Weil Warner Music und die Videoplattform Youtube sich nicht auf ein neues Lizenzabkommen einigen konnten, muss Youtube nun alle Videos des Majorlabels von der Seite nehmen. Betroffen sind u.a. Videos von Serj Tankian, Muse, Madonna oder Simple Plan.

Wie die anderen Majors Universal Music und SonyBMG …

Zurück zur News
  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous (« Videos sind promo, gemacht um (ursprünglich) die Platte und die Tour zu verkaufen. Es sind also Werbespots. Jedes Unternehmen wäre glücklich wenn sich jemand ihre spots freiwillig ansehen würde. »):

    Kein Unternehmen stellt aber einen teuer produzierten Teil ihres Produkts dauerhaft kostenlos zur Verfügung.
    Wenn Du ein Video bei einem Musiksender siehst, und das Stück gefällt Dir, besteht eine gewisse Chance, daß Du Dir Single oder Album kaufst, um es immer dann zu hören, wenn Dir danach ist. Wenn Du ein Video auf youtube siehst und das Stück gefällt Dir, dann besteht eine gewisse Chance, daß Du Dir den Link unter Favoriten oder sonstwo ablegst, um Dir das Video immer dann anschauen zu können, wenn Dir danach ist.
    Tonqualität - ja okay, das wäre ein Argument. Aber nach dem, was ich so Tag für Tag in Bus und Straßenbahn mitbekomme, scheint das ja die wenigsten Ei-Pott-Benutzer zu interessieren.

    Gruß
    Skywise

  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous («
    Zitat (« Wenn Du ein Video bei einem Musiksender siehst, und das Stück gefällt Dir, besteht eine gewisse Chance, daß Du Dir Single oder Album kaufst, um es immer dann zu hören, wenn Dir danach ist. »):

    Singles sind, genauso wie die Videos dazu, nur Promo. Mit den Singles selbst verdienst du kein Geld. »):

    Aber hallo! Mit Singles verdient man vielleicht pro Stück weniger Geld als mit Alben, aber dadurch, daß sie günstiger sind und dadurch vermutlich häufiger gekauft werden als Alben (die meisten Leute scheinen ja auch nur hinter den bekannten Sachen eines Interpreten her zu sein, sprich: häufig den Single-Auskopplungen), gleicht sich da einiges (!) wieder aus. Und um gleich dem nächsten Vorurteil entgegenzuwirken: auch dann, wenn Dein Lied im Radio oder bei einem Musiksender gespielt wird, verdienst Du daran Geld - und bei einem echten Hit ist das mitunter gar nicht mal so wenig (genauer: es gibt viele Musiker und Autoren, die weit mehr über den Rundfunk verdienen als über ihre Albenverkäufe).

    Zitat (« Auch ansonsten würd ich mich eher der Meinung anschließen, dass die Warners echt einen an der Klatsche haben. Wenn mir 'ne Band empfohlen wird, hör ich auf myspace und youtube rein. Find ich's gut, kauf ich mir möglicherweise irgendwann das Album. »):

    Alles keine Argumente für den Dreh eines teuren Videos ...

    Zitat (« Denn wer kauft bei den Preisen schon noch CDs auf gut Glück? »):

    Ich, warum auch nicht? Ich muß mich, wenn ich neugierig bin, ja nicht gleich im Höchstpreissegment rumtreiben. Und etwas ältere Alben können auch ihren Reiz besitzen ...

    Gruß
    Skywise

  • Vor 14 Jahren

    @Skywise (« Aber hallo! Mit Singles verdient man vielleicht pro Stück weniger Geld als mit Alben, aber dadurch, daß sie günstiger sind und dadurch vermutlich häufiger gekauft werden als Alben gleicht sich da einiges (!) wieder aus. »):

    ich glaub, dass ist ein fehlschluss. von singles werden deutlich weniger exemplare umgesetzt. das geht inzwischen äußerst selten in den millionenbereich, was bei alben doch noch passiert. liegt ja auch auf der hand: auf einem album bekommst du für ca. 17/18€ um die 12 songs und bei der single liegt der preis, ich glaube so um die 8€ für 3/4 songs. also bekommst du für ungefähr die hälfte des preises nur ein viertel des produkts. das preis-leistungs-verhältnis ist einfach schlechter.

