Die größte Boyband der Welt veröffentlicht seit 2013 Minialben: Wir sortieren alle Titeltracks - vom schlechtesten bis zum besten.

Seoul (ynk) - An dieser Stelle haben wir schon ein paar Mal über BTS gesprochen. Ein bisschen entbehren sie inzwischen auch jeder Vorstellung: Die siebenköpfige Boygroup aus Korea hat in den vergangenen Jahren jede Dimension an internationalem Erfolg gesprengt. Früher gab es noch den Disclaimer, dass das ja ein irrer Erfolg für eine Gruppe (aus Korea) ist - kann man inzwischen weglassen. BTS ist höchstwahrscheinlich die größte Boyband aller Zeiten.

Die Boys gehen in Amerika mit quasi jedem Release auf Platz eins der Charts. Nur in der gesamten Dimension haben wir ihre Arbeit noch nicht gewürdigt. Und gerade, weil wir jüngeren Releases der Band eher kritisch sahen, wird es höchste Zeit, auch mal ihre Hochphasen und musikalischen Errungenschaften abzufeiern: Wir sortieren also ihre Titeltracks - also jene Songs, die als Flaggschiffe herhielten - von ganz unten bis ganz oben. Von den Songs, die chaotisch, uninspiriert oder verkopft waren bis hin zu denen, die den Status der Gruppe voll und ganz erklären.

Alle BTS-Titeltracks im Ranking

Und weil K-Pop-Artikel auf dieser Seite immer zwei sehr verschiedene Gruppen von Menschen anziehen, hier zwei Disclaimer zur Liste:

Disclaimer für die Army: Dies ist ein absolut subjektives Ranking. Wenn ihr Songs großartig findet, die ich nach unten sortiert habe, ist das absolut in Ordnung und mir würde nie einfallen, eure Freude an diesen Tracks herunterzumachen. Im Grunde machen wir das alles zum Spaß - und um ein bisschen die ganze Spannweite der Karriere zu resümieren. Wenn es euch mehr Spaß macht, nur nette Dinge über BTS zu hören, dann seid ihr hier an der falschen Adresse.

Disclaimer für normale laut.de-Leser*innen: Einmal mehr halte ich euch dazu an, BTS entweder eine faire Chance zu geben oder einfach zu ignorieren, was euch nicht interessiert. Es ist okay, K-Pop nicht zu mögen, wir brauchen aber auch nicht monatlich eine Grundsatzdebatte darüber lostreten, ob Musik jetzt Musik ist, oder nicht. Wenn ihr nur gemeine Sachen lesen wollt, seid ihr hier ebenfalls nicht richtig.

Weiterlesen

laut.de-Porträt BTS

Die siebenköpfige Boy-Band aus Korea kommt nicht einfach so aus Spaß zusammen. Die Jungs kennen sich teilweise erst seit der Bandgründung. Das Label …

17 Kommentare mit 32 Antworten, davon 9 auf Unterseiten

  • Vor einem Jahr

    "WIR sortieren..."

    Press X to doubt

  • Vor einem Jahr

    Die größte Boyband der Welt?

    Glatte Lüge, ich hab's gegoogelt:

    Nur einer über 1,80!

    ... sorry, ich brauch Wochenende...

  • Vor einem Jahr

    ...und tief in uns drinnen wissen wir alle, dass sobald nachts um 1:53 Uhr in irgendeiner Sommer-Zeltdisco der westlichen Hemisphäre "Everybody (Backstreet's Back)" läuft, die angeblich größte Boyband der Welt BTS erst mal geschlossen für 3:45 Minuten kacken und anschließend vielleicht noch baden geht, selbst wenn sie an dem Abend selber vorher dort Headliner waren.

    Noch, zumindest.

    Soon.

    • Vor einem Jahr

      True, but it's tearing up my heart

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Irgendwie wahr. BSB waren wie J.S. Bach im Vergleich zur komplett vergeßbaren, von einer primitiven KI komponierten Kinderkacke, die BTS seit jeher heraushaut.

    • Vor einem Jahr

      Hab lange neben der Dorfdisko gewohnt...BSB verursacht instant Brechreitz! 300 Nazis, die "Everybody
      Rock your body" singen...danke nein!!

    • Vor einem Jahr

      Und bald werden sie "Dynamite" singen.

    • Vor einem Jahr

      Nee, die haben "Schlitzaugen" ...das geht zumind3est in M/V noch immer nich und in Spandau wäre ich auch vorsichtig....

    • Vor einem Jahr

      Doch, auch Asiaten haben Rechte...

