Hans Söllner: Rebell driftet immer weiter ab

Der bayerische Liedermacher Hans Söllner fiel zuletzt im Frühjahr 2020 auf, wenn auch nicht musikalisch. Als die erste Pandemiewelle Fahrt aufnahm, zeigte sich an seiner Person exemplarisch, in welche Gewissenskonflikte Menschen geraten, die Autoritäten …

Zurück
  • Vor einem Jahr

    An den Autor (Michel wie-auch-immer): Herr Söllner driftet ab? Bedauernswerte Schlussfolgerungen? Bald AfD Mitglied? Keine Ahnung was Sie geraucht haben, aber Herr Söllner ist nach wie vor auf dem Boden geblieben. Seine Aussagen sind gerechtfertigt. Er hat sich schon immer für die individuelle Selbstbestimmung eingesetzt. Das ist richtig. Doch genau die ist jetzt gefährdet. Jeder hat für sich selbst Maßnahmen zu ergreifen um sich zu schützen, oder auch nicht. Das ist offensichtlich weder bei Ihnen noch einem Großteil der Gesellschaft angekommen, da alle zu sehr damit beschäftigt sind Panik zu schieben, anstatt das Gehirn ordnungsgemäß zu benutzen. Schade. Ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft und damit auch für Sie, Herr Autor. Ich schäme mich mittlerweile Deutscher zu sein. Aufrichtig.

    • Vor einem Jahr

      War zu erwarten. Ich hol schonmal das Popcorn! :)

    • Vor einem Jahr

      @hOoBiE:
      "Seine Aussagen sind gerechtfertigt."
      Wodurch?

      "Er hat sich schon immer für die individuelle Selbstbestimmung eingesetzt. Das ist richtig. Doch genau die ist jetzt gefährdet."
      Wodurch?

      "Jeder hat für sich selbst Maßnahmen zu ergreifen um sich zu schützen, oder auch nicht."
      Ich glaube, das macht Dich zu einem naiven bis egoistischen Arschloch.
      Jeder hat die Maßnahmen zu ergreifen, um sich selbst UND ANDERE zu schützen. Und genau das ist augenscheinlich einer ganzen Reihe von Leuten egal. Ebenso wie viele Leute es ums Verrecken nicht zu verstehen scheinen, daß man sich auch mal für eine gewisse Zeit EINSCHRÄNKEN muß, also mal auf einen Urlaub an einem offenkundig menschenwürdigen Hotspot verzichtet, die dicken Partys ausfallen läßt, oder wenigstens mal in Bus und Bahn oder in irgendeiner Schlanger vor der Kasse eine Maske korrekt aufsetzt, Abstand hält, auf Hygiene achtet etc. Das scheint einige Menschen völlig zu überfordern, vielleicht weil sie es einfach nicht gewohnt sind, sich plötzlich mit den Launen der Natur auseinandersetzen zu müssen - keine Ahnung.

      Die Politik handelt nicht, bzw. genauer: sie sollte nicht handeln, weil sie es kann, sondern sie handelt, weil man sehen kann, daß die Idee der Selbstbestimmung an dieser Stelle einfach nicht funktioniert, weil es zumindest hierzulande zu viele Querschläger und -denker gibt, die wahrscheinlich glauben, daß das Leben ein Konsolenspiel ist, bei dem man mehrere Versuche oder gar Leben hat, oder denen das Wohl der Mitmenschen scheißegal ist, vielleicht auch weil sie nicht verstanden haben, daß in diesem Fall das eigene ohne das der anderen nicht genügend funktioniert. Selbst im Lande der Schweden hat die Eigenverantwortung letzten Endes nicht das Ergebnis gezeigt, das sich viele Maskenverweigerer und Selbstbestimmungsfetischisten davon versprochen haben.

