Die Trancecore-Truppe trainiert hart, um im kommenden Jahr in Turin dabei sein zu dürfen.

Castrop-Rauxel (ebi) - Eskimo Callboy wollen mit ihrer aktuellen Single für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2022 in Turin antreten. Die Nu Metal-Rave-Band aus Castrop-Rauxe reichte "Pump It" offiziell für den ESC-Vorentscheid ein. Das Sextett warf seinen Hut in einem ironischen Bewerbungsvideo in den Ring.

Und die Chancen, am Ende für Deutschland an den Start zu gehen, sind zumindest auf dem Papier gegeben: Immerhin setzten sich im vergangenen Mai die italienische Rocker Måneskin die ESC-Krone aufs Haupt. Mit den finnischen Blind Channel war noch eine weitere Band mit härterem Sound im Teilnehmerfeld gelistet.

"Pump It" dürfte für die deutsche ESC-Dependance trotzdem vermutlich eine ganze Ecke zu brutal sein. Immerhin: Nachdem in den vergangenen zwei Jahren jeweils eine Jury den Siegertitel kürte, findet 2022 wieder eine Entscheidungsshow inklusive Publikumsvotig im TV statt - und der Clip zur Eskimo Callboy-Single verzeichnet nur vier Tage nach dem Release bereits fast zwei Millionen Views..

Die Show zum ESC-Vorentscheid in der ARD ist für Anfang März geplant. Ort und genaues Datum stehen noch nicht fest.

Fotos

Eskimo Callboy

Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel) Eskimo Callboy,  | © laut.de (Fotograf: Alexander Austel)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Eskimo Callboy

Castrop-Rauxel lebt: Zwischen Seniorenheim und Zechenschacht sorgen sechs Outsider alias Eskimo Callboy für reichlich Aufruhr im Herzen des Westens.

10 Kommentare mit 17 Antworten

  • Vor einem Monat

    Wie hier halt einfach die Boomer-Hater Kommentare schön reinschallern.
    Schlechter und peinlicher wie die letzten Jahre kann der Auftritt beim ESC für Deutschland ja nicht mehr werden.
    Einmal frische neue Musik dranlassen die Jungs können das!

  • Vor einem Monat

    Sollten dann aber aucb so konsequent sein, sich in ESCimo Callboy umzubenennen.

  • Vor einem Monat

    Ganz schön engstirnige Kommentare hier. Ich bin sicher, dass mit EC mindestens ein fünfter Platz beim ESC drin ist. Die sind auffällig, anders, sympathisch. Und haben nen spannenden mix an edm und Metal am Start. Außergewöhnlich genug und gleichzeitig so breit, dass viele Zielgruppen abgeholt werden. Nicht ohne Grund gehen die im Web wie auch weltweit durch die Decke und auf Tour. Und warum soll Musik nicht Spaß machen und selbstironisch sein? Produktionsqualität in Musik wie auch Video ist Klasse. Marketing können die halt auch ;-) Ich gönne es den Jungs!