Popsängerin Shakira hat sich gestern im Rahmen eines Gerichtstermins in Barcelona schuldig bekannt, in den Jahren 2012 bis 2014 Steuern hinterzogen zu haben. Die 46-jährige Kolumbianerin erhält eine dreijährige Freiheitsstrafe auf Bewährung und muss rund 7,3 Millionen Euro entrichten, etwas mehr …

Zurück zur News
  • Vor 8 Monaten

    Alles ungerecht, jetzt muss sie ihre Rolex gegen eine Casio tauschen.

  • Vor 8 Monaten

    Klingt jetzt nach "Die Reichen dürfen alles und der kleine Mann blablabla" aber dass ist dennoch ein kompletter Witz.

  • Vor 8 Monaten

    Shakira ist eine Ehrenfrau und die Vorwürfe sind freilich haltlos. Hate ist 2023 absolut unangebracht.

    • Vor 8 Monaten

      Ja, Steuerhinterziehung von Superreichen muss endlich wieder ein Kavaliersdelikt werden! Wie soll denn Trickle Down funktionieren, wenn die ihr ganzes Geld dem Staat in den Rachen schmeißen müssen, hm?!

    • Vor 8 Monaten

      SteuerHINTERZIEHUNG ist dabei auch immer so ein hartes Wort. Das klingt so nach gemeinem Pöbel.

    • Vor 8 Monaten

      Klingt ehrlich gesagt ein bisschen wie etwas, das jemand sagen würde, der seinen rein zufällig beim illegalen Back Alley-Dice rollen erspielten Gewinn von über 10.000$ in einem Batzen auf sein deutsches Girokonto einzahlt und unmittelbar im Anschluss einen Hot Tub im Internet bestellt, weswegen bei der darauf folgenden Geldwäsche-Prüfung während der Durchsuchung seines PCs neben diversen Droh-Mails an Universal (ist raus!) und andere Musiklabels auch knapp 3000 identisch klingende E-Mails, welche offenbar versehentlich an die Fake-Accounts entsprechender Frauen des öffentlichen und künstlerischen Lebens gesendet wurden, auftauchen, in denen den besagten, durchgehend mit "Göttin" angesprochenen Personen zunächst und vermeintlich högschd offiziell ihre Pooltauglichkeit bescheinigt wird und sie ferner zu einer privaten Siegerinnen-Ehrung in einem Hot Tub, der laut GPS wohl in irgendeinem Krater im nördlichen Vulkaneifelrandgebiet stehen soll, informell eingeladen werden.

    • Vor 8 Monaten

      Wie der geschulte Pseudologe zutreffend erkennt, ist der Gewinn aus einem Glücksspiel regelmäßig steuerfrei, weswegen eine Steuerhinterziehung durch denjenigen in Deutschland Steuerpflichtigen (Wohnsitz Eifel reicht!) , der den dice erfolgreich rollt, zwar högschdwahrscheinlich ausscheidet, er sich aber des Verdachts der Geldwäsche aussetzen kann, der sich auf die Vortat des illegalen Glücksspiels gründet, wobei bekanntlich auch derjenige nach aktuellem Recht als Täter einer Geldwäsche in Betracht kommt, der an der Vortat täterschaftlich beteiligt war, dem also gleichsam ohne Verstoß gegen das Doppelbestrafungsverbot (Art. 103 Abs. 3 GG!) zweimal zehn Jahre verschärftes Weihnachtssingen mit Shakira aufgebrummt werden kann. Plus Hot Tub-Verbot.

    • Vor 8 Monaten

      kein Hot Tub-Verbot :cruxy:

    • Vor 8 Monaten

      Die 10k wurden natürlich in Heftiges Haze investiert, yo. Und Feedbackmails gingen nicht nur an Musiklabels, hm? Danke.

  • Vor 8 Monaten

    Haters gonna hate. Hat bezahlt und gut is. Geh weiter

  • Vor 8 Monaten

    Vielleicht auch mal darüber nachdenken, wieso Menschen Steuern hinterziehen und dabei berücksichtigen, wie viele Steuergelder durch Politiker für wahnwitzige Projekte verschwendet werden und das ohne dass sie dafür bestraft werden. Davon dass in unseren Land fast 50 % an Abgaben anfallen, was Platz 2 in Europa ist, will auch keiner reden.