      Ich erwarte von Hans Söllner, ach was, Blödsinn - ich erwarte gerade (!) von einem Hans Söllner, der sich ja auch nicht zu schade war, um sich in Flüchtlingsheimen die Hände schmutzig zu machen, daß er darum weiß, daß nicht gerade wenig Flüchtlinge hier aufgeschlagen sind, weil sie Opfer bestimmter Umstände wurden, und nicht weil sie es versäumt haben, im Rahmen der Selbstbestimmung Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Ebenso halte ich ihn nicht für so dumm zu glauben, daß alle Leute, die sich mit Covid-19 an eine Beatmungsmaschine anschließen lassen, im Vorfeld zu blöd warem, um für ausreichende Schutzmaßnahmen zu sorgen.
      Also - wenn der Staat nichts unternehmen soll, um sein Volk vor der eigenen Ignoranz, Breitarschigkeit oder was weiß ich auch immer zu schützen - wie kriegt man das Problem gelöst? Rät Söllner dazu, sich praktisch monatelang nur noch in Ganzkörper-Kondomen und mit Gasmaske vor die Tür zu trauen? Wäre eine Maßnahme. Stattdessen kommt von ihm ein ziemich ignorantes "weil nicht sein kann, was nicht sein darf" oder irgendwelchen Aufrufen zur Selbstbestimmung, die mit Sicherheit vielen Leuten gut gefallen, aber ganz bestimmt nicht immer den *richtigen* Leuten.
      Ich glaube nicht, daß Söllner in seinen Ansichten abdriftet, aber er redet im Augenblick einigen aus diesen Reihen nach dem Mund, er hat keine eigenen Ideen in petto, um das Problem zu lösen, und er weigert sich, aus seiner Anti-Haltung rauszukommen, und da sehe ich ein Problem drin.

      "Das ist offensichtlich weder bei Ihnen noch einem Großteil der Gesellschaft angekommen, da alle zu sehr damit beschäftigt sind Panik zu schieben, anstatt das Gehirn ordnungsgemäß zu benutzen."
      Wer redet denn hier von "Panik"?
      "Gehirn ordnungsgemäß benutzen" - gerne. Aber dann auch bitte unter Berücksichtigung sämtlicher Faktoren und nicht nur derjenigen, die einem in den Kram passen.

      "Schade. Ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft und damit auch für Sie, Herr Autor. Ich schäme mich mittlerweile Deutscher zu sein. Aufrichtig."
      Okay, ich glaube, das mit dem "Gehirn ordnungsgemäß benutzen" wird bei dir nix mehr. Aufrichtig.

      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Jahr

      Söllner selbst geht es einfach wie vielen Altlinken, die von der Moderne überholt wurden und sich nicht zurechtfinden zwischen Realismus und Aluhut in komplexen Zeiten. Auch deshalb, weil ihre Attitüde irgendwann dogmatischer Selbstzweck wurde.

      Zum Ausgangspost hat Skywise wie so oft treffend repliziert.

    • Vor einem Jahr

      @Skywise: Das ist offensichtlich weder bei Ihnen noch einem Großteil der Gesellschaft angekommen, da alle zu sehr damit beschäftigt sind Panik zu schieben, anstatt das Gehirn ordnungsgemäß zu benutzen. Schade.

      Genau DAS habe ich gemeint. Ich bin nicht naiv oder egoistisch, aber solange ich niemanden gefährde, brauche ich weder eine Maske zu tragen noch mich impfen zu lassen. Es ist mein Körper, mein Leben und wenn irgendwelche Pseudoliberalen rumätzen, weil man nicht Ihrer Meinung ist, geht mir das am Arsch vorbei. Ich habe hier meine Meinung gesagt und werde prompt als "Arschloch" bezeichnet. Ich bin zumindest nicht beleidigend geworden. Ein klassisches Beispiel dafür warum ich mich schäme Deutscher zu sein. Es wird nicht mehr diskutiert, sondern nur noch auf Leute eingetreten weil sie anderer Meinung sind. Da geht's ja bei den Affen zivilisierter zu. Aber mach dir keine Sorgen, Kleine(r?); ich fühle mich nicht beleidigt. Dann könnte ich ja auch einen Fünfjährigen anschreien weil er im Sandkasten mit Katzenscheiße spielt. Er weiß es halt nicht besser. Zumindest bis er alt genug ist.

