Zwei Jahre können einem verdammt lang vorkommen. So werden sich The Rifles-Anhänger um so mehr freuen, dass die Wartezeit auf ein neues musikalisches Lebenszeichen ihrer Indie-Heroen nun endlich ein Ende nimmt. "Freedom Run" nennt sich das dritte Full-Length-Werk der Briten und tritt dieser Tage die …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    von den rifles hab ich auch schon seit jahren nichts mehr gehört. ich meine mich nur zu erinnern, dass ich ihr zweites album mochte. hier werde ich definitiv mal reinhören.
    EDIT:
    gott hört sich 'tangled up in love' schrecklich an. auch 'long walk back' haut mich nicht um. naja, mal das ganze album youtube-en.

  • Vor 11 Jahren

    hab mir jetzt mal die ersten drei songs angehört und die lösen in mir dieselbe relaxte stimmung aus wie die wunderbare butterfly house von the coral aus dem letzten jahr.
    scheint ein tolles album zu sein.

  • Vor 11 Jahren

    kann die hier zu lesende begeisterung nich im ansatz teilen. im vergleich zu den beiden vorgänger-alben klingt "fr" schrecklich langweilig. bis auf "eveline" und "love is key" ein unglaublich seicht gespülter radio-gitarrenpop-gestriezelter einheitsbrei ohne biss. abgedriftet in die belanbglosigkeit. schade um diese an sich so geniale band. bin enttäuscht und kleinkind-modus anwill die alten rifles wieder/modus aus! und wenn ich mich im bekanntenkreis umhöre und im netz die ein oder andere bewertung übers neue album lese, bin ich mit dieser aussage nur einer unter vielen!

  • Vor 11 Jahren

    "no love lost" war und ist großartig. das zweite album war schon viel schwächer und das hier möchte ich wieder umtauschen. schade!