Das Anfang letzten Jahres erschienene "All Melody" markierte das bislang ambitionierteste und vielseitigste Werk des Komponisten und Pianisten Nils Frahm. Dafür errichtete er sich ein Tonstudio an einem historischen Ort der ehemaligen DDR, im Saal 3 des Funkhauses an der Berliner Nalepastraße, renovierte …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    Hm, Nils Frahm mag ich. Er ist ambitioniert und beständig. Bei diesem Werk hängen im Streaming auf jedem Lied irgendwelche Rauschfahnen- ist das Absicht?
    Ansonsten ist es hier in D schwierig für Künstler bei elektronischer Musik; der Übervater, der eigentlich kaum jemand außerhalb dieses Bereichs kennt thront seit Jahrzehnten über ihnen und alle wollen krampfhaft nicht so klingen wie er. Auch kein leichtes Brot.
    Talisman ist schön.

    • Vor 3 Jahren

      Die Umgebungs- und Rauschgeräusche sind glaub ich Absicht. Auch auf All Melody gab es die teilweise schon, inklusive Tastengeräusche usw. Find ich eigentlich ziemlich geil und grade auf Kopfhörer ergibt sich da ne sehr authentische Akustik.

  • Vor 3 Jahren

    Die Musik von Nils liebkost die Seele und versöhnt einen mit der Welt. Am besten live, weil man da sieht, wie er selbst in seine Musik abtaucht und eins wird mit seinen Instrumenten. Ein bedeutender Kunstschaffender.