    • Vor 8 Monaten

      Bei solchen Kommentaren, für die sich extra angemeldet wurde, stellt sich immer die Frage, ob das ernstgemeint ist, oder ob es sich nur um den x-ten jämmerlichen Trollversuch ein und desselben Users handelt.

    • Vor 8 Monaten

      Faszinierend, was Uli Hoeneß alles so nebenher erledigt.

    • Vor 8 Monaten

      Lieber great reset (ist das sowas wie new world order?), ich habe seit Jahren mit Steuerhinterziehern zu tun. Und stehe, platt formuliert, auf deren Seite. Und jetzt verrate ich Dir exklusiv die alles überragende intrinsische Motivation derjenigen: Gier! Krass, ne. Wer hätte das gedacht. Das eint sie nicht nur, aber auch mit meinen lieben Dealern, Räubern, Betrügern, Subventionsbetrügern (Corona!), Dieben, Geldwäschern, -eintreibern usw. usf. (Geldverschwendung durch die Politik ist ne beschissene Ausrede, die ab und an genannt wird, um die eigene Gier zu rechtfertigen. Habe noch keinen erlebt, der die nicht gezahlten oder sogar erschlichenen (Vor-) Steuern an eine gemeinnützige Organisation gespendet hat.)
      Und jetzt mach doch Deinem Namen alle Ehre! Der Steuerbürger und der Fiskus danken es Dir!

    • Vor 8 Monaten

      dealer, räuber, subventionsbetrüger usw tun aber was fürs gemeinwohl und richten deutlich weniger schaden an als (berufs)politiker.

    • Vor 8 Monaten

      Ich rede von ehrbaren Bürgern und nicht von Verbrechern. Es schmerzt nun einmal, wenn man sieht, wie absolute Laien in den Parlamenten Geld verschleudern, das von Unternehmern erwirtschaftet worden ist. Wieso sollen irgendwelche Politiker, die noch nie in ihrem Leben ein Unternehmen geführt haben, über Gelder in diesem Ausmaß verfügen? Sinnvoller wäre es, wenn die Menschen, die gezeigt haben, dass sie Wohlstand erzeugen und Innovationen aufbauen können über diese Gelder verfügen und entscheiden wo sie sinnvoll eingesetzt werden können. Berufspolitiker haben keine Existenzberechtigung. Ich bin der Meinung, dass es unserem Land besser gehen würde, wenn erfolgreiche Unternehmer die Politik des Landes bestimmen würden, denn ihnen ist es wichtig, dass unser Land nicht den Bach runtergeht und sie werden alles dafür tun, dass es uns gutgeht, denn geht es den Arbeitern gut, geht es auch den Unternehmern gut.

    • Vor 8 Monaten

      Verpiss Dich, Trottel!

    • Vor 8 Monaten

      Resi, du siehst das ganze komplett falsch. Erfolgreiche Unternehmer führen bereits die Politik des Landes . Das nennt sich Lobbyismus, und das ist einer der Hauptgründe, warum die Scheiße so abgefuckt ist, wie sie ist.

    • Vor 8 Monaten

      „Vielleicht auch mal darüber nachdenken, wieso Menschen Steuern hinterziehen“.

      „Ich rede von ehrbaren Bürgern und nicht von Verbrechern.“

      Mach nochmal Reset, der letzte hat das System durcheinander gebracht.

    • Vor 8 Monaten

      Ok Herr Lindner, es reicht jetzt. Bitte löschen Sie sich umgehend wieder!

    • Vor 7 Monaten

      Ich bin kein erfolgreicher Unternehmer, kein Lobbyist und führe auch nicht die Politik des Landes. Dennoch darf ich den Spitzensteuersatz entrichten. Davon bin ich – Überraschung – alles andere als begeistert.
      Damit es für die Familie reicht, muss meine Frau auch arbeiten gehen. Früher hätte mein Gehalt allein dafür gereicht, daß meine Frau mit den Kindern zu Hause bleiben kann. Viele Frauen (vielleicht jetzt nicht Blauhaarige mit Piercings und Tattoos) fänden es auch besser, nicht arbeiten gehen zu müssen.

