Nach dem grandiosen Kingdom Of Welcome Addiction durfte man gespannt sein, was Chris Corner für einen Leckerbissen als Nachfolgewerk kredenzt. Nun ist "Volatile Times" endlich da - und watet nur teilweise in den großen Fußstapfen des I AM X-Überalbums.

Hatte man vor zwei Jahren keinerlei Schwierigkeiten, …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Bin auch ziemlich enttäuscht, wie es scheint sind ihm die Melodien abhanden gekommen. Die Single "Ghosts of Utopia" hatte ich noch als nett angesehen, leider ist sie das Lied, dass dem was mir an IAMX gefällt am nächsten. Vielleicht hätte er sich lieber etwas mehr Zeit lassen sollen, aber möglicherweise wollte nach seiner Soundtrack-Appearance auf "Wir sind die Nacht" schnell was neues nachlegen. Übrigens: Er schreibt sich meines Wissens IAMX und nicht I AM X. Schade, die zwei Vorgänger waren extrem genial!

  • Vor 11 Jahren

    sag mal, was schreibt ihr da?
    es gab bereits 3 alben von IAMX vor Volatile Times. wie kann man das nicht wissen?
    (Und letztgenanntes album ist natürlich nicht von 2008, sondern von 2011.)

    außerdem, dass der song "my secret friend" der beste iamx-track ist, das kann auch nur ein nicht-fan behaupten, denn der track klingt mehr nach imogen heap. nicht schlecht, aber eben nicht typisch iamx.

    dass das neue album nicht das beste ist, darüber ist man sich einig. der falsett-gesang kommt zu kurz, die aufreizende elektronik fehlt, die beats sind nicht mehr so raffiniert, in den texten wird mehr geraunzt als (wie früher) zur party-revolution gegen die apokalypse aufgerufen. das beste album bleibt damit "the alternative".

  • Vor 11 Jahren

    du siehst echt alternative vor dem kingdom-album?

  • Vor 11 Jahren

    Also ich sehe beide ziemlich gleich gleichwertig. The Alternative hat die vertrackteren Rhytmen und Sounds, Kingdom ist dafür bombastischer und melodiöser. Beide sind in jedem Fall klar besser als das aktuelle Album.

  • Vor 11 Jahren

    Noch was, das aktuelle Album habt ihr ins Jahr 2008 versetzt und wird jetzt bei Laut zwischen Kiss + Swallow bzw. Alternative und Kingdom gelistet.

  • Vor 11 Jahren

    Als ein weiterer langjähriger IAMX-Fan muss ich sagen, dass ich "Kingdom of a welcome addiction" bei weiterm nicht als Höhepunkt Chris Corners IAMX-Laufbahn sehe.
    Mir imponiert das neueste Album, trotz weniger komplizierterer Zusammenstellung der einzelnen Songs und meinetwegen auch einem weniger schnell zu fassenden Wiedererkennungswert, sogar etwas mehr als sein Vorgänger.
    Es ist sicherlich nicht alles neu und nie gehört, aber gerade die Ungeschliffenheit einiger Songs finde ich besonders interessant und Sie mischt sich ganz gelungen mit der teilweise (wie in jedem IAMX-Album) auftretenden kontrollierten Komposition der einzelnen Stücke, die in ihrer Perfektion vor allem den Vorgänger charakterisierte.

    Alles in allem also weniger theatralisch und durchkomponiert als der Vorgänger, aber auf seine eigene Art und Weise meiner Meinung nach dennoch sehr reizvoll, auch aufgrund so manches Liedtextes...und für alle die's nicht mögen: Das nächste Album kommt bestimmt :D