Kannibalen aus dem 18. Jahrhundert, Plastikteufel, Blueshexen, verrückte Hutmacher, Wolfsmänner, Geisterbahn ... Willkommen in Rob Zombies neuestem musikalischen B-Movie. Sleazy Rider cruist mit Megafon zwischen den Zotteln auf dem Chopper durch die Unterwelt, als wäre der Geist Aleister Crowleys …

Zurück zum Album
  • Vor einem Jahr

    Gutes Album! Gefällt mir besser als der Vorgänger. Kann man gut auf dem Weg zur nächsten Halloweenparty oder Begräbnisstätte hören.^^

  • Vor einem Jahr

    Ich finde es gerade mal Ok um ehrlich zu sein. Hatte mich total gefreut, nach dem für mich sehr schwachen letzten Album. Irgendwie klingt es ein wenig mehr wie White Zombie, findet ihr nicht ? Auch die Synthesizer klingen so altbacken. Die Samnles sind immer noch Hammer Geil, und einnige Ideen sind auch Cool, aber es erreicht einfach nicht diese Power von den anderen Alben. Schade eigentlich, mit etwas Glück dann so in 5- Jahren wieder.

    • Vor einem Jahr

      Definitiv besser als das letze Album. Jup. Beim Abgehen in King Freak dachte ich kurz an Hellbilly Deluxe. Das ist ja kein schlechtes Zeichen. Sicher... der Herr wird ja auch nicht jünger. Denke mal er zündet noch ganz gut.