    • Vor 7 Monaten

      Vielleicht solltest du dann einfach bissl härter arbeiten und bissl weniger hier Müll verzapfen, du grenzdebiler Pfosten, dann geht bestimmt noch ein Türchen für Dich auf!

    • Vor 7 Monaten

      Ich, tätowiert, keine Piercings, fände es auch besser, nicht arbeiten gehen zu müssen. So what?

    • Vor 7 Monaten

      Ich, keine Piercings, Tattoos oder Frisur und mit einem vergleichsweise locker shit lässigem Job, fände es auch besser, nicht arbeiten gehen zu müssen. Seriously, so what?

    • Vor 7 Monaten

      Jeder Mensch, der nicht gern nicht arbeiten gehen würde ist mMn in HÖGSCHDEM Maße suspekt.

    • Vor 7 Monaten

      Fake. Wenn er verheiratet wäre und Spitzensteuersatz entrichten müsste, würde er mehr als 125k verdienen, davon -50% Abgaben (π mal Daumen) blieben noch 62,5k, ohne Berücksichtigung von steuermindernden Sachen wie Werbungskosten etc. 62,5k netto im Jahr hieße mehr als 5000 im Monat für 2 Personen. Wer damit nicht über die Runden kommt sollte eher darüber nachdenken, wo das ganze Geld aus dem Fenster geschmissen wird.

    • Vor 7 Monaten

      Wenn jetzt noch hypothetisch kinder da wären kommt kindergeld drauf und Kinderfreibeträge runter, wobei du auch ne 4-köpfige Familie mit 5k pro Monat locker versorgt bekommst.

    • Vor 7 Monaten

      Außerdem ist der Spitzensteuersatz gar nicht auf das gesamtw Einkommen anzuwenden. Die ersten ca. 10k sind steuerfrei (Grundfreibetrag), dann steigt es an und ab ca. 58k zahlt mensch für jeden weiteren Euro 42 Cent. Bedeutet das jemand mit 75k zu versteuerndem einkommen etwa 29% Steuern zahlt. Und jetzt lösch dich, du Trottel und Lügner.

    • Vor 7 Monaten

      Und noch zum OP:

      Zu den Ländern mit dem höchsten Spitzensteuersatz zählen nach Angaben der Bundesregierung:

      Deutschland (47,48%),
      Frankreich (48%),
      Niederländische Antillen (49,4%),
      Österreich (50%),
      Japan (50%),
      Finnland (50,1%),
      Niederlande (52%),
      Belgien (53,5%)
      Schweden (56,6%) und
      Dänemark (59%).

      Das ist Platz 8 du Torfkopf.

    • Vor 7 Monaten

      Lieber Hodenrucksack,
      1. Der sog. Spitzensteuersatz von 42% fällt 2023 ab einem zu versteuernden Einkommen von knapp 69TEUR an. Bei Zusammenveranlagung gilt das Doppelte. Das ist ein hohes Einkommen, welches aber eine nicht unerhebliche Anzahl von Steuerbürgern erreicht. (Dass Arbeit in Deutschland sehr ungleich bezahlt und Einkommen sehr ungleich besteuert wird, ist ein anderer Punkt.)
      2. Es gibt einen Höchststeuersatz von 45%, der ab einem Verdienst von ca. über 277TEUR greift. Wenn Du den erreichst, Glückwunsch, dann sollte es aber meine ich für die ganze Familie reichen. Inklusive Robinsonclub.
      3. Der jeweilige höhere Steuersatz greift nur für den Betrag, der über der jeweiligen Grenze liegt. Mit 42% wird also "nur" der Teil besteuert, der über ca. 69TEUR liegt (und unter 277TEUR).
      4. Wenn Du Deinen Steuersatz wissen willst, guckt auf den Steuerbescheid. Da steht Dein Durchschnittsteuersatz. Den zahlst Du tatsächlich im Schnitt auf Dein Einkommen. Teil uns den doch mal mit, denn der ist aussagekräftig.
      5. Hör auf zu jammern. Es sollte Dir finanziell nicht nur im weltweiten Maßstab, sondern auch nach deutschen Maßstäben gut gehen, wenn Du den Spitzensteuersatz entrichtest. Wenn Du über 68TEUR verdienst und nicht klar kommst, dann hast Du wie viele Menschen in dem Bereich kein Einnahmen-, sondern ein Ausgabenproblem.
      6. Dass der Staat mit den Steuergeldern zum Teil nicht besonders toll umgeht, ist ein anderer Punkt.