    • Vor einem Jahr

      Lösch Dich bitte einfach direkt wieder, Du Intelligenzverweigerer!

    • Vor einem Jahr

      @DerWeiseHai: Grüß deine Mama von mir, Bub. Bist ein braaaaver Bub!

    • Vor einem Jahr

      Ziemlich wenig Ahnung für so viel Meinung, mh?

    • Vor einem Jahr

      @Chris Was Gebacken: Wahrscheinlich nicht mal einen Marmorkuchen, hm? Bist du auch ein braver Bub?

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Nee, keinen Marmorkuchen. Nur gehirnliches Muffinsausen wie du. Hast mich ertappt.

    • Vor einem Jahr

      Huch, na jetzt hast du's mir aber gegeben, Bub. Also da bin ich schon... da bin ich... warte mal kurz, meine Wäsche ist fertig.

    • Vor einem Jahr

      "Ich bin nicht naiv oder egoistisch, aber solange ich niemanden gefährde, brauche ich weder eine Maske zu tragen noch mich impfen zu lassen."

      Also bist du für Maskenpflicht und Impfung. Genau das tust du nämlich in Zeiten einer Pandemie, wenn du die obigen beiden Sachen auslässt. Oder bunkerst du dich bis zur Herdenimmunität in deiner Wohnung ein und gehst auch keinen Schritt nach draußen.

    • Vor einem Jahr

      @hOoBiE:
      "Ich bin nicht naiv oder egoistisch, aber solange ich niemanden gefährde, brauche ich weder eine Maske zu tragen noch mich impfen zu lassen."
      Ich kenne Leute, die jeden, ohne Ausnahme, von ihrer Baustelle runtertreten würden - falls gewünscht auch mit Sicherheitsschuhen -, der ihnen erzählt, solange er niemanden gefährdet, brauche er sich nicht an die Unfallverhütungsvorschriften zu halten oder einen Helm zu tragen.
      Man weiß nicht, was alles passieren kann, wenn man eine Baustelle betritt. Ein falscher Schritt, ein falscher Handgriff und man gefährdet sich selbst und andere Personen.
      Auf Corona übertragen weißt Du nicht, ob Du jemanden gefährden kannst, weil Du nicht weißt, ob Du eine Krankheit mit Dir spazieren trägst, die einen anderen vielleicht das Leben kosten könnte. Also handele umsichtig, auch im Sinne der Anderen.

      "Es ist mein Körper, mein Leben und wenn irgendwelche Pseudoliberalen rumätzen, weil man nicht Ihrer Meinung ist, geht mir das am Arsch vorbei. Ich habe hier meine Meinung gesagt und werde prompt als "Arschloch" bezeichnet."
      Ja. Nicht weil Du sie gesagt hast, sondern weil Deine Meinung meiner Meinung nach die Meinung eines naiven oder egoistischen Arschlochs ist.

      "Ich bin zumindest nicht beleidigend geworden."
      Nö, Du hast Dich nur als naives oder egoistisches Arschloch geoutet, also beschwere Dich nicht darüber, wenn man Dich folgerichtig als solches bezeichnet.

      "Ein klassisches Beispiel dafür warum ich mich schäme Deutscher zu sein."
      Du könntest etwas daran ändern. Ändern der Staatsangehörigkeit oder Selbstmord wären zwei mögliche Auswege ...

      "Es wird nicht mehr diskutiert, sondern nur noch auf Leute eingetreten weil sie anderer Meinung sind."
      Es steht Dir frei, anstelle des üblichen "Mimimi" auf meine Ausführungen einzugehen.

