Deutscher Rap beschränkt sich längst nicht mehr auf Gangster-Geprolle und Synthie-Beats. Vermeintliche Genre-Mauern fallen wie anno '89. "Wir haben statt Samples zu benutzen so Riffs eingespielt, die man so aus dem Jahr 1993 kennt. Also so verzerrte Grunge-Gitarren mit den Harmonien von damals." RAF …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Kann mir einer erklären, was an dem Typ so toll sein soll? Der wird bei mir im Freundeskreis zu Tode gefeiert. Ich kann damit nix anfangen.

  • Vor 9 Jahren

    was eine unambitionierte review

  • Vor 9 Jahren

    Uninteressantester Deutschrap vom Feinsten.

  • Vor 9 Jahren

    Klingt alles sehr unharmonisch und erzwungen. In Anbetracht dessen, dass der Vorgänger weitaus besser war, ist Hoch 2 fast schon eine kleine Enttäuschung für mich.

  • Vor 9 Jahren

    Ist alles überproduziert, zu viele Effekte. Das schlimmste ist aber immer noch dieses "eyyyyy", versaut mir einige Songs. Wobei eigentlich ganz gute Ansätze vorhanden sind. Gut finde ich den Track "Fort", aber vermutlich nur wegen dem Tua-Feature.

  • Vor 9 Jahren

    Warum gerade RAF so einen Hype hat ist mir auch vollkommen unbegreiflich. Solche knallharten Befindlichkeitsrapper kann ich immer so schwer zuordnen.

  • Vor 9 Jahren

    überproduziert..genau das ist das stichwort
    das soll von den sehr mittelmäßigen texten ablenken.das große ganze..die kunst...das mehr sein wollen als es ist. mir ist das ehrlich gesagt vieeel zu anstrengend. war das erste 3.0 album noch als experiment gesehen interessant, nervt dies jetzt nur noch ey.
    dieses abheben von der norm macht mittelmaß auch nicht zur ohrenschmeichelei mit tiefgang
    möchtegernkünstler leider viel zu oft, der in seiner musik viel mehr sieht als es letztlich ist, deswegen auch die viel zu überladenen arrangements

  • Vor 9 Jahren

    Ich finde es langsam bedenklich, wie sich die warum auch immer chartenden Deutschrapper der "neuen" Schule in das kollektive Gedächtnis einbrennen. Auch bezüglich RAF musste ich mir vor Kurzem anhören, wie wenig Plan ich doch hätte, weil ich den Typ als das personifizierte Mittelmaß bezeichnet habe. Von einem Genrefremden wohlgemerkt...

  • Vor 9 Jahren

    Der Junge könnte ein soooo geiler Rapper sein, aber dieser 3.0 Scheiß nervt einfach nur!

  • Vor 9 Jahren

    War doch schon immer weak, dieser Knilch. Mucke für garret und die AugZburg OGZ!

  • Vor 9 Jahren

    Bin ich hier echt der einzige der das feiert? Flashe übelst auf diese unfassbar fetten Produktionen ab, sogar der Gesang sagt mir zu, sehr feierbar! Vor allem Letzter Song und Evol 2

    • Vor 8 Jahren

      Bist du nicht, ich finds auch absolut Klasse und die Texte waren zumindest auf dem Vorgänger auch gut.
      Es gibt Songs bei RAF die mehr sein wollen als sie sind , die sind aber eher die Ausnahme als die Regel.
      "Fallen" vom 3.0 Album ist seit dem Tag als ich es zum ersten mal gehört habe dauerhaft in der Playlist da stimmt alles ( obwohl ich gern eine Version ohne den Nazar Part hätte).
      Auf dem neuen Album gefallen auch mir eher die Produktionen, die Texte sind gut aber eher schmückendes Beiwerk.
      "Letzter Song " schon so oft verstrahlt auf dem morgendlichen Nachhauseweg gehört und es wird trotzdem nicht langweilig.

      Ich kann hier auch nur allen die pauschal sagen dass Sie keine "Schluchtenscheißer" hören wollen das neue Zodiak-Tape von RAF und Chakuaz nahelegen.
      Ist auch was für die ewigen Oldschooler die eher auf trockene Beats der Marke "Infamous" oder "Mauvais Oeil" stehen.

    • Vor 7 Jahren

      ich feier das Ding auch extrem!