Gestatten: der aktuelle Hype der Stunde – Black Country, New Road. Das Feuilleton überschlägt sich mit Lobpreisungen, die Fans zerreißt es schier vor Begeisterung. Doch weshalb eigentlich? Die experimentelle Rockmusik des britischen Septetts klingt teils sperrig und unbestimmt. Schubladen, die …

Zurück zum Album
  • Vor einem Jahr

    hmmm...
    irgendwie spannend-schräg-fesselnd-ungewöhnlich-komisch-gewöhnungsbedürftig-fordernd...

    irgendwie ein mix aus madrugada & eläkeleiset & system of a down & kaizers orchestra & lenningrad cowboys & leonard cohan & the doors & the mars volta & sonic youth & jethro tull & so many more...

    der song OPUS macht irgendwie spass...
    ja doch, den kann man sich gönnen!

    der rest fordert einem dann doch ein wenig mehr...

  • Vor einem Jahr

    schön schräg, der sektkorken fliegt bei der öffnung schön in die fresse. umso geiler, die ganze flasche zu kippen

  • Vor einem Jahr

    Wollte sie gestern nebenher bei der Arbeit hören.... keine Chance, musste sie abbrechen. Vielleicht zweiter Versuch in einer ruhigen guten halben Stunde....der Mix im ersten Posting passt, zusammen mit einer Stimme, die mich leicht an David Byrne erinnert hat.

  • Vor einem Jahr

    Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

  • Vor einem Jahr

    Habe es gestern beim Radfahren (indoor) komplett durchgehört. Hat mich in keiner Sekunde vom treten abgehalten. Will sagen: Es ist nicht so schlecht das man es sofort ausschalten will, aber auch nicht so aufregend das man nichts anderes tun will/kann als dieser Musik zu zuhören. Verdiente drei Punkte.

  • Vor einem Jahr

    Für ein Debüt stark, aber man merkt doch an einigen Ecken, dass es da noch am Feinschliff mangelt. Trotzdem ne spannende Band, die ich weiterverfolgen werde. "Sunglasses" ist cool.

  • Vor 9 Monaten

    unfassbar geile Platte, bietet alles, was handgemachte Musik großartig macht. Extase! Unbedingt laut auf guter Anlage hören.