    • Vor 7 Monaten

      Lobbyismus wird hier als was Schlechtes dargestellt. Dabei ist das ein Sicherstellen der Unternehmen, dass etwas wenig Unsinn mit ihren Steuern angestellt wird. Übrigens ist jeder Mensch Lobbyist. Sei es, wenn er im privaten Umfeld Dinge tut, um an Vorteile zu gelangen. Man sieht doch ganz klar was zum Beispiel die Ampel gerade dank Eingreifens der CDU nicht mehr machen kann: sinnloses Heizungsgesetz, Flüchtlinge mit noch mehr Geld pampern anstatt SAchleistungen. Bürgergeld wird bis unendlich erhöht. Wozu eigentlich noch arbeiten, wenn ein Bürgergeldempfänger mit Frau und 2 Kindern 3600 € netto bekommt. Wie fühlt sich da einer, der jeden Tag seinen Arsch aus dem Bett kommt, damit er und seine Familie nicht hungern müssen? Es ist gerade zu pervers, wie durch das Bürgergeld Faulenzen vergoldet wird. Kein Wunder das immer mehr Leistungsträger das Land verlassen. Bei einem Spitzensteuersatz von fast 50 % ja auch kein Wunder. Noch nie gab es eine Umverteilung von oben nach unten wie unter der Ampel.

    • Vor 7 Monaten

      Dass Löhne und Bürgergeld zu niedrig sind, hat nichts miteinander zu tun. Dämliche Argumentation.

    • Vor 7 Monaten

      Ich habe Reset mal gemeldet, da er mMn mit Vorsatz Unwahrheiten verbreitet und Kritik daran ignoriert. Entweder Propaganda oder Troll.

    • Vor 7 Monaten

      Wenn ihr Linken hier von Anarchie, Abschaffung des Staates und des Kapitalismus fabuliert dann ist das natürlich keine Propaganda. Meldet euch selbst. Schließlich wollt ihr die bestehende Ordnung, die sich seit hunderten von Jahren bewährt hat, überwinden und das stuft der Verfassungsschutz zurecht als linksextrem ein.

    • Vor 7 Monaten

      Ich erzähle dabei ja keine Lügen wie "Davon dass in unseren Land fast 50 % an Abgaben anfallen, was Platz 2 in Europa ist, will auch keiner reden.", das ist schonmal ein wichtiger Punkt, der uns unterscheidet, hm?

    • Vor 7 Monaten

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 7 Monaten

      goodbye, testikeltornister

    • Vor 7 Monaten

      Der ist doch noch da :rolleyes:

    • Vor 7 Monaten

      Diese „Studie“ macht gute Überschriften (für FDP-Type-Menschen), sagt aber null über die tatsächliche Belastung aus. Aus dem Artikel (hast du mehr als einen Absatz gelesen?):

      „Den relativ hohen Abgaben stünden damit aber auch direkte Leistungen wie Rentenansprüche, Kranken- und Arbeitslosenversicherung gegenüber. Außerdem sind Zahlungen wie Kindergeld und Steuervergünstigungen wie der Arbeitnehmerpauschbetrag oder Grund- und Kinderfreibeträge in Deutschland nicht in der Darstellung berücksichtigt. Würden diese berücksichtigt, läge die Belastung bei Familien nach Berechnungen des "Handelsblatt" bei knapp 20 Prozent und damit im Mittelfeld der OECD-Staaten.“

    • Vor 7 Monaten

      "Wenn Du Deinen Steuersatz wissen willst, guckt auf den Steuerbescheid. Da steht Dein Durchschnittsteuersatz."

