Bislang haben wir euch in unseren famosen Listen vorgekaut, was ihr gefälligst für gut zu halten habt. Jetzt kommt euer großer Moment. Ihr habt bei den Alben-Bewertungen gevotet wie blöde und wir hatten natürlich nichts besseres zu tun, als einen ganzen Praktikanten abzustellen, der alle Fantastilliarden …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    @soulburn (« Immerhin bemüht man sich auf Redaktionsseite nun verkrampft selbstironisch, Themen wie die 4-Tage-Woche und den "verdonnerten Praktikanten" zu karikieren, nachdem sich wohl genug User über die "famosen" Listen und deren Zustandekommen ausgelassen haben. Schade nur, dass dieses "an dieser Liste seid IHR USER Schuld!" so gar nicht als Argument zur Verteidigung eurer fragwürdigen Arbeitseinstellung taugt.
    Der User soll sich involviert fühlen, oh ja, hier passiert gerade etwas super interaktives... doch was dabei heraus kommt, bleibt laut-Business as usual. Den Praktikanten hättet ihr indes auch einen Freitag freistellen können, zur Erstellung einer Chart nach Häufigkeit der Votings gibt's jede Menge tolle Programme. Und Scheiße stinkt nun mal nicht weniger, nur weil man selber über deren Gestank lacht... Allein dieses pseudo-erhabene lächerlich darstellen wollen der konstruktiven Kritik einiger User ist so erbärmlich und daneben, und das noch unter dem Deckmantel gekünstelter Selbstironie.
    Ihr könnt ruhig ehrlich eingestehen, dass ihr eure Klicks (= Geld) mit journalistisch unterdurchschnittlicher Retortenarbeit verdient. Es lässt sich nämlich auch mit besagter Ironie nicht verschleiern, dass eure Listen scheiße sind, aber das Leistungs-Entlohnungs-Verhältnis unermesslich zum kommerziellen Überleben dieser Seite beiträgt. »):

    Musst du dich denn wirklich über ALLES beschweren?

  • Vor 11 Jahren

    @The Death Of Mr. Smith (« @soulburn (« Immerhin bemüht man sich auf Redaktionsseite nun verkrampft selbstironisch, Themen wie die 4-Tage-Woche und den "verdonnerten Praktikanten" zu karikieren, nachdem sich wohl genug User über die "famosen" Listen und deren Zustandekommen ausgelassen haben. Schade nur, dass dieses "an dieser Liste seid IHR USER Schuld!" so gar nicht als Argument zur Verteidigung eurer fragwürdigen Arbeitseinstellung taugt.
    Der User soll sich involviert fühlen, oh ja, hier passiert gerade etwas super interaktives... doch was dabei heraus kommt, bleibt laut-Business as usual. Den Praktikanten hättet ihr indes auch einen Freitag freistellen können, zur Erstellung einer Chart nach Häufigkeit der Votings gibt's jede Menge tolle Programme. Und Scheiße stinkt nun mal nicht weniger, nur weil man selber über deren Gestank lacht... Allein dieses pseudo-erhabene lächerlich darstellen wollen der konstruktiven Kritik einiger User ist so erbärmlich und daneben, und das noch unter dem Deckmantel gekünstelter Selbstironie.
    Ihr könnt ruhig ehrlich eingestehen, dass ihr eure Klicks (= Geld) mit journalistisch unterdurchschnittlicher Retortenarbeit verdient. Es lässt sich nämlich auch mit besagter Ironie nicht verschleiern, dass eure Listen scheiße sind, aber das Leistungs-Entlohnungs-Verhältnis unermesslich zum kommerziellen Überleben dieser Seite beiträgt. »):

    Du als aktiver (!) User trägst aber auch zum kommerziellen Überleben dieser Seite bei. »):

    Abgesehen davon, dass mir das durchaus bewusst ist, bleiben meine Aktivitäten hier wohl insgesamt überschaubar. Ich bin ja auch kein "Hater" von laut.de, mich nervt nur der fortschreitende Qualitätsverlust der Seite (insbesondere der News-Abteilung) und eben die pseudo-erhabene Einstellung der Redaktion, auf Kritik grundsätzlich gar nicht, mit Zensur der Kommentare oder dem "ins Lächerliche" ziehen konstruktiver Usermeinungen zu reagieren. Ich fände es ehrlicher und angenehmer, wenn man seitens der Redaktion einfach zugäbe, dass z.B. diese Listen eben billig, schnell und ohne großen Aufwand erstellt werden, im Verhältnis dazu aber viele Klicks und damit höheren Marktwert der zugeschalteten Anzeigen bewirken. So a la "Ja, das ist ne furchtbar billige Masche und wir stehen dazu, weil wir eben auf Quick-Cash angewiesen sind, um die Seite laufen zu lassen..." halt.
    Aber diese Ausflüchte in die gekünstelte Ironie, mit denen einerseits Userbeschwerden durch den Kakao gezogen werden, andererseits gleichzeitig aber subtil eine gewisse Empörung der Redaktion offenbart wird, dass man sich über ihre "Easy-Job-Mentalität" belustigt (kommt schon, ihr könnt doch nicht ernsthaft meinen, dass sei journalistische Arbeit, die ihr hier jeden Freitag über den Äther schickt..), das sind die wirklich billigen Methoden dieser Seite und ihrer betreuenden Redaktion. Und einen Aufreger in Kommentarform, der ebenfalls zum kommerziellen Überleben der Seite beiträgt, allemal wert. Just my two cents.

