Stehen Stone Sour jetzt eigentlich in der Pflicht, mit "Hydrograd" zu beweisen, dass sie nicht 'Nickelback light' sind? So sehr sich Chad Kroeger mit der Aussage ins Aus geschossen haben mag (und Corey Taylor mit seiner Antwort ins In): So ganz lassen sich die Parallelen der beiden Bands halt auch nicht …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Einen Punkt mehr hättet Ihr geben können.

    Wieso sollen Songs wie "Whispalsh Pants" gestrichen werden? Sind doch coole Tracks.

  • Vor 5 Jahren

    3 Punkte gehen in Ordnung. Songs sind ok aber ob man sich das oder die letzten 3 Alben anhört. Alles das gleiche.

  • Vor 5 Jahren

    Corey ist wirklich ein riesen Sänger und ohne diesen Maskenfetisch auch viel authentischer. Vielen Songs fehlt leider die Tiefe, dafür haben Stone Sour aber immer fiese Ohrwürmer parat. 3/5

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 4 Jahren

    stone sour ist nicht nickelback light oder umgekehrt die beiden bands sind einfach gleich und beide lead sänger schleimige selbstverliebte idioten wobei corey sich besser verkaufen kann

    • Vor 3 Jahren

      Corey Taylor ist ein Arbeitstier durch und durch, fast schon besessen davon Musik zu machen und diese live zu performen. Selbstverliebt oder schleimig finde ich daran nichts wenn man aus Respekt vorm Fan in einem Zustand auf die Bühne geht in dem jeder andere ein Krankenhaus aufsuchen würde. Der Mann lebt was er tut zu 100%. Bei Chad geh ich bei selbstverliebtem Idioten definitiv mit, aber Corey ist eine Figur im Musikbusiness von der ich sehr gerne mehr hätte.

  • Vor 2 Jahren

    Ich muss zugeben, dass mir Corey Taylor so als Typ einfach recht sympathisch ist. Der ist locker, in Interviews auch mal selbstironisch und (im Gegensatz zu vielen Anderen in der Szene) auch kritikfähig. Dazu kommt, dass ich seine Stimme mag und das Soundgerüst wirklich passt. Dass das natürlich technisch nicht A-Liga ist sollte klar sein.