      Den kann man sich ausrechnen. Aber dass der da steht, ist mir noch nie aufgefallen. Und so ein paar sehe ich im Jahr.

    • Vor 7 Monaten

      @para: auf meinem Einkommensteuerbescheid steht ziemlich am Ende (nach dem Soli):
      „Steuerbelastung:
      Ihr Steuerbelastung (Betrag) bezogen auf das zu versteuernde Einkommen (Betrag) besteht (Prozent).“

    • Vor 7 Monaten

      welches Bundesland?

    • Vor 7 Monaten

      NRW und ich kann das bestätigen :D

    • Vor 7 Monaten

      Um jetzt wieder mehr oder weniger dasselbe zu schreiben wie Caps (gestern in Unkenntnis seiner "schnelleren" Ausführungen zu Spitzensteuersatz etc):
      NRW.
      Zusatz:
      Ich finde, alle Finanzämter sollte den Durchschnittssteuersatz und den tatsächlich geschuldeten Steuerbetrag ganz oben in Fettdruck auf jeden Steuerbescheid schreiben. Und zwar wegen dieser Hansel, die gerne ungefragt rumtönen, sie würden 42% Steuern zahlen, als Leistungsträger den ganzen Laden schmeißen, die Harzer mit durchziehen (die Ausländer erst!) und überhaupt, der ganze Bullshit halt. Rechnen können die nämlich regelmäßig nicht.

    • Vor 7 Monaten

      Ah ja und wer hat gesagt, dass ich überhaupt will, das der Staat mein Geld in irgendwelche nutzlosen Versicherungen steckt? Rentenversicherung? Made my day! Da kann ich privat viel besser durch Investment absichern, aber ihr glaubt wohl auch noch an die Riesterrente. Wie man Zahlen runterrechnet habt ihr aber drauf, das muss man euch lassen. Das nennt man kreative Buchführung.
      Schön aber auch das kinderlose Singles am meisten blechen müssen obwohl sie ja nichts dazu können dass sie kinder und frauenlos sind. Der Staat lässt Millionen von Männern einsam leben, weil er strukturell versagt, lässt uns aber zahlen bis wir alt werden. Wir finanzieren unsere eigene Einsamkeit. Eine Perversion historischen Ausmaßes.

    • Vor 7 Monaten

      capsl...
      "Ich erzähle dabei ja keine Lügen wie "Davon dass in unseren Land fast 50 % an Abgaben anfallen, was Platz 2 in Europa ist, will auch keiner reden."

      https://de.statista.com/statistik/daten/st…

      Erklär mir mal bitte wo da gelogen wird, mir erschliesst sich das, ganz unironisch, nicht.

    • Vor 7 Monaten

      Lieber "Einprozenter", es steht Dir relativ frei, in einem anderen Land Dein finanzielles (und vielleicht auch partnerschaftliches?) Glück zu finden. Die hiesigen Regelungen sind Produkt einer repräsentativen Demokratie mit dem Grundkonsens, dass eben diese Regelungen dann für alle gelten.

      Wenn ich mein Einkommen für mich alleine hätte, dann hätte ich bei einem Durchschnittssteuersatz von 50% faktisch ganz sicher deutlich mehr Geld zur Verfügung als jetzt. Auf finanzieller Ebene als kinderloser Single rumzujammern, ist schlicht albern.
      Dass Du einsam bist, ist wirklich bedauerlich, aber ein anderer Schnack.

    • Vor 7 Monaten

      gemeint ist: "SOGAR bei einem Durchschnittssteuersatz von 50%"

    • Vor 7 Monaten

      Ich bin mir ziemlich sicher, daß dem Einprozenter die Fakten, daß in diesem Land kein Ausreiseverbot besteht und die Herrschaftsform die repräsentative Demokratie ist bekannt sind. Dies impliziert keine Kritik-Immunität bezüglich der Beschlüsse der jeweiligen Regierung, auch wenn verhuschte Lautis das womöglich gerne so sähen.