  • Vor 11 Jahren

    @Sancho (« @soulburn (« Immerhin bemüht man sich auf Redaktionsseite nun verkrampft selbstironisch, Themen wie die 4-Tage-Woche und den "verdonnerten Praktikanten" zu karikieren, nachdem sich wohl genug User über die "famosen" Listen und deren Zustandekommen ausgelassen haben. Schade nur, dass dieses "an dieser Liste seid IHR USER Schuld!" so gar nicht als Argument zur Verteidigung eurer fragwürdigen Arbeitseinstellung taugt.
    Der User soll sich involviert fühlen, oh ja, hier passiert gerade etwas super interaktives... doch was dabei heraus kommt, bleibt laut-Business as usual. Den Praktikanten hättet ihr indes auch einen Freitag freistellen können, zur Erstellung einer Chart nach Häufigkeit der Votings gibt's jede Menge tolle Programme. Und Scheiße stinkt nun mal nicht weniger, nur weil man selber über deren Gestank lacht... Allein dieses pseudo-erhabene lächerlich darstellen wollen der konstruktiven Kritik einiger User ist so erbärmlich und daneben, und das noch unter dem Deckmantel gekünstelter Selbstironie.
    Ihr könnt ruhig ehrlich eingestehen, dass ihr eure Klicks (= Geld) mit journalistisch unterdurchschnittlicher Retortenarbeit verdient. Es lässt sich nämlich auch mit besagter Ironie nicht verschleiern, dass eure Listen scheiße sind, aber das Leistungs-Entlohnungs-Verhältnis unermesslich zum kommerziellen Überleben dieser Seite beiträgt. »):

    Musst du dich denn wirklich über ALLES beschweren? »):

    Nö. Viele Rezensionen und vor allem die Interviews sind nach wie vor ansprechend und stilistisch gut bis hervorragend geschrieben und unterhaltsam zu lesen. Das kommentiere ich dann auch entsprechend positiv (bei Interviews ja nach wie vor leider nicht möglich...).
    Aber auf welch arrogante, unnahbare Art versucht wird, diesen Listen noch irgend eine Daseinsberechtigung abseits des Quick-Cash zuzusprechen (man bemerke auch den unterschwellig trotzigen Tonfall im vorliegenden Artikel zur Liste) ist echt widerwärtig. Aber gut, ich warte weiter auf die durch User gewählte Liste der am meisten nervenden Listen auf laut.de.

  • Vor 11 Jahren

    wenn jmd wirklich und wahrhaftig auf diese beknackte Liste gehört, dann Lenapopena. ansonsten ist (mal wieder) die gesamte aktuelle Chartliste vertreten, wer hätts gedacht^^

  • Vor 11 Jahren

    Also mich hat diese Liste zum schmunzeln gebracht. Nicht wegen den Alben selbst sondern ich dran denken musste was für lustige Diskussionen mit manchen Usern wie z.b. Der Horror, Allrounder es gab die manche Alben unbedingt verteidigen mussten :)

  • Vor 11 Jahren

    der arme justin:( so nervig wie mrs. perry oder die ervsen ist er doch nicht...

  • Vor 11 Jahren

    ach, ich hab ja nichtmal spezifisch etwas verteidigt, mir gehts allg. eher um den schmeißen-wir-in-eineschublade-ton. die aktuelle liste zeigts ja auch mal wieder :D aber egaaaaal. extrem nervig finde ich btw bruno mars und sein gesülze, aber der ist wohl zu "anders", wa?

  • Vor 11 Jahren

    @allrounder
    eben. ich nehme ihn als seehr viel erträglicher als die autotune-section um jason derüülo, iyaz oder taio cruz- kein langweiliger piano-beat kommt an schlechten eurodance im negativen sinne ran

  • Vor 11 Jahren

    Einfach ein paar Deutschrap-Alben gemischt mit dem üblichen Radiorotz in eine Liste gepackt, schon hat man die Zustimmung der ach so eigenständigen Pseudo-Indie-Gemeinde...

    laut.de ist ein Morast. Aber ich weiß, die Leser sind es mal wieder :rolleyes:

  • Vor 11 Jahren

    @InNo (« Einfach ein paar Deutschrap-Alben gemischt mit dem üblichen Radiorotz in eine Liste gepackt, schon hat man die Zustimmung der ach so eigenständigen Pseudo-Indie-Gemeinde...

    laut.de ist ein Morast. Aber ich weiß, die Leser sind es mal wieder :rolleyes: »):

    ...ist es besser in dauertour alle als "pseudo"-indie-gemeinde ( was wir durch das "pseudo" offensichtlich ja dann doch wieder nicht sind )zu titulieren aobald irgend nen rap album nicht mit freudentränen innen augen hochgejubelt wird ??? ist selbst einem bushido/fler/eko... hörer das nicht auf dauer ein wenig zu wenig ?