  • Vor 14 Jahren

    @emau (« liegt ja auch auf der hand: auf einem album bekommst du für ca. 17/18€ um die 12 songs und bei der single liegt der preis, ich glaube so um die 8€ für 3/4 songs. also bekommst du für ungefähr die hälfte des preises nur ein viertel des produkts. das preis-leistungs-verhältnis ist einfach schlechter. »):

    Liegen Singles und die dazugehörigen Alben immer gleichzeitig in den Regalen? Meines Wissens nicht. Ebenso wenig gibt es zu jeder Single ein Album oder zu jedem Album eine Single.
    Die Darstellung des Preis-Leistungs-Verhältnisses stimmt nur, wenn Du völlig geschmacklos und auch in anderer Hinsicht vernagelt an die Sache herangehst, sprich: wenn Du im Supermarkt immer die Maxi-Waschpulverpackung kaufst, wenn Du bei Würger King immer die Super-Size-Variante bestellst oder wenn Du im Getränkeland immer die Biersorte kaufst, bei der gerade die Drei-Kisten-zum-Preis-von-zwei-Aktion tobt. Hast Du immer das Geld dazu? Hast Du immer den Platz, um Deine Megapack-Einkäufe zu verstauen? Verbirgt sich hinter einer Single-Auskopplung automatisch ein Album, das die 17/18 Euro auch wert ist? Das sind alles Punkte, die die Bewertung der Leistung betreffen und auch entsprechend mit in Deine Überlegungen einfließen müssen.
    Laut Wikipedia wurden übrigens von Katy Perry "I Kissed A Girl" in den USA mehr als 2,5 Millionen Singles verkauft, vom dazugehörigen Album gerade mal mehr als 685.000 Exemplare. Von Madonna "4 Minutes" gingen in Deutschland über 300.000 Singles über den realen und virtuellen Ladentisch, vom Album "Hard Candy" mehr als 210.000. Diese beiden Titel habe ich mir übrigens deshalb rausgesucht, weil sie die ersten beiden Stücke sind, die mir chartstechnisch in den Sinn gekommen sind - andere Verkaufszahlen habe ich jetzt nicht überprüft, aber ich bin davon überzeugt, daß sie in den meisten Fällen ähnlich aussehen dürften, vielleicht ausgehebelt durch Remixes sowie Dritt- oder Viert-Auskopplungen ...

    Gruß
    Skywise

  • Vor 14 Jahren

    @Skywise (« Laut Wikipedia wurden übrigens von Katy Perry "I Kissed A Girl" in den USA mehr als 2,5 Millionen Singles verkauft, vom dazugehörigen Album gerade mal mehr als 685.000 Exemplare. Von Madonna "4 Minutes" gingen in Deutschland über 300.000 Singles über den realen und virtuellen Ladentisch, vom Album "Hard Candy" mehr als 210.000. Diese beiden Titel habe ich mir übrigens deshalb rausgesucht, weil sie die ersten beiden Stücke sind, die mir chartstechnisch in den Sinn gekommen sind - andere Verkaufszahlen habe ich jetzt nicht überprüft, aber ich bin davon überzeugt, daß sie in den meisten Fällen ähnlich aussehen dürften, vielleicht ausgehebelt durch Remixes sowie Dritt- oder Viert-Auskopplungen ...