      "Aber mach dir keine Sorgen, Kleine(r?); ich fühle mich nicht beleidigt."
      Doch, tust Du, immerhin unterstellst Du mir ja, "beleidigend geworden zu sein", also wirst Du Dich beleidigt fühlen, anderenfalls wärst Du darüber hinweggegangen und hättest auch einen anderen Abschluß Deines Postings gewählt. Aber okay, das zeigt, wie wenig selbstreflektierend Du bist ... was erwarte ich aber auch von einem naiven bis egoistischen Arschloch ...

      "Dann könnte ich ja auch einen Fünfjährigen anschreien weil er im Sandkasten mit Katzenscheiße spielt. Er weiß es halt nicht besser. Zumindest bis er alt genug ist."
      Du hast die Gelegenheit, argumentativ auf meinen Beitrag einzugehen. Machst Du wahrscheinlich nicht, weil Du es nicht kannst. Wenn ich Du wäre, würde ich mich darüber mehr schämen als über den Umstand, Deutscher oder ein naives oder egoistisches Arschloch zu sein.

      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Jahr

      So. Der Nächste, bitte! Keine Sorge, is genug für alle da.

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Und dabei wollte ich gar nicht beleidigend werden. Mensch Kinder, da seht ihr mal was ihr für einen schlechten Einfluss auf mich habt.

    • Vor einem Jahr

      War's das? Keiner mehr was zu haten, bashen oder wie? Hm?

    • Vor einem Jahr

      Evident hiermit, dass du keine Argumente hast, das wird dann sogar uns Losern zu langweilig...

    • Vor einem Jahr

      Argumente für was, Jimbo? Es ist einfach: Ich bin ein Liberaler. Ein ECHTER Liberaler. Das bedeutet, dass jeder machen kann was er will, solange er keinem anderen Lebewesen Schaden zufügt. Ist das so schwer zu kapieren?

    • Vor einem Jahr

      "Das bedeutet, dass jeder machen kann was er will, solange er keinem anderen Lebewesen Schaden zufügt."

      Tust du aber faktisch mit ernstzunehmender Wahrscheinlichkeit, wenn du keine Maske trägst/dich nicht impfen lässt.

    • Vor einem Jahr

      @Skywise: Ist mir noch eingefallen: Wegen deinem Bauarbeiter/Helm Bullshit. Bitte erkläre mir inwiefern ich einen anderen Menschen gefährde wenn ICH keinen Helm trage, hm? Ich empfehle dir folgendes: Düngestäbchen in die Ohren stopfen und regelmäßig gießen. Vielleicht wächst ja irgendwann mal was...

    • Vor einem Jahr

      @Gleep Glorp: Nope. Dann müssen sich die anderen schützen. Und wofür ist die Impfung da? Wenn du geimpft bist, kann ich dich ja nicht mehr anstecken. Wo ist das Problem?

    • Vor einem Jahr

      Vorausgesetzt ich bin krank.

    • Vor einem Jahr

      Du verwechselt Liberalismus mit Egozentrismus, Hombre ;)

    • Vor einem Jahr

      Nein, ganz sicher nicht, Jimbo. ;)

    • Vor einem Jahr

      Aber warum hast du meine Frage nicht beantwortet?

    • Vor einem Jahr

      Gehen jetzt die Argumente aus? Hm?

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      :D :D :D Abersowasvonsicher

    • Vor einem Jahr

      "Dann müssen sich die anderen schützen."

      Und wenn du mit ner Knarre rumballern willst, müssen die anderen halt schusssichere Westen tragen? Das hat dann halt alles noch genau null mit dem Liberalismus zu tun, den du eben noch so stolz vor der Brust herumgetragen hast. Du hast gesagt, solange DU niemandem schadest. Wenn andere sich gegen etwas SCHÜTZEN müssen, dass von deinem Körper ausgeht, bist aber ganz offensichtlich du die Schadquelle. Denke Skywise hat das schon richtig ausgedrückt. Mehr als als Liberalismus getarntes egoistisches Arschlochtum hast du tatsächlich nicht zu bieten.