    • Vor 7 Monaten

      "
      Folbaht Vor 7 Stunden

      capsl...
      "Ich erzähle dabei ja keine Lügen wie "Davon dass in unseren Land fast 50 % an Abgaben anfallen, was Platz 2 in Europa ist, will auch keiner reden."

      https://de.statista.com/statistik/daten/st…

      Erklär mir mal bitte wo da gelogen wird, mir erschliesst sich das, ganz unironisch, nicht.
      "

      Das zeigt die von dir rausgesuchte Statistik ganz gut. Schauen wir uns die Werte an:
      Deutschland Singles: 47,8%.
      Boah du hast Recht! Fast 50%! Platz 2 in Europa!
      Aber was steht da drunter?
      Deutschland Ehepaar 2 Kinder? 32,9%??? Das sind aber nicht fast 50%, oder? Naja, wenn es fast keine Ehepaare mit zwei Kindern gäbe, dann wärs ja trotzdem richtig. Hm, mal nachgeschaut... bei 8,2 Millionen Familien lebt mindestens ein Kind unter 18 im Haushalt. Es gibt über 10 Millionen Kinder in Deutschland. Für jedes Kind Kindergeld und Kinderfreibetrag. Sicherlich sind nicht alle der Eltern Steuerzahler, wobei natürlich Ehepaare in der Hinsicht zu berücksichtigen sind, dass sie zusammen Steuern zahlen können und so einiges sparen, wenn einer der beiden nicht oder nur wenig arbeitet. Selbst ohne Kinder. 35 Millionen Menschen in Deutschland sind verheiratet. 2,5 Millionen alleinerziehend. Von den 17 Millionen alleinlebenden waren 2019 35% (ca. 6 Millionen) über 65 Jahre alt.

      Das mit den "fast 50%" ist cherrypicking. Etwa die Hälfte der Steuerzahler hat Steuerklasse I, alle anderen sind zwangsläufig verheiratet oder haben Kinder (mensch kann auch verheiratet oder mit Kindern in Steuerklasse I sein), dementsprechend ist es einfach eine Lüge zu behaupten, dass in unserem Land fast 50% an Abgaben abfallen würden, und dass das Platz 2 in Europa ist.

      Und dann kommt noch hinzu, dass bei dieser OECD-Aufstellung Steuervergünstigungen nicht berücksichtigt wurden, wie es in dem Artikel steht, den 1%er verlinkt hat:
      https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbr…

      Ich zitiere (erneut):
      „Den relativ hohen Abgaben stünden damit aber auch direkte Leistungen wie Rentenansprüche, Kranken- und Arbeitslosenversicherung gegenüber. Außerdem sind Zahlungen wie Kindergeld und Steuervergünstigungen wie der Arbeitnehmerpauschbetrag oder Grund- und Kinderfreibeträge in Deutschland nicht in der Darstellung berücksichtigt. Würden diese berücksichtigt, läge die Belastung bei Familien nach Berechnungen des "Handelsblatt" bei knapp 20 Prozent und damit im Mittelfeld der OECD-Staaten.“

    • Vor 7 Monaten

      Supi, Danke.

    • Vor 7 Monaten

      Lieber Foolbaht, natürlich darf der liebe Einprozenter "Beschlüsse der Regierung" kritisieren (auch wenn es sich tatsächlich nicht um solche handelt, sondern bei der Rentenversicherung um ein seit vielen Jahren etabliertes Umlageverfahren, Stichwort: Generationenvertrag, welches auch aus meiner Sicht reformbedürftig ist; auch die aktuelle steuerrechtliche Lage unterscheidet sich nicht so sehr von dem, was vorherige Regierungen/Parlamente entschieden haben; bestimmt sind trotzdem die Grünen schuld). Er muss aber damit leben (und kann das wiederum ignorieren, anmaßend finden, mich beschimpfen, whatever), dass ich ihn in finanzieller Hinsicht für einen Jammerlappen halte. Wenn er geschrieben hätte, dass er nicht versteht, warum kinderlose Ehepaare (Ehegattensplitting, welches sich bei großen Unterschieden beim Einkommen der jeweiligen Ehegatten massiv begünstigend auswirkt) steuerlich besser behandelt werden als kinderlose Singles, hätte ich ihm sogar zugestimmt. Abschaffung des Ehegattensplittings wird ja durchaus diskutiert.
      So wie ich ihm auch zugestimmt hätte, dass es keinen überzeugenden sachlichen Grund dafür gibt, dass bestimmte Berufsgruppen (zB Ärztinnen, Rechtsanwältinnen) nicht in die allgemeine Rentenversicherung einzahlen, sondern zum eigenen Vorteil ihr eigens Süppchen kochen. Das sage ich, obwohl ich selbst davon profitiere. Ich wäre ein Jammerlappen, wenn ich mich beschweren würde, sollten diese berufsbezogenen Sondersysteme morgen abgeschafft werden.
      Seine Jammerei nervt halt. So wie mir insgesamt deutlich zu viel Jammerei ist. Ich kann es nicht wirklich beurteilen, da ich nie länger im Ausland gelebt habe, aber diese elende Jammerei scheint mir im hiesigen Land besonders ausgeprägt zu sein. Nervt.

