"Entschlackter", "elektronischer" und als "unverfälschte Umsetzung musikalischer Visionen" beschreiben die drei Musiker von Muse den Sound ihres neuen Albums "The Resistance". Obwohl das fünfte Studio-Album der Briten erst diesen Freitag erscheint, könnt ihr schon jetzt eigene Eindrücke gewinnen: …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Also Muse sind ja schon ok - aber der GEsang geht einem schnell auf den Sack - ist eben kein Freddie der Gute!

  • Vor 13 Jahren

    Da muss ich dir zustimmen Runner70. Ist halt echt Gewöhnungssache. Und es ist ja nicht jedermanns Sache, sich bei ner Band erst an irgendwas gewöhnen zu müssen. Ich habs bei Muse schon fast geschafft. Nur Microcuts bringt mich manchmal noch an meine Grenzen xD.

  • Vor 13 Jahren

    @King of Leon (« Größenwahn. Total aufgebläht. Gefällt mir gar nicht. Knights of Cydonia ging ja noch. Aber bei Queen abgucken. Läuft gar nicht. Und dann noch Smacktalk gegen ne Band raushauen, die sich gerade aufgelöst hat. Schwache vorstellung. »):

    hast du das interview inklusive des dazugehörigen contexts überhaupt gelesen oder bloß die überschrift? und was macht queen eigentlich zu einer solch schlechten referenz? weils nicht in den 08/15-indie-rock-baukasten passt?

    und zum lied. is ja schon länger veröffentlicht, braucht sicherlich ein wenig zeit, ja die queen-einflüsse sind sicher gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem ein extrem gutes lied.
    undisclosed desires, was heut noch irgendwann kommt, gehört da sicher eher zu den schlechteren tracks des album, was erst im zusammenspiel mit dem rest des albums richtig zur geltung kommt.
    unnatural selection (http://www.youtube.com/watch?v=UJgvFM_mNy4) - gerade gestern in berlin - ist bisher mein favourite, sehr schönes lied vom aufbau und der melodie her.

  • Vor 13 Jahren

    Auf muse.mu gibt's Undisclosed Desires jetzt schon - eher ein durchschnittlicher Song, ich musste an Depeche Mode denken. Aber ein schöner Refrain.

    EDIT: Habe mir das jetzt noch mal auf einer vernünftigen Anlage angehört. Produktionstechnisch ist das Ding jedenfalls Hammer.

  • Vor 13 Jahren

    @gelle (« @King of Leon (« Größenwahn. Total aufgebläht. Gefällt mir gar nicht. Knights of Cydonia ging ja noch. Aber bei Queen abgucken. Läuft gar nicht. Und dann noch Smacktalk gegen ne Band raushauen, die sich gerade aufgelöst hat. Schwache vorstellung. »):

    hast du das interview inklusive des dazugehörigen contexts überhaupt gelesen oder bloß die überschrift? und was macht queen eigentlich zu einer solch schlechten referenz? weils nicht in den 08/15-indie-rock-baukasten passt?

    und zum lied. is ja schon länger veröffentlicht, braucht sicherlich ein wenig zeit, ja die queen-einflüsse sind sicher gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem ein extrem gutes lied.
    undisclosed desires, was heut noch irgendwann kommt, gehört da sicher eher zu den schlechteren tracks des album, was erst im zusammenspiel mit dem rest des albums richtig zur geltung kommt.
    unnatural selection (http://www.youtube.com/watch?v=UJgvFM_mNy4) - gerade gestern in berlin - ist bisher mein favourite, sehr schönes lied vom aufbau und der melodie her. »):

    Hab das Interview durchaus gelesen. Ist ja okay, wenn dich Fanboy es stört, wenn jemand den Song nicht so dlle findet, aber bleib mal auf dem Teppich. Ich bin eben kein Freund von Queen und wenn Muse versuchen so zu klingen wie Queen geht´s eben in die Hose.

  • Vor 13 Jahren

    Wah, der zweite Song gefällt mir erstmal gar nicht.