    • Vor einem Jahr

      @hOoBiE:
      Wenn Du auf der Baustelle etwas gegen den Kopf bekommst und Du dann entweder betäubt durch die Gegend taumelst, zu einer erschrockenen Reaktion beiträgst oder vom Gerüst fällst, gefährdest Du automatisch damit andere Leute.
      Gern geschehen, Herr Benutze-Dein-Gehirn-ordnungsgemäß.
      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Jahr

      Ein ziemlich schwacher Vergleich. Mit "ner Knarre rumballern" macht man mit Vorsatz. Zumindest gehe ich mal davon aus. Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenn man die Abstandsregeln einhält (was ich tue) schadet man auch passiv niemandem. Aber meine Kernaussage ist: Es ist dein Leben. Nicht meins. Kriegt das halt endlich in euren Schädel. Ist gesünder. Für uns alle. Und keine Sorge, ich verlasse dieses beschissene Land so früh wie möglich. Andere Länder zeigen dass es auch anders geht. Weil die Leute zu schätzen wissen was im Leben am wichtigsten ist. Die eigene individuelle Freiheit und die körperliche Unversehrtheit. Deswegen habt ihr kleinen Fötzchen ja auch so ne Panik. Weil ihr Angst vor dem Sterben habt. Ich hab jemanden durch diese Krankheit verloren. Ich weiß um die Gefahr. Doch wir alle sind sterblich. Und was bringt dir deine Gesundheit wenn du nicht frei bist so zu Leben wie du willst? Da haben wir das Problem mit der Menschheit: Wir denken dass alles Leben heilig ist, oder? Aber wenn alles was mal gelebt hat tot ist, und alles was lebt irgendwann sterben wird, was genau ist hier "heilig"?

    • Vor einem Jahr

      @Skywise: Kann auch mit Helm passieren. Wenn dir ein Stahlträger gegen die Birne knallt, reißt's der Helm auch nicht mehr, Mr. Düngestäbchen.

    • Vor einem Jahr

      Jesses, dieser hOoBie ist ja wirklich die neue Krone der Evolution was Beschränktheit angeht. :rayed:

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Herr Gauger, bitte kommen!

    • Vor einem Jahr

      @hOoBiE:
      Mit Helm kannst Du aber mehr ab, Señor. Beim Stahlträger kannst Du ohnehin nicht mehr viel machen, aber auf Baustellen fliegen auch kleinere oder leichtere Gegenstände rum, und mitunter sorgen die Naturgesetze dafür, daß sie eine ziemlich große Wucht entwickeln können. Die Lehre davon nennt sich übrigens "Physik".
      Und es gibt einige Teile am menschlichen Schädel, sogar an Deinem, die reagieren sehr empfindlich darauf, wenn sie ungünstig getroffen werden, auch von kleineren Gegenständen. Der menschliche Körper ist sehr zerbrechlich. Du kannst schon schwere Verletzungen davontragen oder zu Tode kommen, wenn Du von einem 2-Meter-Schrank runterrollst. Wenn Du's nicht glaubst, kannst Du's ja mal ausprobieren.
      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Jahr

      Bitte unbedingt probieren, am besten funktioniert das auf dem Balkon!

    • Vor einem Jahr

      @Skywise: Scheisse, du hast Recht. Muss ich zugeben. Alles ist möglich. Aber wie gesagt: Wir gehen alle irgendwann drauf. Abgesehen davon hat ein Helm keine negative Auswirkung auf deine Gesundheit, wie z. B. eine Impfung. Den kannst du nach der Arbeit einfach ablegen. Und falls du gar keinen Bock drauf hast, suchst du dir halt nen Job ohne Helmpflicht. Doch ich muss ehrlich gestehen, dass ich den Helm aufsetzten würde. Schliesslich will ich mich ja schützen. Ist ja mein Leben und... Scheisse! Da sind wir ja wieder! Einmal im Kreis und nochmal von vorn. :)))

    • Vor einem Jahr

      Das zweite "t" bei aufsetzen war ein Tippfehler. Tut mir aufrichtig leid.