    • Vor 7 Monaten

      "...Das sage ich, obwohl ich selbst davon profitiere..."

      Ja GENAU!,
      Ab nem gewissen Einkommen nervt die Jammerei des Pöbels, der sich nur noch Besachweren kann und über zu hohe Steuern, Krankenkassenbeiträge und zu geringe Rente klagt, nur noch...
      Seid doch froh, dass ihr in einem so reichen Land und Umfeld geboren seid und nicht in Uganda, Namibia oder irgendwo im Urwald...
      Uns geht es doch soooo gut...!!! Und die paar Arbeitslosen und Geringverdiener sollen bloß nicht jammern und meckern... und die 13 Millionen, die an der Armutsgrenze zu knabbern haben, kann man auch getrost ignorieren.
      ...Und dass die halt Populisten wählen, ach das regelt sich auch von alleine wieder....
      Pff...

      Vorsicht dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten. Over and out.

    • Vor 7 Monaten

      "Over and out" sollte endlich mal "Ich lösch mich und bin fott4eva" bedeuten.

    • Vor 7 Monaten

      Geh mir doch nicht auf den Sack mit deinen tapetenrollenlangen, retroaktiven Rechtfertigungsarien und nimm dir ein Beispiel am Hai- der pöbelt wenigstens konsequent ohne Zeit zu verschwenden.
      Löscht euch.

    • Vor 7 Monaten

      Lieber Kapo, wer jammert, dass er als Single "am meisten blechen" muss und statt in die Rentenversicherung zu zahlen lieber "private Investments" tätigen will und dabei an denjenigen anknüpft, der "mehr als 50% Abgaben" hat, gehört nach meinem Verständnis nicht zu der von Dir despektierlich als "Pöbel" bezeichneten Bevölkerungsgruppe. Vor allem will derjenige gerade nicht in die Solidargemeinschaft einzahlen, sondern alleine für seine private Altersvorsorge sparen. DABEI bleibt für die jetzigen Rentner, Bürgergeldbezieher etc. weniger übrig. Verstehste?

    • Vor 7 Monaten

      Lieber Fohlbat, das Schöne an der Meinungsfreiheit ist ja u.a., dass man nicht verpflichtet ist, die Meinung anderer überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. Deshalb Pro-Tipp: einfach nicht lesen.

    • Vor 7 Monaten

      @verhuscht

      Pöbel ist eher ironisch gemeint... vielleicht hätte ich das noch deutlicher kennzeichnen sollen...

      Jemand, der sich Gedanken um eine private Altervorsorge macht und das vielleicht nicht kann, weil es so viele andere höhere Abzüge gibt, würde ich nicht direkt als Jammerlappen bezeichnen, was du ziemlich direkt tust.

      Und das Gerede von angeblichem, antisozialen Verhalten, weil jemand nicht in die Solidargemeinschaft einzahlen will, ist bezüglich Rente ein vollkommen irrsinniger Vorwurf... den wer in dem blümschen Glauben lebt, die Rente ist gesichert + die Dysfunktionalität von so Vorhaben wie Riesterrrente miteinbezieht und was da noch alles so Worst-Case-mäßiges kommen mag...
      tja, so billig kannst du mir da keinen Schuh daraus drehen...
      Zumal du ja unverblümt zugibst, dass du ja in einer Berufsgruppe bist, die sich eigentlich dahingehend nicht so viele Sorgen machen muss...
      verstehste?
      @Rest
      Dem Wunsch nach Löschung werde ich jetzt erst recht nicht nachkommen ;-)

    • Vor 7 Monaten

      Aaah, ich drehe dir daraus einen Schuh. Aaah.

