Erst kürzlich hat Farid Bang den neuen Song "Ba3t" mit Kollegah und Majoe veröffentlicht. Nun hat sich der Rapper in einer Instagram-Story über das Ranking des Songs in namhaften Deutschrap-Playlists auf Spotify aufgeregt. Er könne die Platzierung lediglich im oberen Mittelfeld der Playlist "Deutschrap …

Zurück zur News
  • Vor 8 Monaten

    "Es wird seitens Spotify hauptsächlich gleichklingender, seelenloser Poprap gepusht. Geghostwritet und produziert von immer denselben Leuten. Der Tod von Vielfalt, Authentizität, echter Kunst und allem, wofür Hip Hop eigentlich steht."

    Modus Mio perfekt beschrieben, Indikator von Wackness.

  • Vor 8 Monaten

    Handgestoppte 27 Sekunde habe ich dieses Machwerk ausgehalten, und wusste immer noch nicht ob ich vor Fremdscham im Boden versinken oder mich unendlich schlapplache soll.
    Meinen diese Typen das wirklich ernst oder kriegen die Bauchschmerzen vor lachen weil es Idioten gibt die ihnen das abkaufen?

  • Vor 8 Monaten

    Viel zu herrlich, dass Farid, Kolle etc. sich jetzt als Realkeeper aufspielen

  • Vor 8 Monaten

    denen kommt nicht mal in den sinn dass ihre musik einfach niemand hören will, herrlich

  • Vor 8 Monaten

    Hier wird suggeriert, der Song ist auf Platz 5 in den Trends und auf Platz 5 in Deutschrap Brandneu, also wurde er gerecht platziert. Aber das ist nicht ganz wahr. 1. Der Song war am ersten Tag auf Platz 1 in den Youtube-Trends und hat nach dem Mero-Song auch aktuell die meisten Klicks aller Neuerscheinung, 2. Der Track war bei Deutschrap Brandneu weit unten gelistet. Erst heute hat Spotify nach Farids Ansage den Track auf Platz 5 gesetzt.

  • Vor 8 Monaten

    "Es wird seitens Spotify hauptsächlich gleichklingender, seelenloser Poprap gepusht. Geghostwritet und produziert von immer denselben Leuten. Der Tod von Vielfalt, Authentizität, echter Kunst und allem, wofür Hip Hop eigentlich steht."

    wenn das von leuten kommt, die seit x jahren gleichklingenden, seelenloser pop(gangsta)rap machen, geghostwritet und produziert von den immer gleichen leuten, trifft das spotify wohl eher nicht.

  • Vor 8 Monaten

    Die Kanne soll aufhören den Henkel maximalpigmentiert zu nennen.

  • Vor 8 Monaten

    Mal abgesehen davon, dass die alle Müllmusik machen , haben sie natürlich Recht. Viel zu viel Marktmacht bei spotify.

  • Vor 8 Monaten

    Deren Einnahmen müssen ja echt eingebrochen sein, dass sie jetzt kollektiv so rumheulen. Bin da aufgrund ihrer Müllmusik und Schrottboxen schon etwas schadenfroh. Diese Monopolisierung ist natürlich trotzdem scheiße.

    (Asche nehme ich da natürlich aus, den finde ich nach wie vor ganz feierbar für zwischendurch.)