Porträt

laut.de-Biographie

Twenty4tim

"Du musst dein eigenes Ding machen." Das ist das Motto von Twenty4tim, der eigentlich Tim Kampmann heißt. Und das kommt anscheinend gut an, denn Tim hat mehrere Millionen Follower auf seinem Instagram- und seinem TikTok-Kanal.

Doubletime: Fuck off, Kanye!
Doubletime Fuck off, Kanye!
18 Karat vor Gericht. Neues von Nina Chuba, Audio88 und Simz. Twenty4Tim außerirdisch schlecht. Takeoff-Mörder verhaftet. Rohrbruch bei Yung Nudy.
Alle News anzeigen

2014 startet der 2000er-Jahrgang seinen ersten YouTube-Kanal. Zusammen mit einer Freundin schafft der Schüler es mit diesem auf knapp 30.000 Abonnenten. Ab 2017 macht er dann alleine und unter dem Namen Twenty4tim weiter. Das vorherige Studium zum Deutsch- und Englischlehrer bricht er nach einem Semester wieder ab. Sein Name ist darauf zurückzuführen, dass Tim 24/7 Mediakontent liefert. Rund 120 Stories pro Tag, also etwa alle acht Minuten, kommt Nachschub auf seinem Instagram-, YouTube-, TikTok- oder Snapchat-Account. Das Influencer-Leben ist beinahe eine Sucht für Tim: "Was ist, wenn ich ein paar Tage nichts poste? Sind dann alle weg, ist die Aktivität dann immer noch so da? Das ist wie so ein verrücktes Spiel, das schon fast süchtig macht."

Tim bezeichnet sich selbst als "a living meme". In seinen Videos gibt der gebürtige Kölner seinen Fans einen Einblick in Twenty4tims Alltag. Oft sind seine Videos humorvoll und brechen mit bestehenden Genderstereotypen. "Ich hasse nichts mehr als Klischées. Ich kann einfach nicht mehr hören, was typisch Junge und typisch Mädchen sein soll", sagt er.

2021 nimmt Tim mit drei weiteren Influencern an der RTL-Show "Pocher vs. Influencer" teil. Zu der Zeit ist er vor allem auf TikTok und Instagram bereits enorm erfolgreich. Mit über zwei Millionen Followern auf Insta und über vier Millionen auf TikTok im Rücken finden auch seine ersten Gehversuche in der Musik-Branche reichlich Publikum.

Im März 2022 erscheint sein erstes Musikvideo "Bling Bling". Hier sind auch andere deutsche Influencer*innen zu sehen, wie Micaela Schäfer, Sophia Thiel, Katja Krasavice, Désirée Nick und Niko Griesert. Der Song handelt unter anderem von Äußerlichkeiten, Mobbing und Selbstakzeptanz.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Im Oktober folgt dann, mit ähnlicher Thematik, der zweite Song "Gönn Dir", mit dem Twenty4tim den ersten Platz der deutschen Single-Charts erobert. Mit den Worten "Mich bzw. UNS kriegt niemand klein" teilt er diesen Erfolg auf Instagram mit seinen Fans.

Sein Debüt-Album stellt er für das Frühjahr 2023 in Aussicht. Anfang Dezember erscheint mit "Galaxie" ein weiterer neuer Song. Parallel dazu kündigt Twenty4tim für September 2023 seine erste Tour an, die ihn in zwölf deutsche Städte und nach Wien führen wird.

News

Termine

Fr 15.09.2023 Oberhausen (Turbinenhalle)
Sa 16.09.2023 Frankfurt (Batschkapp)
So 17.09.2023 Köln (E-Werk)
Mo 18.09.2023 Dortmund (FZW)
Do 21.09.2023 Dresden (Alter Schlachthof)
Alle Termine ohne Gewähr

Surftipps

Noch keine Kommentare