist definitiv selbstbewusster, was seinen Gesang angeht. Selbst auf In Absentia wurde seine Stimme ja häufig noch entweder durch diverse Chor-Spuren verstärkt oder hinter einem Telefon-Filter versteckt.

  • Vor 9 Monaten

    Wunderbar, war Ausrutscher "The Future Bites" glücklicherweise nicht das letzte Wort! Viel besser - Porcupine Tree sind zurück und klingen auch noch genauso genial wie früher. Der Songs setzt die Messlatte auf jeden Fall schon mal weit nach oben.

  • Vor 9 Monaten

    Na ja, der Song ist halt PT-Stangenware. Stammt ja auch aus Incidentzeiten.

    • Vor 9 Monaten

      Waren nicht die schlechtesten Zeiten. Ich fand Incident damals immer noch ziemlich gut und ich muss zugeben, besser als das von vielen so hochgelobte In Absentia.

    • Vor 9 Monaten

      Jepp, Incident über In Absentia. Letzteres hat ein paar sehr schicke Songs, aber insgesamt ist die erstere viel stärker.

      Woher stammt denn die Info, daß der Song schon so alt ist?

    • Vor 9 Monaten

      Steven hat es in einem Interview gesagt, dass die Songs schon seit 2010 auf irgendner Platte vor sich hinschmorten. Anscheinend hatten sie jetzt dank Corona Zeit an diesen Songs weiterzuarbeiten. Touren gabs nicht.
      In Absentia steht für mich klar über The Incident, da letztere doch auch viele nur halbe Songs hatte, die zwar ins Konzept passten aber manchmal auch einfach nicht fertig entwickelt wirkten. Starke Songs enthält aber auch diese. Deadwing bleibt aber meine Lieblingsplatte, obwohl ich vieles von PT stark finde.

    • Vor 9 Monaten

      Habs mittlerweile auch gefunden. Na gut, heißt erst mal nix. In der Zeit kann sich alles stark verändert haben. Und 90% der Songs auf Deadwing or In Absentia könnten evenso gut 10 Jahre in ner Schublade gereift sein. Nach "The Incident" klingt der Song jetzt nicht 1:1.

    • Vor 9 Monaten

      Auf Deadwing als stärkstes Album kann ich mich definitiv einigen!

    • Vor 9 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 9 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 9 Monaten

    Hab mir mal 2 Tickets gegönnt. Gibt ja zum Glück auch Stehplätze. Trotzdem ziemlich teuer. ~70-90€
    Jetzt noch ein Jahr warten...