Nach knapp einjähriger Schaffenspause wirbt der Bundesjustizminister auf Twitter für seinen neuen Song "Lightspeed Ahead".

Gelsenkirchen (dol) - "Ich habe irgendwann damit angefangen, weil ich mit Freunden Tracks ausgetauscht habe. Ich komme allerdings leider seit ich Bundesminister bin, nicht mehr so richtig viel dazu, Musik zu machen", berichtete Marco Buschmann erst vor wenigen Tagen bei "Maischberger", "Aber es ist schade, es ist das schönste Hobby der Welt." Offensichtlich bleibt dem Bundesjustizminister nach Feierabend doch noch genügend Zeit, sein musikalisches Alter Ego MBSounds zu aktivieren. Elf Monate nach "Excalibur Calls For Arthur" reist er mit "Lightspeed Ahead" auf der Überholspur in die synthiegeladenen 80er.

Wie es neben dem Dauerbrenner Corona-Schutzmaßnahmen, der heiß erwarteten Cannabis-Legalisierung und seinem Herzensthema Familienrecht zu neuer Musik kommen konnte, schrieb er auf Twitter. Er habe sich durch den Journalisten Jan Schipmann "mal wieder inspiriert" gefühlt, der ein Mini-Feature über seine Musik veröffentlicht hatte. Der Moderator des Funk-Formats "Die Da Oben!" zeigte sich geschmeichelt und plant mit SPD-Chef Lars Klingbeil bereits den nächsten Spitzenpolitiker zur Musik zurückzuführen. "Dann holt der vielleicht endlich mal wieder die Gitarre raus."

"Das ist das erste Mal in diesem Gespräch, das sie gelacht haben", konstatierte Sandra Maischberger, nachdem sie Buschmann zum Ende eines Interviews mit seinem erfolgreichsten Song "Wutrede" konfrontiert hatte. Ganz ähnlich verlief es bereits im April bei "Chez Krömer", wo er sich als "Büroklammer" bezeichnete, die für das geforderte "Remmidemmi" ungeeignet sei. Erst sein SoundCloud-Hit rüttelte an seinem Pokerface. "Seit ich zwölf oder dreizehn bin, mache ich Musik mit elektronischen Instrumenten", erklärte er Kurt Krömer, "Ich spiele auf dem Synthesizer Dinge ein in den Sequenzer."

Weiterlesen

2 Kommentare

  • Vor einem Monat

    Das ist doch das Intro für eine Wissenssendung, mit ihm als Moderator!

  • Vor einem Monat

    ^ Dies... ^

    ...oder es wird seine standard Erkennungs-Eintrittsjingle, der gespielt wird wann und wo immer er überraschend aus einem Helikopter, in einen Gerichtssaal oder den Ring eines regionalen Wrestling-Events steigt um schnell noch im zeiltupigen vorbei Schreiten Schaden vom deutschen Volke durch Kippen eines maroden Gesetzes oder legitimieren eines schmierigen Hinterzimmer-Deals abzuwenden!