    • Vor einem Jahr

      Darwin? Ist ein Herr Darwin anwesend? Ein Herr Darwin in die Kommentarspalte bitte!

    • Vor einem Jahr

      Gib's ihnen!
      Team hOoBiE :D

    • Vor einem Jahr

      Okee... War lustig, Mädels! Und nicht vergessen: Brav die Maske auf, bücken und alles wird gut. Tüdelüü!

    • Vor einem Jahr

      @Harry_Manback: Sind doch nur Kids. Denken ist halt schwer ohne Sackhaare. ;)

    • Vor einem Jahr

      Höre nur ich die Herzblatt Melodie?

    • Vor einem Jahr

      Ach herrje, wenn egoistische Anstandsverweigerer ihren Schwachsinn ablassen, darf Gloryhole-Manback natürlich nicht fehlen.

      hOoBiE: Lösch Dich, Du ekelhaft egoistisches Stück Dreck!

    • Vor einem Jahr

      @chris:
      Ich sehe das alte "Now Kiss"-Meme.

    • Vor einem Jahr

      @Harry_Manback: Und ich dachte wir wären dicke Homies... Bist du auch nur so ein haarloses Kind? Weiß deine Mama, dass du wieder bangbros abcheckst, hm? Gib mir mal ihre Nummer und ich klär das, Jimbo.

    • Vor einem Jahr

      Manback and hOoBiE: A match made in huso-heaven. :lol:

    • Vor einem Jahr

      Oh, wie sie immer mit dem "Kinder ohne Haare am Sack" Blödsinn kommen...

      Ist wie bei Twitter. Keine wirkliche Argumentation. Nur blödsinniges Geschwafel. Macht man die Honks drauf aufmerksam: "Ihr seit [sic] Kinder!!!"

    • Vor einem Jahr

      @Gogo_Yubari: Also das war wirklich nicht nett. Nein, wirklich nicht. Weiß deine Mama, dass du so mit anderen umgehst? Gib mir mal ihre Nummer und ich klär das, Jimbo. Herrje, ich muss mich heut echt um ne Menge Mamas kümmern.

    • Vor einem Jahr

      Ach Christian, so sehr ich mich auch anstrenge, du bleibst hier mit Abstand der größte Hurensohn. ;)

    • Vor einem Jahr

      Verpiss Dich, Du Amöbe!

      Meine Ma wird 70, Du Spasti!

    • Vor einem Jahr

      Lass ihn doch, unsere Mamas freuen sich im Rentenalter über etwas sexuelle Körperlichkeit und kein im Geiste normaler junger Mensch würde den Job freiwillig machen. Was ein Philanthrop...

    • Vor einem Jahr

      Amöbe? Warum nicht Furunkel? Oder Klabusterbeere? Etwas mehr Innovation bitte. Wenn wir uns schon beleidigen, dann aber mit etwas mehr Stil, gelle?

    • Vor einem Jahr

      Gut zu wissen, dann hat sie es ja bald hinter sich. :D

    • Vor einem Jahr

      @Lustmolch: Na endlich mal einer der nicht gleich hirnlos drauflos wichst. Herzlich willkommen im HATEROOM. Ich habe das Ganze hier angefangen. Bitte mach es dir gemütlich. Nimm dir ein Bier und leg los. Wir warten gespannt! :)

    • Vor einem Jahr

      "Und keine Sorge, ich verlasse dieses beschissene Land so früh wie möglich"

      Als in Deutschland lebender bedanke ich mich herzlich im Voraus.

    • Vor einem Jahr

      Hoobie, Parler ist wieder online. Also geh, verpiass dich!

