Drittes Album in sechs Jahren: In Garland Jeffreys lodert anscheinend ein spätes Feuer, das einfach nicht erlöschen will. "14 Steps To Harlem" belegt zwölf Songs lang die nach wie vor brennende Kreativität eines Künstlers, der bereits seit rund fünfzig Jahren in der Welt des Urban Rock zuhause …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Sehr coole Rezension, vielen Dank :) werde auf jeden Fall rein hören. King Of In Between habe ich raufen und runter gehört. Das hier scheint ja vom Stil her ähnlich zu sein

  • Vor einem Jahr

    Wunderbar abgehangener Rhythm'n'Blues von einem permanent unterschätzen Meister seines Fachs. Tolles Alterswerk mit vielen biographischen Notizen, die für Credibility sorgen. Ich hätte ihn gerne nochmal live erlebt, leider ist er inzwischen in Rente gegangen. Aber immerhin hält seine Tochter die musikalische Stange weiter hoch. Für Interessierte: Savannah Jeffreys - "Key and Lock" oder noch besser "Out of Control" zusammen mit Bakerman.