Nach drei Studioalben haben sich Tokio Hotel also entschlossen, kommenden Freitag ein Best Of-Album (auf deutsch und englisch) zu veröffentlichen. Ob die Magdeburger denn schon genügend Hits für ein solches Unterfangen gelandet haben, dürfte dabei nur einen der zahlreichen Streitpunkte abgeben.

Aus …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Ich finde es fragwürdig, ob eine Band, die in anderen Ländern mehr Erfolg hat wie in Deutschland, schon nach 3 Studioalben eine Best-Of CD zusammenkriegt, auf der mehr als 5 Songs drauf sind.

  • Vor 11 Jahren

    Fragwürdig ist gut. :-)
    Die sind auf dem absteigenden Ast. Die Kuh muss gemolken werden. Wenn man sich mal anguckt, wie stark der Hype vor 2-3 jahren war und wie oft man jetzt noch was von denen hört (ausgenommen Saturn-Werbung) wird das schon deutlich.

  • Vor 11 Jahren

    Was hat sich lauch.de denn dabei gedacht, all die kleinen Tokio-Kinders, die hier schon sehnsüchtig auf die beiden Musikvideos klicken so dermaßen mit GEWALTVIDEOS zu erschrecken?
    Zumindest für einen FSK 18 Hinweis hätte es doch reichen können! Wird Zeit, dass hier langsam mal ein Stoppschild hingesetzt wird. Das Internet kann und darf kein rechtsfreier Raum sein. - peace

  • Vor 11 Jahren

    Da sie gerade eine erfolgreiche Tour in Südamerika hinter sich gebracht haben und auch auf dem asiatischen Markt recht erfolgreich sind, können sie glaub ich verschmerzen, dass sie hierzulande auf dem "absteigenden Ast" gesehen werden. Wenn man in den letzten Jahren so erfolgreich gewesen ist wie diese Jungs, kann man über die immer wieder gleichen Kritiken von Landsmännern, die außer Monsun noch nie einen Song der Jungs wirklich angehört haben, nur müde lächeln und sich entspannt zurück lehnen;)

  • Vor 11 Jahren

    es ist doch garnicht möglich, weniger als 3 - 4 Lieder von denen zu kennen wenn man sich mit Musik beschäftigt. Die Singles liefen auf MTV rauf und runter... aaaber eben hab ich mir diese beiden Songs hier angehört und grad das neue "Hurricanes and Suns" hat ja mal absolut NICHTS erwähnenswertes. Einfach nur dahin produziert was grade so in Mode ist... früher hatten die wenigstens Erkennungsmerkmale. Da ist "Mädchen aus dem All" musikalisch deutlich wertvoller. Klingt zwar nach Nena aber immerhin...

  • Vor 11 Jahren

    Ohne Scheiß: Man kann über die sagen, was man will, aber die haben's bis jetzt geschafft und viel erreicht. Natürlich ist jetzt 'ne Best Of unnötig, die Typen sehen komisch aus, die Musik ist Geschmackssache usw., aber die haben mit Desmond Child oder Guy Chambers zusammengearbeitet, haben Französinnen dazu gebracht deutsch zu lernen und sind einfach das musikalische Aushängeschild von Deutschland (ich spreche nicht von Rammstein oder Scorpions in Verbindung, die sind natürlich unantastbar). Für 'ne junge deutsche Band nicht schlecht. Sollen die Mädels drauf steh'n, mir egal. Ich hab' generell Respekt vor jedem, der sich auf 'ne Bühne stellt.

  • Vor 11 Jahren

    @music maker (« Ohne Scheiß: Man kann über die sagen, was man will, aber die haben's bis jetzt geschafft und viel erreicht. Natürlich ist jetzt 'ne Best Of unnötig, die Typen sehen komisch aus, die Musik ist Geschmackssache usw. aber die haben mit Desmond Child oder Guy Chambers zusammengearbeitet, haben Französinnen dazu gebracht deutsch zu lernen und sind einfach das musikalische Aushängeschild von Deutschland (ich spreche nicht von Rammstein in Verbindung, die sind natürlich unantastbar). Für 'ne junge deutsche Band nicht schlecht. Sollen die Mädels drauf steh'n, mir egal. Ich hab' generell Respekt vor jedem, der sich auf 'ne Bühne stellt. »):

    Cool danke :)

  • Vor 11 Jahren

    @ZweiMax (« ... früher hatten die wenigstens Erkennungsmerkmale. Da ist "Mädchen aus dem All" musikalisch deutlich wertvoller. Klingt zwar nach Nena aber immerhin... »):

    dann wollen wir mal hoffen, dass man das video, das ja rückwärts läuft, so interpretieren kann, dass sie "zum ursprung zurückehren" wollen, denn genau deine meinung, dass die produktionsphase 2009 ziemlich viel glattgebügelten electropop-mainstream hervor gebracht hat, teilt ein ziemlich großer teil eingefleischter Tokio Hotel Fans.. und hanswurst muss ich wohl leider enttäuschen..die jungs sind keine babys mehr und die fans auch nicht..der durchschnittliche TH-Fan ist ÜBER 20..die Fraktion drunter wird mittlerweile durch Bieber und Co bedient;)

  • Vor 11 Jahren

    @Dragnet: absteigender Ast ist gut. Schau doch mal raus: Der Schnee liegt (in Dortmund zumindest) und bald ist WEIHNACHTEN! Ansonsten habe ich meinen "Frieden" mit TH gemacht. Mittlerweile sind die mir echt egal geworden. Allerdings habe ich einen riesigen Respekt vor ihrem Management, die es hervorragend verstanden haben die Musik der Jungs so gut zu verkaufen. Jetzt brauchen wir das gleiche Management nur noch für eine gute Band, die zudem künstlerische Freiheit bekommt und ein gewisses Maß an Reife und Anspruch mit sich bringt.