  • Vor 13 Jahren

    also mal zu den drei Songs die ich bisher kenne:

    Uprising:

    Echter Grower, toller Beat, Lyrics und Gesang.
    9/10

    United States of Euresia:

    Doch etwas zu viel Queen in den Zutaten, dennoch kein schlechter Track.
    6/10

    Undisclosed Desires

    Der schwächste der drei Songs.
    Catchy, aber mir persönlich zu fad.
    5/10

  • Vor 13 Jahren

    Undisclosed Disires stinkt-.-.....
    Jetzt weiß ich was die im Interview mit Timbalake meinten... oder wars Timberlake? Ich komm da immer durcheinander :P.
    Ne das is mir zu unrockig...

  • Vor 13 Jahren

    "Undisclosed Desires" ist unglaublich schlecht, ich glaub ich hab dieses Jahr noch nichts SO grottiges gehört. "Uprising" ist etwa ähnlich behindert.

  • Vor 13 Jahren

    aaaalter. meine befürchtungen, die ich nach lesen des interviews hatte, bestätigen sich immer mehr. übel...

    @dude: es ging um timbaland. das is der producer, timberlake is der sänger

  • Vor 13 Jahren

    undisclosed desires find ich richtig gut. gebt dem album halt mal ne chance, keinen muse song kann man nach dem ersten durchhören schon bewerten.

  • Vor 13 Jahren

    wer sich Undisclosed Desires zwei mal anhört hat echte Probleme.

    United States of Eurasia fänd ich super, gäbs den peinlichen Refrain nicht und diese lächerlichen Streicherpassagen. Nur die Strophe und das Outro = Immer noch lächerlich, aber dennoch: Muse, wie ich sie mal liebte. Und: Unnatural Selection dürfte einer der wenigen Höhepunkte des Albums sein.

  • Vor 13 Jahren

    Jep meine Hoffnungen ruhen auch auf Unnatural Selection, wo mir die live Version schon sehr gut gefällt. In Tradition von Songs wie New Born.
    Auch auf Exogenesis und MK Ultra bin ich gespannt, vorallem letzterer sollte Fans der straighten, rockigen Muse zusagen.
    So hab ich es bisher gelesen, anhören werde ich mir den Rest erst am Freitag, ein bischen Überraschung muss auch noch sein. :)

  • Vor 13 Jahren

    Also jetzt mal titten aufn tisch....bin seit Showiz dabei und bisher hat jedes album im Nachhinein überzeugt. Aber Undisclosed Desires ist absolut zum kotzen.

    Sorry - meine Meinung....dafür höre ich mir nicht Muse an. Dann kann ich gleich radio hören. da läuft so ne scheisse den ganzen tag und dann wechsle ich meist den sender...Echt jetzt...MIES!!

    Supermassive Blackhole war schon gewöhnungsbedürftig aber cool weil er dann doch irgendwie rockte. Das hier ist öde Popkacke die NUR nervt. Ob aufwändig produziert oder nicht ist mir wurscht - LAAAAHHHHMMMM

    Mehr von dem Kaliber und ich werde mir die Scheibe NICHT kaufen.

  • Vor 13 Jahren

    Naja, der ist der Song halt mal ein Ausreißer, aber insgesamt wird das sicher wieder ein ordentliches Album.
    Muse experimentieren eben gern, das dass auch mal jemandem nicht gefällt ist ja klar.

  • Vor 13 Jahren

    @ Olaf: Schon klar^^. Mir ist nur entfallen auf wen sich Muse bezogen haben^^.

  • Vor 13 Jahren

    Uoh, also ich kann mich nur anschließen... Undisclosed Desires könnt echt als Timberlake-Track durchgehen. Schlimm.
    Eurasia hingegen fand ich angenehm "muse-ig".

  • Vor 13 Jahren

    @benjomatico (« @rudix (« @Sylar (« Das Outro ist übrigens von Chopin inspiriert wurden. »):

    Was heißt da inspiriert...er spielt einfach Chopin. »):

    Jo, ganz dreist geklaut »):

    Naja in dem Fall, wo es offensichtlich Chopin ist, finde ich es nicht so dreist. Weit amüsanter ist es, dass sie bei "Space Dementia" einfach einen Teil des 2. Klavierkonzerts von Rachmaninov geklaut haben :)

  • Vor 13 Jahren

    Also mir gefällt UD besser als die schlechte Queenkopie