Eigentlich verdient Casper es nicht, dass man überkritisch an ihn herangeht. Der Mann ist ein Süßi. Er verkörpert so viel von dem, das Deutschrap bitter nötig hätte: Er hat Mut zum eigenen Sound, er denkt sich so richtige Songs-Songs aus, variiert sogar Struktur und Genre darin, er rappt über …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Monaten

    ein schweres, weil "volles", gar überladenes Album. Daher sehr treffende, gute Review! Nichtsdestotrotz inhaltlich stark, weil analytisch, sozialkritisch und mutig. Der Sound schafft die dazu passende Atmosphäre...klar, hier und dort ein bissl zu viel Pathos, aber das ist nunmal Teil von Cas. Am Ende ein Album, in das viel investiert wurde...Zeit, Gedanken, Erinnerungen, Beobachtungen, Reflexionen und vor allem Liebe. 4/5.

  • Vor 5 Monaten

    Vorweg ich finde das Album sehr gut, und das Review dazu sehr nachvollziehbar.
    Ich muss sagen das mich persönlich gar nicht stört das dieses Album so "überladen" ist, es wirkt für mich eher so wie ein Rummel mit vielen verschiedenen Attraktionen.
    Was die Lyrik angeht bin ich eigentlich fast der gleichen Meinung. Eigentlich gut gelungen und mitreißen aber an machen Stellen etwas unklar.
    Trotzdem für mich 5/5 wenn man genau bewerten könnte eher 4,5/5.