Scheinbar hat nicht nur Blur-Frontmann Damon Albarn den Kopf voller kreativer und wirrer Ideen. Dank eines Einfalls von Bassist Alex James und Drummer Dave Rowntree wird nun ein Blur-Song zum offiziellen Landungssignal für die britische Mars-Mission.

London (vbu) - Im nächsten Jahr soll die britische Weltraummission Beagle 2 in Richtung Mars starten. Mit an Bord geht ein Song von Blur, den die Sonde an Stelle eines gewöhnlichen Computererkennungssignals als Bestätigung für die geglückte Landung zur Erde funken soll. Der Track "Beagle 2" ist nach einem Segelschiff des Wissenschaftlers Charles Darwin benannt und war zuvor schon auf der B-Side zur Single "No Distance Left To Run" zu hören. Jetzt haben sich Bassist Alex James und Drummer Dave Rowntree den Song noch mal vorgenommen, um ihn digital für seine Marsreise vorzubereiten.

Der zuständige Wissenschaftler der Open University, Professor Colin Pillinger, sagte der BBC gestern, er sei sehr erfreut darüber, dass die Band in die Mission eingebunden werde: "Wir müssen mit dem Projekt Glaubwürdigkeit demonstrieren und wir müssen viel Geld aufbringen." Um dabei unter die Arme zu greifen, sind Blur die perfekten Partner: "Blur würden uns nicht nur das Signal zur Verfügung stellen, sondern auch noch Medienaufmerksamkeit bringen", so Pillinger. Der Track basiert auf einer mathematischen Sequenz und der Titelmelodie der Sci-Fi-Serie "Dr Who". James sagte über den Song, er sei "eine Art musikalische Höhlenmalerei, schwerfällig und klar zugleich".

Derweil tanzt Blur-Sänger Damon Albarn wieder auf allen Hochzeiten gleichzeitig. Gerade wurden neue Gorillaz-Clips ins Netz gestellt und die Gerüchte um einen Film der Comic-Musiker verdichten sich. Angeblich soll er nach einer Produktionszeit von 18 Monaten 2004 in die Kinos kommen.

Doch nicht nur die Gorillaz pflegt der Kreativ-Kauz als Nebenbeschäftigung. Schon vor zwei Jahren hat Albarn mit einigen Musikern im afrikanischen Mali ein Weltmusik-Album aufgenommen. "Mali Music" wird im Rahmen der "OnlyConnect"-Eventserie im März in London eine Livepremiere haben. Dort stellt auch Marianne Faithfull ihr neues Album "Kissin' Time" vor ... Und wer ist einer ihrer Special Guests? Damon Albarn, natürlich. Darüber hinaus steuert er zusammen mit Ray Davies einen Song zum Kinks Tribute-Album bei, das am 1. April erscheinen wird.

Workoholics Anonymus, ich denke, wir haben da einen neuen Kandidaten für Euch!

Weiterlesen

laut.de-Porträt Blur

So verschwommen ("to blur") sind die Mitglieder von Blur gar nicht. Alles beginnt damit, dass der Sänger und Songwriter Damon Albarn Anfang der 80er …

laut.de-Porträt Gorillaz

Irgendwann im Jahr 1999 lungern Damon Albarn und Jamie Hewlett in ihrer Londoner WG herum und sind unzufrieden mit so ziemlich allem im Musikbiz. Dann …

Noch keine Kommentare