Mit Pauken und Trompeten meldet sich "das A-Team unter den Reunionbands" zurück. Nach sieben Jahren steht 2009 das erste Konzert in Originalbesetzung an.

London (thk) - Gestern ließen die Brit-Popper die Katze endgültig aus dem Sack. In einem offiziellen Statement kündigten Damon Albarn, Alex James und Dave Rowntree samt dem heimgekehrten Sohn Graham Coxon gegenüber dem NME eine Live-Reunion für 2009 an. Im Juni spielt die Band als Headliner auf dem Glastonbury Festival, am 3. Juli steigt im Londoner Hyde Park das erste reine Blur-Konzert - die zu erwartende Schlacht am heißen Karten-Büffet eröffnet kommenden Freitag.

"Wir kommen, um euch glücklich zu machen"

Nachdem die Band 2003 nach ihrem siebten Album "Think Tank" getrennter Wege ging, begruben Sänger Albarn und Gitarrist Coxon ihr Kriegsbeil und proben momentan fleißig für das langerwartete Live-Comeback.

"Seit der letzten Probe sind fast zehn Jahre vergangen, Zeit genug, um zu vergessen, wie es sich anfühlt", kommentiert der Sänger die Wiedervereinigung. Basser James befürchtete bereits, dass die Band niemals wieder zusammen kommen würde: "Es wird so ähnlich, als wenn man das A-Team nochmal für einen Auftrag zusammen brächte. Und unseren Schlagzeuger müssen wir erst aus der Jura-Uni befreien", scherzt der Bassist.

Blur: Interview zur Reunion

"Es wird wie Fahrradfahren"

Darauf angesprochen, wie es sich wohl anfühle, wieder gemeinsam auf der Bühne zu stehen, zeigt sich Gitarrist Coxon zwiegespalten. "Ein Teil von mir denkt, es ist wie Fahrradfahren – wir müssen lediglich die Amps aufdrehen und dann wird es schon laufen. Aber der andere Teil ist sehr vorsichtig. Ich werde mich also hüten, ein Drehbuch zu schreiben."

Weiterlesen

Blur Damon Albarn verkündet Reunion

Am Rande eines BBC-Auftritts seiner Monkey-Oper verriet Damon Albarn gestern, dass die Flamme seiner alten Jugendliebe Blur 2009 noch einmal auflodern könnte.

Gorillaz Olympia-Trailer und neues Projekt

Nach der Oper ist vor dem Film. Die Gorillaz-Köpfe Damon Albarn und Jamie Hewlett planen ein neues Projekt: Nach "Monkey", das in Großbritannien zu Olympia-Ehren kommt, folgt "Carousel".

laut.de-Porträt Blur

So verschwommen ("to blur") sind die Mitglieder von Blur gar nicht. Alles beginnt damit, dass der Sänger und Songwriter Damon Albarn Anfang der 80er …

8 Kommentare