    • Vor einem Jahr

      Da spricht Pseudi etwas ganz Wichtiges an, die Backstreet Boys bleiben als Boyband unerreicht, wenn man die Beatles da mal nicht dazuzählt, weil die trotz ausgelöster Hysterie dann doch nicht mit dem zu vergleichen sind, was man heutzutage unter dem Begriff versteht.
      Einzig NSYNC haben ähnliche Knüllersingles aufzuweisen, was Max Martin damals als Songwriter veranstaltet hat, ist imo bis heute einzigartig.
      Da können BTS, zumindest was die Musik und das Klassikerpotential dieser angeht, nicht im Entferntesten mithalten, auch wenn bei denen mal hier und da eine nette Melodie und eine gute Idee vorhanden ist.
      Was Erfolg, Vermarktung, Actionfiguren, Stofftiere, Hysterie und all das angeht, haben BTS sicherlich noch eins draufgesetzt aber wir werden sehen, was von ihrer Musik in den popkulturellen Kanon aufgenommen werden wird.

      Und um die die Größe solcher Oberknüller im BSB- Repertoire wie "Larger Than Life", "Quit Playing Games", "I Want It That Way" oder das erwähnte "Everybody" erkennen zu können, muss man sich keineswegs in einer verranzten Dorfdisse befinden, das geht mit etwas gutem Geschmack und Menschenverstand 24/7 egal wo :)

    • Vor einem Jahr

      "Da spricht Pseudi etwas ganz Wichtiges an, die Backstreet Boys bleiben als Boyband unerreicht, wenn man die Beatles da mal nicht dazuzählt, weil die trotz ausgelöster Hysterie dann doch nicht mit dem zu vergleichen sind, was man heutzutage unter dem Begriff versteht.
      Einzig NSYNC haben ähnliche Knüllersingles aufzuweisen, ..."

      Und Take That waren Indie Avantgarde?

    • Vor einem Jahr

      Guter Einwand, die hatte ich schon im Kopf aber Take That wären bei mir von den Songs her nicht ganz auf BSB und NSYNC-Level aber neben Spice Girls und Blue girl/boybandtechnisch an dritter Stelle und natürlich auch ziemlich grandios!

    • Vor einem Jahr

      Take That wurden in der Eurozone während ihrer und der allgemeinen Boyband-Pop-Hochphase Mitte der 90er wahrscheinlich überwiegend als erfolgreicher wahrgenommen, werden aber vermutlich allein durch den (nord)amerikanischen Mehrerfolg der BSB schon ausgestochen und auf interkontinentale Sicht - das Commonwealth in allen Ehren - dann wohl sowieso, wie von radioheadi korrekt einkalkuliert...

      ...also, ohne irgendwelche offiziellen Zahlen zu bemühen, weil NIEMAND hier sich für (Girl-/)Boyband-Popphänomene interessiert, sollte klar sein. ;)

    • Vor einem Jahr

      Take That sind aber echt nicht zu vergessen. In englischen Pubs werden deren Songs jedenfalls bis heute laut mitgesungen. Wie man auch ansatzweise in den Solokarrieren erkennen kann, zeichnete die Truppe auch ein gewisses musikalisches Gespür aus. Würde die aus verschiedenen Grunden nicht mit BSB/N'SYNC gleichsetzen. Ist aber schön, den Namen hier mal zu lesen. "Back For Good" ist z.B. so ein Song, den man nicht nur zur Trashzelebrierung anmacht wie etwa "Everybody"

    • Vor einem Jahr

      "den man nicht nur zur Trashzelebrierung anmacht wie etwa "Everybody"

      Trashzelebrierung ist das perfekte Wort. :)

    • Vor einem Jahr

      Sagte er und legte Lauschgift auf :lol:

    • Vor einem Jahr

      "Trashzelebrierung" ist hier überhaupt nicht zutreffend, weil "Everybody (Backstreet's Back)" völlig unironisch grandios ist!
      Aber keine Sorge, Ragi:
      Das nächste Mal, wenn du die Backstreet Boys abfeierst, kannst du dich trauen das offen zu tuen ohne irgendeinen Vorwand oder ein verlegenes "ist ja nicht ernst gemeint" vorzuschieben.
      Ich habe das gerade mit der offiziellen realkeeper Indieszenepolizei abgesprochen und die haben mir versichert, dass du bei denen, aufgrund deiner bisherigen Bemühungen in dem Feld des elitären Musikconnoisseurgehabes, erstmal keine Kredibilität einbüßen wirst :)