  • Vor 11 Jahren

    @Allrounder89 (« ach, ich hab ja nichtmal spezifisch etwas verteidigt, mir gehts allg. eher um den schmeißen-wir-in-eineschublade-ton. die aktuelle liste zeigts ja auch mal wieder :D aber egaaaaal. extrem nervig finde ich btw bruno mars und sein gesülze, aber der ist wohl zu "anders", wa? »):

    danke ! bruno mars geht mal gar nicht, geht auf n sack wie dieser i need a doller fuzzie oder dieses plan b. gejaule.....

  • Vor 11 Jahren

    @48Stunden (« ...ist es besser in dauertour alle als "pseudo"-indie-gemeinde ( was wir durch das "pseudo" offensichtlich ja dann doch wieder nicht sind )zu titulieren aobald irgend nen rap album nicht mit freudentränen innen augen hochgejubelt wird ??? ist selbst einem bushido/fler/eko... hörer das nicht auf dauer ein wenig zu wenig ? »):

    Wer redet denn hier von Hochjubeln? Du weißt genau so gut wie ich, dass kaum einer hier das aktuelle Fler/Bushido/Eko-Album (die ich alle btw. selber ziemlich übel fand) gehört hat... Oder überhaupt irgendein Fler/Bushido/Eko-Album. Das Gleiche gilt wohl auch für Bieber, Unheilig und Co.

  • Vor 11 Jahren

    Ich denk'noch an die Tage zurück als dass hier eine meiner absoluten Lieblingsseiten war. Den Niedergang sieht man hier mittlerweile an jeder Ecke.
    Hey Verantwortliche!Ihr könnt doch mit dieser Situation hier nicht mehr zufrieden sein. Das hier kann doch jetzt nicht der Status Quo sein den ihr euch für Laut.de gewünscht habt.

  • Vor 11 Jahren

    Es bleibt zu bezweifeln ob das tatsächlich die schlechtesten Alben des Jahres sind. Niemand kann mir erzählen, dass ein Ringo Starr Album nur 24 Plätze vom schlechtesten Album entfernt ist. Selbst Rihana und Konsorten wag ich zu bezweifeln. Dafür gibt es viel zu viel PopcornTrance, zuviele gepitchte Stimmen und viel zu viel möchtegern GhettoRapper und einfach viel zu viele wirklich mies produzierte Scheiben.

    Sieht eher nach ner Art Populär-und-deshalb-doof das-hat-ich-anders-erwartet-deshalb-doof Liste aus.

  • Vor 11 Jahren

    Was macht das Linkin Park Album in dieser Liste?
    Nur weil sie nen STilbruch vollzogen haben find ich dass Album bei weitem nicht so schlecht wie hier beschrieben....

  • Vor 11 Jahren

    @n4pst3r ich wollts ja jetzt um des lieben friedens willen nicht so sagen, aber du hast recht :D ich LIEBE das album, zwar etwas ZU poppig, aber bei weitem nicht das schlechteste des jahres.

  • Vor 11 Jahren

    @Sancho (« Also mich hat diese Liste zum schmunzeln gebracht. Nicht wegen den Alben selbst sondern ich dran denken musste was für lustige Diskussionen mit manchen Usern wie z.b. Der Horror, Allrounder es gab die manche Alben unbedingt verteidigen mussten :) »):

    Ich hab Fever nur mit dir diskutiert, weil du dich darüber beschwert hast, dass es in meiner persönlichen Top Ten des Jahres auf Platz 2 aufgetaucht ist.

  • Vor 11 Jahren

    Auch wenn ich mit der Meinung alleine dastehe: Ich finde "Teenage Dream" eigentlich ganz gut.

  • Vor 11 Jahren

    Ey Leute ich glaub langsam ihr seid echt zu blöd um mal einen Text zu lesen. Die Liste wurde anhand der Leser-Votes erstellt. Ob diese jetzt willkürlich oder absichtlich waren weiss niemand aber hört auf euch bei der Reaktion zu beschweren warum dieses oder jenes Album drin ist.
    @ Horror: war ja auch net bös gemeint ;)

  • Vor 11 Jahren

    @Sancho (« Ey Leute ich glaub langsam ihr seid echt zu blöd um mal einen Text zu lesen. Die Liste wurde anhand der Leser-Votes erstellt. Ob diese jetzt willkürlich oder absichtlich waren weiss niemand aber hört auf euch bei der Reaktion zu beschweren warum dieses oder jenes Album drin ist.
    @ Horror: war ja auch net bös gemeint ;) »):

    Das eben war auch kein Vorwurf. Wollte das nur kurz klarstellen.