  • Vor 11 Jahren

    Nette Jungs. Ich hör' trotzdem lieber Alice Cooper.

  • Vor 11 Jahren

    Best Of ist ja albern....Die blicken zurück auf ihre Kindheit der sie gerade erst entstiegen sind.

  • Vor 11 Jahren

    @Sordos (« Best Of ist ja albern....Die blicken zurück auf ihre Kindheit der sie gerade erst entstiegen sind. »):

    zumindest können sie auf etwas zurückblicken, was andere nicht mal im erwachsenenalter geschafft haben. Die haben mit ausnahme der grammys jeden musikpreis abgeräumt, den es international zu holen gibt. renommierte musikfachzeitschriften wie der rolling stone haben sie unterstützt und sie gehören seit mittlerweile 5 jahren zu den erfolgreichsten exporten, die deutschland zu bieten hat.
    ich frage mich immer, was das rumgehasse soll..das ist so typisch deutsche mentalität! sie müssen eigentlich absolut gar nichts mehr beweisen und wenn sie meinen nach 5 jahren ein best of rauszubringen, um zu signalisieren, dass eine ära für sie zu ende geht und eine neue beginnt: so f*cking what?? bei pink oder nelly furtado fragt auch keiner, was die best of alben denn sollen!

  • Vor 11 Jahren

    tokio hotel-bashing ist so 2005, das gibt's gar nicht.

  • Vor 11 Jahren

    @jenzo1981 (« tokio hotel-bashing ist so 2005, das gibt's gar nicht. »):

    WORD!!

  • Vor 11 Jahren

    @BelleMo83

    Du argumentierst wie ein Fan von Bon Jovi; peinlich!

    Übrigens steht im Artikel:

    15000er-Stadien in den USA

    Mittel- und Südamerika sind aber nicht die USA....

  • Vor 11 Jahren

    @BelleMo83 (« @Sordos (« Best Of ist ja albern....Die blicken zurück auf ihre Kindheit der sie gerade erst entstiegen sind. »):

    zumindest können sie auf etwas zurückblicken, was andere nicht mal im erwachsenenalter geschafft haben. Die haben mit ausnahme der grammys jeden musikpreis abgeräumt, den es international zu holen gibt. renommierte musikfachzeitschriften wie der rolling stone haben sie unterstützt und sie gehören seit mittlerweile 5 jahren zu den erfolgreichsten exporten, die deutschland zu bieten hat.
    ich frage mich immer, was das rumgehasse soll..das ist so typisch deutsche mentalität! sie müssen eigentlich absolut gar nichts mehr beweisen und wenn sie meinen nach 5 jahren ein best of rauszubringen, um zu signalisieren, dass eine ära für sie zu ende geht und eine neue beginnt: so f*cking what?? bei pink oder nelly furtado fragt auch keiner, was die best of alben denn sollen! »):

    Deutsche Mentalität ist jeden noch so kleinen ERfolg eigener Landsmänner bis ins Unendliche zu hypen. Siehe Lena. Oder Boris Becker: der hat wann Wimbeldon gewonnen? Seit 20 Jahren hat der nichts richtiges mehr geleistet und trotzdem wird über ihn berichtet als ob er ein beschissener Prinz wäre. Also mal ganz ruhig hier mit irgendwelchen Vorwürfen ;)

  • Vor 11 Jahren

    @c452h
    Dafür, dass die Redaktion von laut.de falsch recherchiert, kann ich kaum verantwortlich gemacht werden;) und ich habe mit keinem Wort behauptet, dass Tokio Hotel einen nennenswerten Erfolg in den USA gehabt hätten, mit Ausnahme des VMA`s der allerdings vom Publikum gewählt wurde.
    Darüber hinaus muss ich ehrlich zugeben, dass ich nicht so recht weiß, was meine Argumentationsweise mit Bon Jovi zu tun hat. Da ich davon ausgehe, dass das einfach nur eine subtile Form von Beleidigung gewesen sein soll, halte ich es allerdings auch nicht für nötig, mir darüber genauere Gedanken zu machen.

  • Vor 11 Jahren

    @Sancho "als ob er ein beschissener Prinz wäre" hahahaha..den fand ich ziemlich gut:)) und mit "rumgehasse" und mentalität meinte ich eigentlich auch viel mehr, dass man hierzulande nicht so gut gönnen kann wie in anderen ländern..so ist zumindest mein eindruck.

  • Vor 11 Jahren

    @BelleMo83

    Fans von Bon Jovi listen andauernd Preise und Verkaufszahlen auf und reden von Zeitschriften, die belegen, das Bon Jovi Legenden sind und niemandem mehr etwas bewiesen müssen. Meisten ziehen diese Leute dann noch den Schluss: Bon Jovi haben 120 Millionen Plattem verkauft, also ist ihre Musik gut und von höchster Qualität. Das ist aber eine falsche Aussage. Dein Beitrag hat mich halt in Teilen an diese Fans erinnert.
    --------------------------------------------------
    Das mit den USA war nicht auf dich bezogen.

  • Vor 11 Jahren

    Wie manche einfach immer ihre Lieblingsband verteidigen müssen.
    Ist einfach simple gemachter Deutschrock. Und so wie sie auftreten wollen sie denk ich auch mal polarisieren. Wer dadurch den Ruhm erntet, muss auch mit der Kehrseite der Medaille leben.
    Und wenn dadurch ein paar Kiddies zu guter, ehrlicher Rockmusik kommen, dann solls doch ein Gutes gewesen sein!