    • Vor einem Jahr

      Boah. Da wichst man sich mal einen, schließt sich in seiner Bude ein und macht 7 Stunden Mittagsschlaf und verpasst wieder die nächste Kernspaltung. Medikamente ohne Langzeitstudien? Wer ist denn so blöd und macht das NICHT?

    • Vor einem Jahr

      Schon wieder Saison für Dummköpfe?

    • Vor einem Jahr

      Süß. Viel authentischer und komprimierter lässt sich ein beginnendes Incelleben mit der zusätzlichen Last zwanghafter unerfüllter GILF-Phantasien wohl kaum darstellen als hier und heute geschehen.

    • Vor einem Jahr

      Corona-Threads sind die neuen Onkelz-Threads.

  • Vor einem Jahr

    Moment es ist jetzt polarisierend wenn man Dinge sagt wie " die Lockdowns sind wirkungslos" und man es anzweifelt dass man sich Stoffe spritzen lassen soll, die keine LAngzeitstudien hinter sich haben? Wow Linker Journalismus wird immer bekloppter. Aber irgendwie muss man ja Feindbilder hochhalten. Beim Spiegel ist man ja auch schon rassitisch, wenn man gegen Halalfleisch ist :D

    • Vor einem Jahr

      Du lässt nach, der große Provokateur war schon da. Zeit für's Abstellgleis.

    • Vor einem Jahr

      @Lustmolch: Na endlich mal einer der nicht gleich hirnlos drauflos wichst. Herzlich willkommen im HATEROOM. Ich habe das Ganze hier angefangen. Bitte mach es dir gemütlich. Nimm dir ein Bier und leg los. Wir warten gespannt! :)

    • Vor einem Jahr

      Provokateur? Du bist eher der zartbesaitete, hm? Aber ich verstehe das. Wenn man viel sitzt isses mit Gleitmittel immer angenehmer. Der Komfort ist wichtig. Deswegen frisst man auch schon mal ein Teelöffelchen Scheisse mehr, solange die furzgemütliche Couch Zuhause wartet. Nicht wahr, Bub? Hab ich nicht recht?

    • Vor einem Jahr

      Herrje, die nächste humorlose Nullnummer kommt herangekrochen. Lösch dich, danke.

    • Vor einem Jahr

      Laut.de den Hurensöhnen, yeah :D

    • Vor einem Jahr

      @Lustmolch:
      "Moment es ist jetzt polarisierend wenn man Dinge sagt wie " die Lockdowns sind wirkungslos""
      Das ist nicht polarisierend. Es ist nur faktisch falsch.

      "und man es anzweifelt dass man sich Stoffe spritzen lassen soll, die keine LAngzeitstudien hinter sich haben?"
      Das ist auch nicht polarisierend, das ist eher unüberlegt. Eine Impfung soll dafür sorgen, daß das Immunsystem angeregt wird, auf daß es Antikörper bildet oder bestimmte Immunzellen bilden kann. Und das ist eigentlich binnen weniger Tage erledigt. Wenn es Probleme gibt, zeigt sich das kurzfristig binnen vielleicht zwei, drei Tagen, im Extremfall, z. B. bei Autoimmunreaktionen, nach ein bis drei Wochen.
      Die Langzeitdaten zu erheben ist natürlich unumgänglich, aber ein Warten darauf ist eigentlich dämlich, denn dann würde das Virus fleißig weitermutieren und wir kämen vor lauter Erhebung nicht zur eigentlichen Bekämpfung.
      Wobei das wahrscheinlich so eine typisch deutsche Denkweise ist ... Warum haben wir eine südafrikanische und eine brasilianische Variante, aber noch keine deutsche?
      Weil wir noch kein Formular dafür haben.
      Brüller.

      "Aber irgendwie muss man ja Feindbilder hochhalten."
      Wo wird hier ein Feindbild hochgehalten?

      Gruß
      Skywise

  • Vor einem Jahr

    Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.