    Gruß
    Skywise »):

    aber dann schau dir auch mal die verkaufszahlen von z.b. oasis-singles, bzw. -alben an, die zur selben zeit verkauft wurden. da wird das verhältnis deutlich und bei dem großteil anderer künstler/bands ist es genauso. du hast dir ja speziell singles rausgesucht, die sehr großen chartserfolg hatten.
    die vorher angebrachten vergleiche finde ich unpassend. es handelt sich hier auch nicht um großinvestitionen und bei einem album ist die möglichkeit, dass noch ein paar andere songs drauf sind, die gefallen, eben größer als bei einer single, auf der neben dem "hauptsong" meistens nur ausschussmaterial ist, dass es zu recht nicht aufs album geschafft hat oder irgendwelche remix-versionen, die besser auch nie das tageslicht gesehen hätten. d.h. man bezahlt praktisch fast 10€ für im grunde einen song. da ist der weg zum album für ein paar euro mehr eben nicht sehr weit. hat aber nichts mit "sonderrabataktion" zu tun, da die single ja lediglich die werbeveröffentlichung für das album ist, was wohl so auf deine beispiele nicht zutrifft.

  • Vor 14 Jahren

    @emau (« aber dann schau dir auch mal die verkaufszahlen von z.b. oasis-singles, bzw. -alben an, die zur selben zeit verkauft wurden... »):

    Wobei ich aber der Meinung bin, dass Oasis noch nie eine richtige Singles-Band waren.

  • Vor 14 Jahren

    @emau (« du hast dir ja speziell singles rausgesucht, die sehr großen chartserfolg hatten. »):

    Richtig. Was spricht dagegen? Deine Ausführungen müßten doch ebenso für den oberen Bereich der Charts gelten, oder?

    Zitat (« die vorher angebrachten vergleiche finde ich unpassend. es handelt sich hier auch nicht um großinvestitionen »):

    Nein, aber es handelt sich um Investitionen, bei denen Überzeugung, Geschmack oder der Geldbeutel eine Rolle spielen.

    Zitat (« und bei einem album ist die möglichkeit, dass noch ein paar andere songs drauf sind, die gefallen, eben größer als bei einer single, auf der neben dem "hauptsong" meistens nur ausschussmaterial ist, dass es zu recht nicht aufs album geschafft hat oder irgendwelche remix-versionen, die besser auch nie das tageslicht gesehen hätten. d.h. man bezahlt praktisch fast 10€ für im grunde einen song. »):

    Ich jedenfalls nicht, ich bezahle im Regelfall irgendwas um die 2,99 bis 6,99 Euro für eine Single. Und wenn mir nur ein einziger Song auf dieser Single gefällt, dann tut mir das weniger weh, als wenn ich ein Album von 12 oder 13 Titeln hier liegen habe, für das ich 16, 17 Euro ausgegeben habe, und bei dem mir nur ein einziger Titel gefällt.

    Zitat (« da ist der weg zum album für ein paar euro mehr eben nicht sehr weit. hat aber nichts mit "sonderrabataktion" zu tun, da die single ja lediglich die werbeveröffentlichung für das album ist, was wohl so auf deine beispiele nicht zutrifft. »):

    Gut, ich behaupte ja gerade, daß eine Single eben nicht "lediglich" oder ausschließlich eine Werbeveröffentlichung ist, sondern ein besonders hart umkämpfter Teil des Musikmarkts und eben auch ein Teil, der Künstlern und Autoren einige nicht zu verachtende Kröten und auch Aufmerksamkeit bringen kann. Und wenn eine "Werbemaßnahme" einem Künstler mehr Geld einbringen kann als ein von ihm eingespieltes Album, dann muß ich mich doch fragen, ob hier das Wort "lediglich" wirklich richtig gewählt ist ...

    Gruß
    Skywise

  • Vor 14 Jahren

    naja singles sind aber schon sowas wie ne werbung... die erste single eines albums erscheint ja schon immer ne weile vor dem album, genauso wie das dazugehörige video. das zusammen soll dann zum albenkauf überzeugen.

    aber alles in allem geb ich skywise recht, viele leute kaufen singles, weil ihnen der rest der musik des künstlers - sit venia verbo - scheißegal ist. ansonsten würde ja auch der klingeltonmarkt mit solchen "megahits" net so boomen...

    jaja das liebe geld :/

  • Vor 14 Jahren

    ja, ok. ist wohl wahrscheinlich so. :\ :klatbier: