Zu "Feinde Deiner Feinde", dem neuen Album der Südtiroler Frei.Wild, haben sich die Hater vermutlich schon eine Meinung gebildet, bevor der erste Ton veröffentlicht wurde. Für die Südtiroler keine schlechte Ausgangssituation, kann man sich doch auf den um so eifrigeren Einsatz der eigenen Fans verlassen …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    Freiwild werden durch ihre Heimatliebe unsympathisch, weil sie nie müde werden in Interviews gegen faule Italiener etc. zu pöbeln. Sie stellen sich als Musterkinder einer Nation dar, zu der sie gar nicht gehören wollen und motzen vollkommen unreflektiert gegen alles, was südlich ihres wunderschönen Südtirols liegt.

  • Vor 10 Jahren

    Ich beziehe mich nun mal nur auf das Album und nicht auf die Band und ihr Brimborium.

    Im Gegensatz zu Gegengift klingt das ganze nach Einheitsbrei. Beliebig und somit auch langweilig. Gegengift war ein (sehr) gutes Album. Das ist natürlich auch schwer zu toppen.

    Aber Wahrscheinlich kann man ohne weiteres Musik und Gesang von einigen Liedern bunt durchmischen ohne das man groß einen Unterschied feststellt.

    Künstlerisch das Zenit erreicht? Oder schon überschritten?

  • Vor 10 Jahren

    das ist harter tobak als anschuldigung.
    quelle?
    @General Klausel (« Freiwild werden durch ihre Heimatliebe unsympathisch, weil sie nie müde werden in Interviews gegen faule Italiener etc. zu pöbeln. Sie stellen sich als Musterkinder einer Nation dar, zu der sie gar nicht gehören wollen und motzen vollkommen unreflektiert gegen alles, was südlich ihres wunderschönen Südtirols liegt. »):

  • Vor 10 Jahren

    Das Gemotze über Italiener findet man unter anderem in einem Rock Hard-Interview, das war vor ca. 2 Jahren. Auch im Metal Hammer haben sie betont, dass man ja den armen Süden durchfüttern muss, weil es bei ihnen wirtschaftlich so gut läuft. In welcher Ausgabe das war, weiß ich grad nicht mehr. Das sie sich nach Deutschland sehnen, merkte man an ihrer myspaceseite, die Deutschland als ihre Heimat angab, was sie jedoch vor ner Weile geändert haben.

  • Vor 10 Jahren

    Die Jungs machen das einfach nur super clever, nach dem guten alten Weidner-Schema. Wirklich alles, von den Texten bis zum Plattencover erinnert an die Onkelz, sogar das Video sieht aus wie das letzte Werk der B.O.. Ist ja klar - da draußen gibt es eine ungalubliche Fangemeinde, die, nach dem Ende der Onkelz, versorgt werden will und genau das machen die Jungs von Frei.Wild. Ich wundere mich nur immer wieder, dass die Onkelz Fans diese klassische Marketing-Maschine nicht erkennen und sich dermaßen verarschen lassen. Aber gut, dass hat ja der Weidner schon mit ihnen gemacht, indem er einen minimierten Drummer, einen Junkie und einen begnadeten Gitarristen, als Marionetten benutzt hat. Hinterfragt wird da einfach nicht mehr.

  • Vor 10 Jahren

    @General Klausel:
    Ich weiß nicht, wie oft Du Dich in Italien rumtreibst, aber eine solche Äußerung ist für jemanden aus dem Norden des Landes vergleichsweise typisch und wird dort bei weitem nicht nur hinter vorgehaltener Hand getätigt. Im Gegenteil: mit solchen Aussagen wird sogar noch Politik gemacht, teilweise mit der Idee, Italien in zwei unabhängige Staaten zu verwandeln. Ein entsprechendes "Gemotze" würde ich Frei.Wild also nicht unbedingt negativ ankreiden, das gehört zu Norditalien mehr oder weniger dazu.
    Gruß
    Skywise

  • Vor 10 Jahren

    @General Klausel (« Freiwild werden durch ihre Heimatliebe unsympathisch, weil sie nie müde werden in Interviews gegen faule Italiener etc. zu pöbeln. Sie stellen sich als Musterkinder einer Nation dar, zu der sie gar nicht gehören wollen und motzen vollkommen unreflektiert gegen alles, was südlich ihres wunderschönen Südtirols liegt. »):

    Ja und? Stimmt das mit den Italienern nicht?

  • Vor 10 Jahren

    mal ne frage als "neuling" ist eddy und michael edele die selbe person?

  • Vor 10 Jahren

    Ich erinnere mich da an Zeiten in denen die Onkelz auf jedem Geburtstag, Silvester und quasi zu jedem Event bei uns auf dem Dorf gespielt wurden ist. Ich habe die schon immer scheiße gefunden, nur bin ich durch die Dauerbeschallung auf diversen Festivitäten leider in der Lage so ziemlich alle Onkelz Texte fehlerfrei wiederzugeben. Traurig, ich weiß.... Zum Thema Frei.Wild: Selbes Schema, selbe Zielgruppe... bezweifle dass die "Fans" die Maschinerie dahinter erkennen werden und fleißig kaufen. Die Onkelz Zielgruppe war noch nie die hellste....

  • Vor 10 Jahren

    du meinst, wir sollten anfangen, veröffentlichungen von künstlern endlich nach dem selben provinziellen maßstab zu beurteilen, wie die (nicht nur italienische) politik.....?
    ...skeptisch...wozu dann noch kunst? berieselung?@Skywise (« @General Klausel:
    Ich weiß nicht, wie oft Du Dich in Italien rumtreibst, aber eine solche Äußerung ist für jemanden aus dem Norden des Landes vergleichsweise typisch und wird dort bei weitem nicht nur hinter vorgehaltener Hand getätigt. Im Gegenteil: mit solchen Aussagen wird sogar noch Politik gemacht, teilweise mit der Idee, Italien in zwei unabhängige Staaten zu verwandeln. Ein entsprechendes "Gemotze" würde ich Frei.Wild also nicht unbedingt negativ ankreiden, das gehört zu Norditalien mehr oder weniger dazu.
    Gruß
    Skywise »):

  • Vor 10 Jahren

    Kann ich nicht ganze Rezensionen auf "ignore" setzen... Mensch, laut.de, das wäre mal 'ne Option.

  • Vor 10 Jahren

    Hin und wieder mal Onkelz hören, eher die älteren (nicht ganz alten) Sachen zwischen 88 und 96, das hat schon was. Man muss definitiv den letzten Sellout-Schund und die ganzen Opfer-Fans beiseite lassen bei der Betrachtung, sonst kann einem wirklich nur schlecht werden.

  • Vor 10 Jahren

    @skywise: Ich weiß nicht wie oft du dich durch ostdeutsche Plattenbaugebiete bewegst, aber da (und bestimmt nicht nur dort) gibt es mehr als genug Leute die hinter jedwedem Weltgeschehen eine jüdische oder freimaurerische Weltbeschwörung wittern oder ein Komplott der Bilderberg-Konferenz und die Menschen anderer Hautfarbe als Neger, Kanacken, Gelbbäuche, Reisfresser etc. bezeichnen. Soll man das dann auch als normal hinnehmen, nach dem Motto "Das ist halt der normale Alltagsrassismus/-antisemitismus"?

  • Vor 10 Jahren

    @Anwalt:
    Bewertung - nun ja, das kommt drauf an.
    Auf jeden Fall sollte man nicht vergessen, bei der Bewertung von Aussagen oder Veröffentlichungen die Rahmenbedingungen im Auge zu behalten, unter denen sie zustande gekommen sind. Und da gehört meiner Meinung nach der kulturelle Hintergrund des Künstlers eindeutig dazu.
    Ich will ja noch nicht mal ausschließen, daß die Jungs trotzdem intellektuelle Dünnschisser sind, aber aus einem Spruch über ihre Heimat, der ebendort keinen Finger aus der Nase ploppen läßt, brauch' ich denen hierzulande doch nun wirklich keinen Strick zu drehen. Wenn sie vielleicht gesagt hätten "Im Süden leben Italiens Ossis", hätte man darüber natürlich gerne noch einmal reden können ;-).
    Gruß
    Skywise

  • Vor 10 Jahren

    @DeineMudda (« Ich erinnere mich da an Zeiten in denen die Onkelz auf jedem Geburtstag, Silvester und quasi zu jedem Event bei uns auf dem Dorf gespielt wurden ist. Ich habe die schon immer scheiße gefunden, nur bin ich durch die Dauerbeschallung auf diversen Festivitäten leider in der Lage so ziemlich alle Onkelz Texte fehlerfrei wiederzugeben. Traurig, ich weiß.... Zum Thema Frei.Wild: Selbes Schema, selbe Zielgruppe... bezweifle dass die "Fans" die Maschinerie dahinter erkennen werden und fleißig kaufen. Die Onkelz Zielgruppe war noch nie die hellste.... »):

    Wow haben dich die Onkelzfans damals nicht mitspielen lassen? Oder warum bezeichnest du so viele Menschen als dumm? Ich meine, du konntest nichtmal deinen ersten Satz richtig formulieren aber bezeichnest andere wegen ihres Musikgeschmacks als nicht helle. Bist schon ein ganz Großer gell?

  • Vor 10 Jahren

    @General Klausel:
    Da vergleichst Du aber Äpfel mit Birnen.
    Wenn Norditalien über Süditalien lästert, ist das in etwa vergleichbar mit der Frotzelei zwischen Kölnern und Düsseldorfern oder zwischen Frankfurtern und Offebäschern. Halt bei den Leuten, wo im Nachbardorf grundsätzlich die Bagage wohnt. Klar gibt es auch überzeugte Kölner, die nix von Düsseldorfern kaufen würden und auch in Mainz und Wiesbaden gibt's Leute, die das Gesocks von der anderen Rheinseite höchstens anspucken würden im Fall, daß sich Kommunikation nicht vermeiden läßt.
    Nord- und Süditalien mag eine Spur härter sein als die gegebenen Beispiele, aber von "Rassismus" ist man dort noch entfernt. Oder war es zumindest noch bei meinem letzten Italienaufenthalt.
    Gruß
    Skywise

  • Vor 10 Jahren

    freiwild ist einfach bauernrock egal ob rechts oder nicht, und das die meisten leute das genauso sehen sieht man ja an der bewertung des albums. auf 2 sterne kommts nichmal wenn ich dem album 5 sterne geb - d.h. es findet jeder scheiße, drum is die diskussion fast überflüssig

  • Vor 10 Jahren

    freiwild ist einfach bauernrock egal ob rechts oder nicht, und das die meisten leute das genauso sehen sieht man ja an der bewertung des albums. auf 2 sterne kommts nichmal wenn ich dem album 5 sterne geb - d.h. es findet jeder scheiße, drum is die diskussion fast überflüssig

  • Vor 10 Jahren

    @ eddy
    Du hast es erfasst, es ist blödsinn sich zu schämen aber es ist eben genauso sinnlos Stolz auf etwas zu sein in das man hineingeboren wurde und für das man nichts kann. Gerade diese Kategoriersierung ist jedoch der Ursprung für Gruppendenken und Vorurteile womit wir wieder beim Thema wären. Genau das fordern und fördern die Jungs von freiwild ohne sich mal mit den Alternativen auseinaderzusetzen.