    • Vor 7 Monaten

      Ja, ist das Pendant zu: "Seiler, bleib bei Deinen Leisten!" :lol:

    • Vor 7 Monaten

      Sich über die Sinnhaftigkeit von Sprichwörtern und Redewendungen lustig zu machen und gleichzeitig die Bedeutung im Gesamtkontext zu ignorieren + versuchen einen gesamten Beitrag damit ins Lächerliche zu ziehen = allerhöschdes Ignoranz-Niveau! (6.-7. Klasse)

    • Vor 7 Monaten

      Halt dein Maul und lösch Dich, sonst dreh ich Dir nen Schuh draus! :lol:

    • Vor 7 Monaten

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 7 Monaten

      Suchst du eigentlich immer noch nach Beweisen dafür, dass die Welt in 100 Jahren untergeht? :lol:

    • Vor 7 Monaten

      Lieber KKPo, echt ne Unverschämtheit von mir, „zuzugeben“, dass ich einer rentenmäßig privilegierten Berufsgruppe angehöre verbunden mit meinem eigenen unverblümten Hinweis, es gebe keinen sachlichen Grund für diese Privilegierung und ich dürfte nicht jammern, wenn das morgen abgeschafft würde. Danke, das habe ich verstanden ….
      Apropos unverblümt: immerhin sind wir uns einig, dass das blüm‘sche Gerede von der sicheren Rente Unsinn ist. Und wir sind uns auch einig, dass es zynischster FDP-Sprech ist, den Leuten, die so gerade über die Runden kommen, abzuverlangen, sie sollten zusätzlich privat was für die Rente tun (Aktien, ETFs, so einfach, selber schuld).
      Mit anderen Worten: wenn Du mich nicht bewusst oder unbewusst missverstehen würdest, könnten wir vielleicht meine Rente gemeinsam genießen, Du und ich, auf das Ende der Welt wartend. Hach.

    • Vor 7 Monaten

      ... ne, nur nach Mitteln und Wegen um dir in den Arsch zu treten,
      c64amghuso du halbgarer Commodore...
      Hängst dich an einem Ding und allgemein an mir auf... Auch sehr niveaulos...
      Versucht du vielleicht etwa zu kompensieren, dass du von jedem und allen hier eher verschmäht bis maximal müde belächelt wirst,
      obwohl du ja angeblich ein studierter Physiker bist?

      Wohl eher Erstsemestler-Abbrecher... der nun, den ganzen Tag daheim sitzt und wartet, dass der Kakapo etwas schreibt und du dann ganz schnell gemein immer wieder die gleiche Laier als Antwort bringen kannst, haha -Pah!
      Ein armseeligeres Würstchen, ist mir selten, (sogar im Internet) je untergekommen!
      Oh, da hast du's mir aber schwer gegeben, von diesen tiefen und tiefsten Schlägen, werde ich mich so schnell nicht erholen. ....Pff

    • Vor 7 Monaten

      @verhuscht
      Der Verdacht liegt nahe, dass du mich eher missverstehen willst, nachdem du dir alles so hindrehst (u.a. weil einfach die Hälfte weggelassen wird), dass es für dich passt und du allgemein die Jammerei anprangerst.
      Ich gönne dir trotzdem deine Rente, wenn du Sie denn wirklich genießen können wirst und es nicht so viele Riots geben wird, dass jeder auch so ausgeklügelte Plan zwecks Altervorsorge nicht über den Haufen geworfen wird...

    • Vor 7 Monaten

      Der Kakapo ist halt zu bedeppert, um IPCC-Berichte zu finden und Graphen lesen zu können. Brauchst du eigentlich noch Nachhilfe beim Thema "Maßeinheiten". :D

    • Vor 7 Monaten

      Er ist wirklich auf einem Board voller dummer Menschen mit Abstand der Dümmste. :lol: